SuchenX
Menu
Suchen Kontakt Events

E-Learning
Schamanenschule



Das E-Learning war eine der erfolgreichsten Arbeitsweisen der Schamanenschule. Jede Woche hatte man einen Termin per Skype und weiterer technischer Hilfsmittel, in welchem man bis zu vier Stunden an seinem Vorwärtskommen arbeitete. Es gab keine Gruppenschulungen, das E-Learning war stets Einzelschulung.

Das sehr erfolgreiche E-Learning stellen wir ein. E-Learning ist Einzelunterricht und war in der Vergangenheit so günstig, dass es für uns nicht mehr stimmig ist. Wir blicken zurück auf erfüllende Jahre der Online-Schule und bedanken uns für die Tausenden von spannenden Stunden.




SchülerLernen von zu Hause aus Die Schamanenstube bot die Möglichkeit, statt des lokalen Gruppen-Unterrichts die kompletten Ausbildungen im Fernstudium durchzuführen. Diese Form des Unterrichts war eine Einzelbegleitung, die sowohl von der Stube wie von den TeilnehmerInnen intesive Arbeit darstellte. Die Voraussetzungen waren:

  • aktueller Computer
  • gute Internet-Leitung
  • Top-Headset
  • Gesprächskompetenzen
  • Konsequente Arbeitsweisen


Das E-Learning fand für die Modul-Ausbildungen statt. Daneben finden noch heute die Supervision, Praxis-Begleitungen und die E-Therapie ihre Plätze. Für einzelne Kurse verstalten wir leider keine E-Kommunikation.
Die Schule konnte klar zum Ausdruck bringen, die nötige Technik soweit umgesetzt zu haben, dass das komplette Fernstudium zur Schamanismus Therapie möglich war, inklusive Ritualbegleitung.




Fernstudium
Schamanismus Therapie und Experte für sich selbst


Das Fernstudium Schamanismus war eine regelmässige und sehr intensive Zeit. Es war immer Einzel-Unterricht: das hiess, ein Mitarbeiter der Schamanenstube führte es jede Woche einmal für offiziell zwei Stunden durch. Sie buchten 10 Stunden à SFr. 375.-. Dieser Preis war so niedrig, dass wir es Mitte 2017 einstellen mussten. Die Form des Unterrichts war von sehr persönlicher Natur, gleich wie der Einzelunterricht vor Ort. Das hatte den Vorteil, dass der rote Faden durch die Themen dem Lauf im eigenen Leben folgen konnte. Es wurden individuell die Themen bearbeitet, die gerade für den Alltag und die Lebensumstände Sinn machten.
Die Begleitung auf schamanischen Reisen fand unter Verwendung der Donnertrommel statt: der Computer spielte den Trommelsound und gleichzeitig sprachen Sie mit Ihrem Begleiter.



Fernunterricht Schamanismus

Schamanismus Fern-Studium - der Privatunterricht per Internet

Schamanische Techniken online lernen, geht das? - Unsere jahrelangen Erfahrungen im E-Learning haben gezeigt, dass es nicht nur machbar war, online schamanische Techniken zu erlernen, sondern auch sehr produktiv. Am Ende war es einfach nur eine andere Form der Kommunikation. Die Gespräche via Skype waren live, das Reisetagebuch ergänzte die Gespräche in ihrer Statik.
Natürlich brauchte es Selbstdisziplin, eigenständig die Hausaufgaben anzugehen. Der Einzelunterricht ging dafür sehr gezielt auf Fragen und Problemstellungen ein. Die Lern- und Erfolgskontrolle erfolgte über die Kommunikation und Dokumentation in den Sitzungen.



Gute Ausrüstung

HeadsetEs gab im E-Learning keine Kompromisse bezüglich technischer Ausrüstung. Die Stunden mit einer schlechten Internet-Verbindung oder Störgeräuschen auf der Sound-Anlage waren nicht auszuhalten. Die Schamanenstube behielt sich vor, eine hochwertige Ausrüstung von den TeilnehmerInnen zu fordern. Gerne halfen wir bei technischen Problemen, kein Thema. Auf Mitleid seitens der Schule, dass ein gutes Headset halt auch etwas kostet, stiess man vergebens. Qualität fordert Qualität.



Ablauf E-Learning

Die ersten Termine kümmertn sich um das schamanische Reisen, falls jemand am Anfang stand. Hier wurden Reisen angeleitet und begleitet. Auf den Reisen erzählte man, was man wahrnahm. Das gab den geschulten Begleitern die Möglichkeit, tatkräftig mitzuhelfen. Da es sich um eine Einzelbegleitung handelte, konnten auch persönliche Fragen geklärt und behandelt werden.
Wie die Ausbildung voran ging, wurde immer besprochen. Ein wesentlicher Teil waren die "Hausaufgaben". Das waren neben Themen zur emotionalen Intelligenz aus der Gefühllehre viele schamanische Reisen, die man zwischen den Terminen anging. Es war sehr wichtig, diese Reisen aufzuschreiben, um sie möglichst authentisch wiedergeben zu können. Dazu empfahlen wir, ein sogenanntes Reisetagebuch zu führen. Das hatte einen weiteren Vorteil: gewisse Reisen eröffneten erst nach einer Weile ihren tieferen Sinn: da war es gut, wenn man nochmals nachschlagen konnte.



Bewerbung um einen Fernstudium-Platz

Die Plätze im E-Learning waren sehr knapp und begehrt. Die Schamanenstube musste entscheiden können, ob ein Fernstudium Schamanismus Therapie sinnvoll war. Der Aufwand auf Stubenseite überstiegt die Einnahmen. Das war eine Eigenschaft des Einzelunterrichts. Gingen wir ein E-Learning an, widmeten wir uns voll und ganz der Teilnehmerin und dem Teilnehmer. Das Motivationsschreiben durfte eine A4-Seite umfassen, in welchen wir herauslesen konnten, wie jemand die intensive Zeit unter dem Kopfhörer für sich gestalten mochte und warum sich jemand tief mit sich selbst befassen wollte. Über 90% aller Anfragen zum E-Learning haben diese Webseite hier nicht gelesen, sondern suchten nur einen einfachen Weg, schnell via Fernstudium an ein Diplom zu kommen. Zum E-Learning gehörte auch das Lesen dazu. Die erste Instanz einer Beurteilung, ob es Sinn macht, jemanden mit finanziellem Verlust zu begleiten, stellte das erste Mail eines Kunden, einer Kundin dar. Von denen, die sich die Mühe machten, sich hier einzulesen, resultierten einige der herausragendsten Schamanismus Therapeuten, die es heute in Europa gibt.

Es war uns eine Freude und Ehre, diese Menschen so intensiv zu begleiten.







  • Lockruf Hamburg schreibt am 26.08.2017

    Hallo Ihr Beiden ! Ich lese gerade Euren Artikel- und kann Eure Gedanken sehr gut nachvollziehen. Gleichzeitig bin ich froh und stolz, die Langzeitausbildung bei Euch gemacht zu haben
up