SuchenX
Menu
Suchen Kontakt Events

Gefühl, Kraft und Ordnung

Der Kurs zum Grundverständnis menschlicher Gefühle

Der Kurs über die Funktionsweise von Gefühlen vermittelt die Grundlage für die schamanisch-therapeutische Arbeit. Der Inhalt des Kurses befasst sich mit dem Grundverständnis der Gefühlslehre aus der Schamanismus Therapie. Diese Basis ist für schamanisches Wirken und die Rahmenbildung für einen selbst und für Kunden. Anders als die Psychologie hat die schamanische Gefühlslehre den Vorteil, dass sie an die Wesen der Gefühle heran kommt. Auf schamanischen Reisen wird klar, dass es zwischen den Gefühlen sehr viele Wege und Zusammenhänge gibt. Die Gefühle haben alle eine Kraft, die sich über diese Wege entfalten kann.





Kräfte freisetzen in Gefühlsbewegungen

Wie Gefühle ihre Kräfte entfalten und freisetzen

In jedem menschlichen Gefühl sind eine oder mehrere Kräfte verborgen. Ein Gefühl ist nicht permanent den ganzen Tag aktiv, es braucht Auslöser, um auf den Schauplatz unseres Lebens zu kommen. Im Unterbewusstsein beheimatet kann es aufstehen und beginnen, sich zu bewegen. Das mag anmutig wie ein Tanz der Gefühle wirken oder zerstörerisch um etwas kämpfen. Die Gefühlslehre bezeichnet alle Gefühle als notwendig für uns als Menschen, ob diese im Allgemeinen für gut oder schlecht bezeichnet werden. Jedes Gefühl hat seine für es typischen Bewegungen. Der Trotz zum Beispiel kann in einer Schlucht wohnen, in welcher er nur eine Bewegungsrichtung kennt: hin zum Opferplatz. Einer seiner Trigger ist die Verletzung des Stolzes oder das Wegnehmen eines Besitzes, respektive von Macht. Ein kleines Kind darf zum Beispiel auf Geheiss der Mutter jetzt nicht Ball spielen. Es steht da, hat den Ball in der Hand und versteht diese Anweisung nicht. Warum? - Ich spiele ja nur. Die Rechtfertigung kommt auf den Platz und merkt schnell, dass sie um das Verbot nicht herum kommt. Der Trotz steht auf, wehrt sich und schmeisst den Ball weg. Seine Ordnung sind die Felswände, an denen er entlang rast.



Ordnungen

Die Wege in denen Kraft fliesst

Ein Bach fliesst in seinem Bachbett. Er kann es zwar übersteigen und sogar seine Begrenzung erweitern und den Lauf verändern, wenn er genug Wasser mit sich führt. Dennoch folgt er immer noch der vorgegebenen oder erschaffenen Ordnung: der Begrenzung. Ohne eine Begrenzung fliesst ein Bach nicht, das Wasser würde sich weit ausbreiten und an Bewegungskraft verlieren. Genauso verhält es sich mit den Gefühlen. Der Bach als Gefühl setzt sein Wasser als Kraft in Bewegung und ist durch die Ordnung des Bachbetts geführt.
Es gibt ganz viele Ordnungen. Man kann sie auch als Muster bezeichnen. Einige nennen sie "Programmierungen". Der Trotz rennt zum Opferplatz, die Liebe folgt sozialen System-Ordnungen, die Hoffnung steht am Tor zu einer wunderbaren Zukunft, doch sie kommt nicht weiter. Es gibt eine Unzahl von Aussagen über Gefühle, die im Laufe der Langzeit-Ausbildung erkundet und herausgefunden werden. Die Basis darunter ist das Verständnis, was ein Gefühl ist und was eine Ordnung. Damit ist klar, wie sich ein Gefühl entfalten, respektive seine Kraft freisetzen kann.



Kraft wirken

Der schamanische Aspekt der Arbeit

In der Schamanismus-Therapie geben wir nicht Kraft, sondern wir wirken in unserer Kraft. Das ist ein entscheidender Unterschied zu anderen Heilsystemen. Das Geben kann eine einfache Methode sein, doch die Wirkung der Kraft zu entfalten, sie zu lenken und damit zu be-wirken ist eine erlernbare und einfache Kunst. Dieser Kurs vermittelt neben der Theorie mit praktischen Übungen das Bewerkstelligen des Wirkens. Zielgerichtet, bewusst und kraftvoll. Die wirkende Kraft formt den Rahmen, über Probleme hinweg zu kommen und zu lösen.





Kurs-Informationen


Kursdaten und Anmeldung: zum Kurstag
Voraussetzung: schamanisches Reisen
Material: Schreibsachen
Kosten: SFr. 252.35.- oder Abo

Anmeldung
Name &
Anschrift:
E-Mail: *
unsere Arbeitsweise:
akzeptieren



Haben Sie Fragen zu diesem Kurs?

up