Menu
Warenkorb Konto Kontakt Whatsapp Blog

Öffentliche Lebensberatung


Es wurde öffentlich um Rat gefragt. Können Sie konstruktiv helfen?

Gefangen..

Gast schreibt am 22.10.2015



Hallo, ich suche einen Rat. Es geht um .. "mich" . Ich habe das Gefühl ich lebe nicht mein eigenes Leben: Immer, mein ganzes Leben lang, war ich mehr darauf bedacht, wer was über mich denkt, wie ich mich wo verhalten muss um dazu zu gehören (was dann sehr selten geklappt hat, da ich mich immer verstellt habe), etc. Das hat dazu geführt, dass ich keine Ahnung habe, was MIR gefällt: Ich habe (außer dem Reisen) keine Leidenschaft, ich habe keinen Bezug zu Musik oder anderen Dingen, verschiedene Hobbies machen mir zwar Spaß, aber ich gehe in nichts auf. Man könnte sagen, ich liebe nichts. Aber ich kenne auch nichts. In meinem Kopf ist eine Blockade, die mir den Zugang zu allem Möglichen verwehrt. Ich spüre sehr oft, dass in mir etwas anderes ist, das ausbrechen möchte. Aber die Blockade bleibt da. Sie hält mich zurück... Leider habe ich auch nicht das Geld, mich schamansich behandeln zu lassen. Doch ich glaube daran, dass ich meine Energien fließen lassen muss, um frei zu sein.



  • Gast

    Hallo, die Leidenschaft des Reisen ist schon eine große, was fesselt dich besonders daran? die Menschen, die Natur, das eigene Seelenbaumeln lassen, die abenteurlichen Erlebnisse? Ich denke Spaß ist schon viel, in jedem Hobbie aufgehen wäre vielleicht auch schon zu viel.
    Bei Reisen hast du jedenfalls nciht das Gefühl das Thema dich verstellen zu müssen?
    Darauf bedacht sein, wer was über dich denkt, klingt in in jedem Fall nach keinem so ein gutes Selbstwertgefühl- der Gruppendruck kann aber auch sehr hoch sein jenachdem in welchen Kreisen man sich aufhält- es ist ein typisches Teenieverhalten auch, eine gewisse Reife erlangt man sicherlich je mehr man sich davon frei macht ohne aber einfach nur in den Rückzug des stillen Kämmerleins zu gehen.
    vielleicht hast du früher zuwenig die meistens nur Handvollgroße guten Kontakte zu anderen zu wenig gepflegt?
    Vielleicht kannst du dir als Ziel setzen, ebenso wie eine leidenschaft und Liebe für dich selbst, zu sparen, damit du Angebote der Schamanenstube für dich nutzen kannst.
    Grüße


  • Schamanenstube

    Hallo miteinander

    Die Fragen von Gast finden wir sehr interessant und sind gespannt auf Antworten.
    Zugehörigkeit ist eines der Grundbedürfnisse der Menschen. Das kommt noch aus alten Zeiten, da man in der Gruppe mehr Sicherheit und auch mehr zu Essen erwirtschaften konnte. Dieses Bedürfnis abzuschalten, ist in unseren Augen fast widernatürlich.
    Die Zugehörigkeit fordert etwas Positives: die Selbstdefinition. Wer bin ich und wie wirke ich im Aussen mit dem, was ich bin? - Mal zu dem zu stehen, wovon man glaubt, es sei wenig, hebt das Selbstwertgefühl. In der Therapie geht man selten den Selbstwert direkt an. Der ist eh innert Sekunden wieder knickbar. Man versucht die Gefilde rund herum zu stärken: Gefühle wie Stolz zu erleben, die Hilfsbereitschaft auszuleben, Geheimnisse für sich zu haben und vieles anderes.

    Der Hinweis über fehlendes Geld für eine Therapie (Behandeln dürfen Ärzte) kommt auch für uns sehr deutlich hervor. Das Jammern über fehlendes Geld nehmen wir als Versuch wahr, Mitleid zu erregen, dass man hier helfen soll. Die Frage nach den letzten Ferienreisen erübrigt weiteres Nachfragen in diese Richtung. Aber: das hier ist gratis.
    Also ist alles gut. Lass bitte das Thema Geld einfach ruhen.

    Wir horchen auf bei Deinen Worten: "Ich spüre sehr oft, dass in mir etwas anderes ist, das ausbrechen möchte". Hier gibt es therapeutische Ansätze, die Du auch selbst praktizieren kannst. Du könntest Dir einen Raum schaffen, den Du auf Deine Art und Weise herrichtest. Z.B. im Wald ein Flecklein Erde schön machen: Blätter auf die Seite schieben, Äpfel in alle vier Himmelsrichtungen, etwas räuchern - was immer für Dich stimmig ist. Diesen Raum weihst Du mit dem Herrichten als den Raum, in welchem das, was tief in Dir drin ist, leben kann. Dann betrittst Du mit geschlossenen Augen diesen Raum und atmest ihn. Vielleicht drehst Du Dich im Kreis, damit Dein Körper die Gelegenheit bekommt, die Bewegung der Gefühle in Dir zum Ausdruck zu bringen. So kannst Du Dich dem nähern, was da ausbrechen möchte. Dazu brauchst Du vielleicht eine halbe Stunde Zeit.

    Liebe Grüsse aus der Schamanenstube


  • » antworten





« Zurück zu den Beratungen




Auszeit 5 Tage
5 Profi-Tage
Hochzeitsplanung
Planungstermin
Seelenhaus
sichere Zuflucht
Glückskurs
den Glücksweg finden
up