Menu
Warenkorb Konto Kontakt Whatsapp Blog

Öffentliche Lebensberatung


Es wurde öffentlich um Rat gefragt. Können Sie konstruktiv helfen?

Umzug/ Studium

Gast schreibt am 11.11.2015



Hallo, ich suche einen Rat. Ich habe angefangen Medizin zu studieren. Leider ging seit dem Umzug alles schief, mit meiner Wohnung habe ich sehr viele Probleme. Mit dem Lernen komme ich total langsam voran und bin einfach nur überfordert mit allem und könnte die ganze Zeit nur schlafen . Ich dachte die ganze Zeit ich würde das sehr gerne studieren, mittlerweile würde ich nach diesem einem Monat am liebsten schon abbrechen. Seit Anfang des Jahres hat sich auch noch meine Autoimmunerkrankung verschlimmert, seit Juli bekomme ich erst Medikamente für meine Niere.
Habt ihr einen Rat für mich? Vielen Lieben Dank schonmal!



  • Gast

    Hallo, ich bin mir nicht sicher, aber wenn man das so liest klingt das eher so als ob du das Problem in dem Umzug fest machst, und da frage ich mich was genau in " diesem Aussen" dein inneres stört-
    fühlst du dich zu sehr alleine, weil du lieber bei deinen Eltern/ Familie wärst, wie eine Art Heimweh zu der Wohnung vorher, es fehlen zuviele vertraute Dinge?- vielleicht kannst ud hier dir schon Abhilfe schaffen, durch Telefonate mit den Personen, und in dem du dir überlegst was fehlt was du selbst dir verschöneren kannst, bessere Lampe, weider ein Bild, ein Stuhl wie vorher, etc- nach einem Monat denke ich kannst du dir sicher noch kein richtiges Bild machen, außer das scheinbar eine Menge neues auf dich einprasselt- langsam vorankommen klingt eigentlich gar nicht so schlecht, denn das langsame sitzt oft richtig-:
    insgesamt habe ich den Eindruck das du zu hohe Ansprüche an dich selbst stellst und das es für dich wichtig wäre da eine gute Waage sozusagen zu finden- dir einen guten Ausgleich zum sehr wahrschienlich vielem lernen sichern. Dadurch das du sagst das du nur schlafen könntest klingt das so als ob dich in kurzer Zeit alles sehr niederdrückt, du dich niedergeschlagen fühlst, ich würde das auch mit dem Arzt besprechen, denn ein Zusammenhang auch mit der Erkrankung sollte dohc in jedem Fall geklärt werden, eine psychische Belastung durch die veränderte Situation- Medikamente für die Niere- sind doch auch wahrscheinlich, - Möglicher Weise ist dann einfach nur der Zeitpunkt für deine Pläne ungünstig-Herzliche Grüße und alles gute


  • Schamanendonner

    Liebe/r Ratsuchende/r
    Beim Lesen Deiner Zeilen nehme ich wahr, das Du in der momentanen Situation nicht die Erfüllung findest, die Du erwartet hast. Schauen wir doch zuerst einmal auf die Motivation zum Studium. Welche Gedanken und Überlegungen haben Dich zu diesem Schritt bewogen? In Frage kommen zum Beispiel die Faszination am menschlichen Körper und seinen Funktionsweisen. Oder der Wunsch, kranken Menschen helfen zu können. Einige wählen diese Laufbahn weil diese soziales Ansehen und ein gutes Einkommen verspricht. Dann gibt es auch das fremdbestimmte Handeln: Die Familie hat einen gewissen Status und es wird einfach erwartet, das der Nachwuchs den akademischen Kreisen angehört. Oder könnte es sein, das Deine Autoimmunerkrankung den Wunsch erweckte, Dir selber helfen zu können?
    Du schreibst nichts über Deine finanziellen Verhältnisse. Falls Du neben dem Studium einer Arbeit nachgehen musst, um Deinen Lebensunterhalt zu bestreiten, kann auch diese Doppelbelastung zu solchen Zuständen führen.
    Musstest Du vielleicht Deinen Wunsch für das Studium gegen äussere Wiederstände durchsetzen? Wäre es Möglich, dass Du einen Weg aus Trotz weiter verfolgst auch wenn Du eine Erfolglosigkeit dieses Unterfangens inzwischen Realisiert hast. Aus Angst vor allfälligen Reaktionen aus Deinem Umfeld?
    Für mich schreit Deine Anfrage förmlich danach, das Dir jemand die Erlaubnis gibt, das Studium abzubrechen. Und das, bevor Dein Körper Dir, mit einer weiteren Verschlechterung der Krankheit die Entscheidung abnimmt. Nun, der Mensch gibt in solchen Situationen gerne die Verantwortung ab um sein Handeln nicht rechtfertigen zu müssen. Doch diesen Entscheid kannst nur Du fällen.
    Als Aussenstehende emfpehle ich Dir eine Auszeit zu nehmen um zu Dir zu kommen und zu erforschen wie Du Dein Leben wirklich gestalten möchtest. Was DU möchtest - es ist DEIN Leben. Dein einziges... Gestalte es so das Du Dich wohlfühlst.
    Mit herzlichen Grüssen
    Schamanendonner


  • Schamanenstube

    Liebe Ratende

    Wir haben lange gewartet und denken nicht, dass noch eine Antwort des Ratsuchenden, der Ratsuchenden erscheinen wird. Das wird ja auch nicht verlangt.

    Das kann Beratende etwas traurig machen. Man gibt sich Mühe und hat über die Beratung nachgedacht. Ein Feedback hätte man sehr gerne. Das verstehen wir.

    So ist das aber manchmal.
    Wir möchten sagen, dass auch wir sehr gerne mitgelesen haben und Eure Worte gerne lesen. Es ist ja nicht so, dass man an so einer Stelle hier nur für den Ratsuchenden schreibt, sondern auch andere Menschen lesen mit. Diese Beratung hier haben bis jetzt 545 Menschen gelesen. Manche blieben sehr lange auf dieser Seite. Eure Worte haben also sicher auch dem einen oder anderen etwas mitgeben können.

    Wir freuen uns!
    Liebe Grüsse aus der Schamanenstube


  • Gast

    Hallo danke schön! Das freut mich sehr, ich habe mir schon auch Gedanken die ganze Zeit gemacht, weil meine Nichte ein ähnlihces Problem hatte, wei ich erfohr, nur jedoch nicht gesundheitlich.
    Ja manchmal hoffe ich einfach das der Leser etwas für sich hat mitnehmen können, und das denke ich schon: Ich freue mich auch!


  • Schamanenstube

    Hoi Gast
    Persönliche Erfahrung ist immer sehr wertvoll, auch die negative. Wir hoffen, Dein Wärmeempfinden ist heute wieder besser?
    Herzlich, die Schamanenstube


  • » antworten





« Zurück zu den Beratungen




Seelenreise
Wir reisen für dich
Gefühlslehre
Grundlagen
Ahnenspirale
Ahnenkraft Ritual
Visionssuche
Retreat für neue Wege
up