Menu
Warenkorb Konto Kontakt Whatsapp Blog

Öffentliche Lebensberatung


Es wurde öffentlich um Rat gefragt. Können Sie konstruktiv helfen?

Vater, Tochter, Schwiegersohn, Enkelsohn

Gast schreibt am 26.09.2014



Hallo, ich suche einen Rat. Es geht um Vater, Tochter, Schwiegersohn, Enkelsohn. Ich weiß nun nicht genau, wie detailliert ich den Konflikt schildern muß. Ich, weiblich, habe schon seit jeher ein schlechtes Verhältnis zu meinem Vater,kann seine Ansichten nicht teilen und komme nicht mit seiner Art/Charakter zurecht.Mein Mann, also sein Schwiegersohn haßt seinen Schwiegervater regelrecht. Anfanng des Jahres wurde unser Sohn geboren und wir versuchten den Kontakt positiv zu gestalten, aber im Juni kam dann doch wieder der große Krach und der Kontakt komplett beendet. Zunächst auch zur Schwiegermutter (meine Mutter), aber seit dieser Woche darf sie wieder kommen, um den Kleinen und auch mich zu sehen. Wie soll das weitergehen? Was steht da so massiv zwischen uns?Was kann ich tun?
Ich freue mich, Eure Meinung zu diesem Thema zu lesen.
Liebe Grüsse



  • Schamanenstube

    Hallo, wir freuen uns, dass Du nach einer Meinung fragst und diese sicher auch als Meinung sehen kannst.
    Es gäbe viele Fragen, so schildern wir erst unsere Eindrücke? - Die Hauptproblematik denken wir in der Beziehung Deines Mannes mit Deinem Vater zu empfinden. Du selbst kennst Deinen Vater und kannst ihn einschätzen.
    Unklar ist uns, wer den Kontakt nach dem Krach beendet hat und wer Deiner Mutter verboten hat, den Kleinen zu sehen. Wir denken eher, das hier Dein Vater gemeint ist, sind uns aber nicht sicher aus dem Geschriebenen heraus.
    Was dazwischen steht, können wir nicht erahnen. Wir können vielleicht ausführen, dass die Pietät der Familie festgefahrene Ordnungen wieder zur Raison bringen kann. Und das ohne direkte Kontaktaufnahme. Das Gefühl der Pietät kann schon reichen: es ist Dein Vater und sein Enkel. Damit kannst Du ihm emotional jedes Recht einräumen, seinen Enkel zu sehen. Die Mutter scheint zu folgen und spürt ihren Hinzug zum Enkel. Das Gefühl der Familie, auch zu den Grosseltern darf in Dir wachsen. Eine Kerze am Abend im Fenster kann hilfreich sein, um Dein Gefühl zu unterstützen.
    Herzlich, die Schamanenstube


  • Gast

    Liebe Schamanenstube

    Vielen Dank für Eure Zeilen und Ratschläge, die ich als sehr hilfreich empfinde.

    Der Kontakt wurde vom Schwiegersohn beendet und ich stand dahinter, sprich hatte es in der Situation auch so empfunden. Vor ein/zwei Wochen fühlte/spürte ich dann aber, dass die Oma gut für unsren Kleinen ist, zeitgleich traf ein Brief von meinem Vater (Opa) ein, der gerichtlich ein Umgangsrecht erwirken wollte.

    Mit dem Kontakt der Oma zum Kleinen bin ich stimmig, sehr sogar. Der Opa nicht, das widerstrebt mir innerlich, dennoch ist da so ein Gefühl in mir "es ist doch Dein Vater", aber dieses Gefühl möchte ich gar nicht spüren.

    .......... deshalb finde ich Euren Ratschlag mit dem Kontakt ohne Kontaktaufnahme sehr hilfreich. Darüber werde ich nachdenken, wie ich das machen kann. Die Idee mit der Kerze ist sehr schön.

    Noch etwas, was wohl auch mit der Situation zusammen hängen könnte: wir suchen schon sehr lange nach einem eig. Haus, aber es findet uns nicht bzw.wir es nicht, dabei spüre ich, das es nur auf uns wartet und das schon sehr lange. Irgendwie fädelt die schwierige Familiensituation hier mit hinein, vermute ich.

    Ich würde mich sehr freuen und wäre dankbar, Eure Meinung nochmal zu hören.

    Liebe Grüße und eine schöne goldene Herbstwoche wünsche ich Euch.


  • Gast

    Liebe Schamanenstube

    Noch ein Nachtrag:

    "Der Opa nicht ist mißverständlich". Ich meinte, daß der Opa keinen Kontakt zum Enkel haben soll.

    Ich habe nun etwas gefunden für mich, um das Gefühl der Familie in mir wachsen zu lassen und Opa und Enkel das Recht einzuräumen, sich zu emotional sehen. Es ist ein Metallherz mit einem klingendem Kern, das ich jetzt einmal täglich klingen lassen werde.

    Vielen Dank :-)


  • Schamanenstube

    Liebe Mutter und Ehefrau

    Das mit dem Herz tönt sehr schön!
    Im Schamanismus befassen wir uns intensiv mit Gefühlen. Einige davon, wie die Pietät der Familie bringen Veränderungen rein durch ihre Wirkung. Das tägliche Klingen mag die Situation allmählich entschärfen. Eine wundervolle Idee!

    Von der Bewegung als Frau her, empfinden wir Deine Einflussnahme für eine friedvolle Zukunft in der Familie für absolut stimmig. Da ist Weitblick und Zusammenhalt mit drin, was den Weg ebnet für eine sichere Zukunft.
    Ebenso richtig tönt es für uns, dass Du zu Deinem Mann stehst. Er ist jetzt das männliche Oberhaupt der Familie, Dein Vater darf in zweiter Linie stehen. Sein Wille, den Enkel sehen zu können, ehrt ihn ja auf gewisse Weise. Doch er ist nicht mehr der, der das Zepter hält. Euer Zweig darf eigenständig blühen.

    Wir wünschen Euch eine Zeit des Friedens!
    Herzlich,
    die Schamanenstube


  • Gast

    Liebe Schamanenstube

    Von Herzen vielen Dank für Eure Hilfe!!!

    Alles Gute für Euch :-)

    Liebe Grüße


  • » antworten





« Zurück zu den Beratungen




Kinderwunsch
Schwanger werden
Psychopomp
natürliche Beerdigung
Greedy
gierige Therapie
Zuni Ritual
Entscheidungen fällen
up