Menu
Warenkorb Konto Kontakt Whatsapp Blog
E-Beratung


Worum geht es?
Die online Beratung ist anonym und kostenlos. Nenne bitte Details, wir fragen eh nach...




Letzte online Beratungen

Öffentlicher Rat von den Besuchern und von den
Betreuern der Schamanenstube.
  • Borderline-Persönlichkeitsstörung
    Gast

    Hallo ich suche einen Rat. Es geht um, meine Borderline-Persönlichkeitsstörung. Es heißt ein teil bekommt man vererbt und / oder es ist ein Kindheitstrauma. Fakt ist aber, das es eine Krankheit ist, die das Leben nicht wirklich lebenswert macht. Gibt es eine Möglichkeit heraus zubekommen ob ein Teil vererbt ist und wenn ja, warum? Ich danke ihnen schon einmal vorab.

    • Schamanenstube

      Hallo Gast, Du schreibst die für uns einzig wichtige Frage hinein: wenn ja, warum?
      Diese Frage möchten wir fertig schreiben: ... wenn ja, warum hast du das Gefühl, Du müsstest dieses Erbe annehmen?
      Besten Gruss aus der Stube

    • Andreas

      Borderline-Persönlichkeitsstörung ist für den Betroffenen eine Lebensaufgabe die mit den Mitteln traditionell medizinischen Ansätzen nur schwer und ungenügend zu bearbeiten ist. Ein guter Schamane, Energetiker, ... kann dich bei deiner Bearbeitung unterstützen und zur Seite stehen. Es ist aber sicher bereits eine Herausforderung den richtigen Ansprechpartner zu finden der mit seinen Fähigkeiten und Erfahrungen in der Lage ist dich gut zu begleiten. Erfahrene Helfer lassen wenn sie sich nicht sicher sind die Hände davon und geben dir eine ihrer Meinung nach qualifiziertere Ansprechperson bekannt. Unerfahrene Helfer greifen oft bedenkenlos hin und können die Situation dann nicht stehen. Sei achtsam in deiner Wahl ich bin mir sicher du wirst deinen Weg finden. Nicht jedes Erbe muss man zwingend annehmen - viel Mut, Gleichmut und Ausdauer wünsche ich dir, Andreas

    • » antworten
  • Kontakt mit einem Mann
    Ela

    Hallo ich suche einen Rat. Es geht um mich und einen Mann.
    Es ist viel passiert und haben nun wieder Kontakt.
    Er ist aber total zurückhaltend und eisig.
    Was kann ich tun und macht es überhaupt Sinn?
    Danke schön

    • Schamanenstube

      Hallo Ela, magst Du erzählen, was alles war, warum ihr keinen Kontakt mehr hattet und jetzt wieder Kontakt habt?

    • » antworten
  • Nur Absagen bei Bewerbungen
    Gast

    Hallo ich suche einen Rat. Es geht um, Arbeit, ich habe bestimmt schon 1000 Bewerbungen, geschrieben und bekomme nur Absagen, ich weiß nicht woran das liegt. An meinen Anschreiben ( Formulierungen) sowie Lebenslauf liegt es auch nicht, das habe ich schon prüfen lassen. Ich habe manchmal keine Lust mehr mich zu bewerben, da ständig nur Absagen kommen. Obwohl ich auf jede Bewerbung immer, positive Gedanken habe und ich mir jedes mal sage, die Stelle bekomme ich.

    • Schamanenstube

      Hallo Gast, wir geben auf der Webseite über unser Jobcoaching Angebot sehr viele Tipps. Hast Du die schon gelesen?
      Hilfreich wäre für uns, ob Du zu Bewerbungsgesprächen eingeladen wirst oder nicht. So lässt sich klar sagen, ob es an Deinen Bewerbungsunterlagen liegt oder ob die okay sind.
      Besten Gruss aus der Stube

    • » antworten
  • Partnerschaft
    Gast

    Hallo ich suche einen Rat. Es geht um meine Partnerschaft. Könnt ihr mir einen Rat geben, was ich tun kann, um sie zu verbessern bzw. zu retten. Hat es überhaupt einen Sinn, weiter daran zu arbeiten?

    • Schamanenstube

      Hallo Gast, was sind denn die Eigenschaften dieser Partnerschaft?

    • » antworten
  • Treuhändisches Jugendamt
    Gast

    Hallo ich suche einen Rat. Es geht um mein jüngsten Sohn (12J.). Er lebt seit 10 unter der Treuhändische Hand was sich Jugend"amt" nennt. Anfangs wurde Er in verschiedenen Familien untergebracht und seit 6 Jahren lebt Er im Kinderheim und wird mit Tabletten vollgepumpt, man siehts ihm auch an, das Er geistig zurück geblieben ist und Er durfte all die Jahre nicht einmal nach Hause (14tägig, sowie auch in den Ferien). Wegen deren Fehlverhalten kann ich mit solche Gestalten nicht mehr zusammen arbeiten, weil sich nie was geändert hatte und dadurch jetzt mit mein Sohn seit einigen Monaten nicht mehr im Kontakt bin. Ich habe jetzt vor von Baden Württemberg nach Mecklenburg-Vorpommern zu ziehen, denn nur so bekomme ich ihn aus der Irrenanstalt raus und habe vor ein Rechtsanwalt zu nehmen. Ich weiß das ich ihn bis zu sein 18.Lebensjahr nicht mehr zurück bekomme, aber ich will das Er von den Tabletten runter kommt und diese Gestalten,die mein Sohn festhalten, endlich anfangen mit den Heimfahrten, so wie sich das gehört und Er wieder normal werden kann, denn Er kam kerngesund auf die Welt. Ich weiß auch das wir keine Menschenrechte haben, aber hoffe das der Anwalt was erreichen kann.

    • Schamanenstube

      Hallo Gast, es tut sicher gut, hier Dampf abzulassen. Das wird es bei jedem Anwalt allerdings nicht. Wie können wir Dir helfen, Dich sachlich zu äussern? - Das wird sicher hilfreich sein.

    • » antworten
  • Scheidung
    Mig

    Hallo ich suche einen Rat. Es geht um die anstehende Scheidung von meiner Frau. Ich liebe sie noch und die Trennung kostet mir viel Überwindung. Unsere Ehe war vor der Trennung nur Streitigkeiten. Sie ist gegangen, ich habe sie gehen lassen, aber mit der Hoffnung, dass sie zurückkehrt. Ich kann mir nicht erklären, warum sie so entschlossen ist, die Ehe aufzugeben. Zwar kann ich nachvollziehen, warum sie so gekränkt ist, aber ich bin nicht weniger gekränkt. Ich vermute, dass sie fremde Einflüsse hat und dass sie daher ermutigt wird, mich und meinen kleinen Sohn im Stich zu lassen. Dabei brauchen wir sie doch und sie fehlt uns doch sehr

    • Schamanenstube

      Hallo Mig, dass sie sich fremde Einflüsse holt, können wir verstehen. Sie muss sich ja irgendwie orientieren, so wie wir raus hören.
      Kannst Du die Eigenschaften an Dir bennenen, die sie dazu brachten?

    • Mig

      Hallo, liebe Freunde der Schamanenstube!
      Im Grunde hat meine Frau, ermutigt von meiner Schwiegermutter, schon vor langem diesen Schritt geplant. Ich habe sie darauf angesprochen, und sie hat alles verneint, obwohl es so offensichtlich war.
      Ich bin sehr anhänglich, aber sie hat sich von mir distanziert. Die Ausrede war immer die Ermüdung. Dann hat sie das Schlafzimmer verlassen und in ihrem Zimmer geschlafen. Tatsächlich haben wir in den letzten Jahren nur gearbeitet und wenig fur die Beziehung und die Erholung getan. Da sie ihre Ausbildung abschließen wollte, habe ich versucht, sie nach Möglichkeit zu entlasten. Das bedeutet, ich habe nach der Arbeit unseren Sohn abgeholt und betreut, den Haushalt geschmissen usw. und sie ist spät am Abend nach Hause gekommen. Häufig hatte sie dann keine Zeit, um mit uns zusammen zu sein und stattdessen hat sie geskypt. Darauf angesprochen, hat sie pikiert reagiert. Ich habe mich ausgenutzt gefühlt und habe es ihr auch gesagt. Am Ende hatte sie weder Liebe noch Mitgefühl für mich übrig.
      Ich hatte gedacht, dass sie durch meine Tatkraft, durch meinen Fleiß und meine Rückendeckung erkennen kann, wie sehr sie mich bedeutet, und dass ich sie wirklich liebe. Aber die Anerkennung hat mir gefehlt und ich habe mich um diese bemüht und regelrecht gebettelt.
      Mein Sohn ist bei mir und manchmal sagt er mir offen, dass er seine Mutter vermisst. Mir ist dann nach Weinen zumute, aber ich versuche, ihn nach Möglichkeit zu trösten.
      Ich versuche auch, ihr Brücken zur Rückkehr zu bauen, aber sie lehnt den Weg kategorisch ab und macht sich sogar über mich lustig.
      Wir haben acht Jahre lang zusammengelebt, wir haben einen siebenjährigen Sohn und ich kann ihr Verhalten nicht nachvollziehen. Ich finde es ehrlich gesagt unfair und herzlos.

      Bitte verzeiht, wenn es so wirkt, als würde ich mich ausweinen. Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und für Ihre liebevolle und menschenfreundliche Arbeit!

    • Schamanenstube

      Lieber Mig
      Danke fürs offene Erzählen. Den Eindruck, den wir von ihr durchs Lesen bekommen, teilen wir. Wir sind Deiner Meinung, dass sie sich schon lange auch emotional distanziert hat. Über diese lange Zeitspanne des wohl für sie als "Ausharren" zu bezeichnenden Zustandes des gemeinsamen Seins in eurem Heim, scheint sie sich gänzlich gelöst zu haben.
      Hier wäre vielleicht interessant zu wissen, wie dieser schleichende Prozess begonnen hat. Ihr habt ja zusammen gefunden und ein Kind gezeugt. War da noch alles gut?

      Es ist sicher ehrenhaft, dass Du sie so weit unterstützt hast. Aber Achtung mit der Ehre: wird sie als Rechtfertigung von Dir empfunden, dass Du jetzt das Opfer bist, dann war das leider alles andere als ehrenvoll. Vielleicht lässt sich das erst einmal umkehren, in Dir. Du weisst, dass Du vieles für sie gemacht hast. Wenn Du sagen lernen kannst: ich habe das für einen Menschen gemacht, ist es für Dich stärkender, als wenn die Enttäuschung die ganze Arbeit jetzt zunichte macht.

      Es ist oft ein männliches Problem, dass man hofft, dass Taten als Beweis für die Liebe stehen und eine Wirkung haben sollen. Es ist falsch, funktioniert nicht und führt zur Verletzung des eigenen Stolzes. Das Kommunizieren dieser Dinge ist viel wichtiger. Manchmal versteht man als Frau zwar, dass Dinge für einen getan werden, das wird aber mit der Zeit nicht als bindende Kraft angesehen. Dort braucht es die Zuwendung im Sinne dem Arbeiten an der Partnerschaft.
      Das war ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr möglich.
      Findest Du diesen Zeitpunkt?

      Liebe Grüsse aus der Stube

    • Mig

      Ich bedanke mich für die Antwort.
      Ich sehe mich nicht als Opfer, denn ich habe vieles falsch gemacht. Wir haben nicht in der Gegenwart gelebt sondern hofften auf das Ende der Ausbildung, wo sie berufstätig und selbsttändig wird, aber die Ausbildung wurde abgebrochen. Danach kam die Trennung.
      Vielleicht habe ich unbewusst versucht, dass sie dankbar zu mir wird. Aber alles, was ich für sie getan habe, habe ich in Fürsorge getan und ich bedaure es nicht.
      . Wir haben die letzten Sommerferien nicht zusammen verbracht. Sie fuhr zu meiner Schwiegermutter und ich blieb mit meinem Sohn zu Hause. Danach begannen die Diskussionen. Es ging nicht mehr um uns als Paar, sondern darum, wer seinen Willen durchsetzt. Diese Auseinandersetzungen waren vor dem Abschluss ihrer Ausbildung nicht förderlich. Sie verkaufte die Hälfte ihrer Sachen, sie warf vieles weg und am Ende packte sie den Rest in ihre Koffer und ging zu meiner Schwiegermutter. Zur Zeit wohnt sie allein, 20 km weg von uns und kommt alle zwei Wochen, um unseren Sohn zu besuchen.
      Tja, manchmal wünsche ich mir, ich hätte weniger arbeiten müssen und mehr Zeit mit der Familie verbringen können. Sie hat ja auch eine schwere Zeit hinter sich.

      Sie haben meine Nachricht gelesen und schnell darauf geantwortet. Ich danke Ihnen sehr!
      Möge die Liebe sie erfreuen und immer wieder überraschen!

    • Schamanenstube

      Lieber Mig
      Danke fürs Erzählen. Ja, Fehler macht jeder, das führt manchmal auch zu Trennungen.
      Es gibt immer mehrere Wege, mit so einer Geschichte umzugehen. Das Einfachste ist das Rechtfertigen, um sich selbst heraus zu holen und wieder zu einer Qualität im Leben zu kommen. Das machen viele und es ist meistens auch erfolgreich.
      Der schwierigere Weg ist das Finden von eigenen Fehlern, zu ihnen stehen zu können und daran zu wachsen.
      Du erhoffst Dir eingangs, dass sie doch noch zurück kehrt. Es gibt mehrere Möglichkeiten:

      - die Trennung bleibt
      - ihr lasst euch scheiden
      - ihr findet in die alte Beziehung zurück
      - ihr findet in eine neue Beziehung miteinander

      Vielleicht haben wir noch eine Möglichkeit vergessen. Hilfreich könnte in der Hoffnung sein: wie wäre es möglich, eine neue Beziehung aufzubauen? - Was braucht es alles dazu, welche neuen gemeinsamen Ziele wären da, wie kann jeder mit der vergangenen Beziehung abschliessen?

      Liebe Grüsse aus der Stube

    • Mig

      Für mich erweist sich der Besuch euer Seite als ein Glücksgriff.

      Aus Ihren Gedanken spricht Mitgefühl und Lebenserfahrung und Sie haben mir geholfen, meine Gedanken besser zu sortieren und einen klaren Kopf zu kriegen.

      An eine neue Beziehung habe ich nicht gedacht, und ich glaube nicht, dass meine Frau etwas Neues anfangen möchte.

      Ich glaube, dass ich sehr verkopft bin und alles rational erklären und möglichst im Griff haben möchte. Da lasse ich kaum Raum zu, dass sich andere Kräfte entwickeln und auswirken.
      Ich hab in der Angst gelebt, sie zu verlieren, und siehe da, irgendwann ist es zur Wirklichkeit geworden. Von daher denke ich, dass ich an mir selbst und an meine Gedanken arbeiten muss.

      Vielen lieben Dank für die Anstöße und die Unterstützung!

      Herzlich

      Mig

    • Schamanenstube

      Sehr gerne! Wir sind gerne weiter da für einen Gedankenaustausch darüber.
      Herzliche Grüsse aus der Stube

    • » antworten
  • Erfüllung innenliegender Fähigkeiten
    alice

    Hallo ich suche einen Rat. Es geht um, ich schreibe ihnen da mein größere
    Wunsch es ist meine mir innenliegenden Fähigkeiten und die Sehnsucht zu existieren immer Gewaltiger über mich kommt meine mir innenliegenden Fähigkeiten *anzunehmen zu verwirklichen inmstande sie zu lenken doch bei alle dem zuweisen und zu achten da sie enorm ist umdiese weiterzuleiten und einzusetzen immer unter den mir gegebenen wissen und Glaubenssätzen ohne jemanden oder einer universell existieren Energie jeglicher existiereen Energie bei Interesse mitzuteilen mit ich wünsche mir diese Sicherheit mich so zu stellen mit Achtung meines Gegenübes zur so zu wachsen eine Symbiose zu bilden zueinander

    • Schamanenstube

      Liebe Alice, magst Du diese Fähigkeiten näher beschreiben?

    • » antworten
  • Krankheit, Weiblichkeit und meine weitere berufliche Laufbahn.
    Bianca

    Hallo ich suche einen Rat. Es geht um, wie oben schon beschrieben, um diese Themen bei mir. Ich bin chron. depressiv, habe zur Zeit eine schwere Episode. Bin krankgeschrieben, fühle mich schnell müde, möchte nicht mehr in meinem Beruf arbeiten. Auch habe ich Probleme mit dem Frausein, weiß nicht woher das kommt. Wohin führt mich mein Weg? Ich fühle mich irgendwie durcheinander, will so vieles ordnen und weiß aber nicht wie. Überall im Kopf herrscht Chaos. Ich will doch nur ankommen, vor allem beruflich. Ich habe schon Pläne, habe aber irgendwie Angst davor. Vielleicht könnt ihr mir helfen, das Chaos etwas zu lichten, liebe Grüße aus dem Odenwald, Eure Bianca

    • Schamanenstube

      Liebe Bianca, ist der Wunsch, nicht mehr in Deinem Beruf zu arbeiten, von der Depression geprägt oder ausserhalb der schweren Episoden auch da? Bei einer diagnostizierten chronischen Depression kann Dir ein Therapeut ganz klar dabei helfen, das Chaos im Kopf zu ordnen. Schritt für Schritt. Du hast sicher Anrecht auf eine Therapie, oder?
      Du nennst Pläne, möchtest Du die nennen?
      Liebe Grüsse aus der Schweiz
      Schamanenstube

    • Gast

      Ihr Lieben, der Wunsch kommt nicht aus der Depression heraus. Es liegt am Team, an diesen starren Regeln, der Druck. Ich möchte in meinem Tempo, und richtig bedürfnisorientiert arbeiten können. Ich habe mich zu einer Ausbildung als Entspannunggstrainerin angemeldet. Ich möchte noch mehr Menschen erreichen, noch mehr helfen können. Zudem interessiere ich mich sehr für Aromatherapie, bin gerade dabei mir Wissen darüber anzueignen, habe Arbeitsbedingungen auch etwas Erfahrung mit Entspannungs- und Traumreisen, habe mir auch viel Lektüre darüber besorgt. Eine Therapie sollte ich sogar machen, gab den Platz aber an meinen Mann, der auch eine große Baustelle hat, weiter.Ich hab ihn von meinen Plänen noch nichts erzählt. Eine Rehamaßnahme für mich wird auch noch beantragt, eine Medikamentenumstellung erfolgt auch gerade. Es wird einiges getan, um mir zu helfen. Ich habe die Signale meines Körpers ignoriert, dann hat meine Seele entschieden. Ich gebe immer mehr als 100 Prozent, liebe meine Arbeit, lerne jeden Tag neues dazu. Es liegt nicht an den Menschen, die krank sind, sondern an dem Zeugs außen herum. Erschwert kommt noch dazu, dass ich Hochsensibel bin, nehme soviel wahr, kann mich nicht dagegen abgrenzen. Manchmal frage ich mich, warum ich überhaupt da bin.Ich bin doch total verkorkst! Ich danke Euch dass ihr mir schreibt, schön dass es Euch gibt. Ich hoffe, das ihr vielleicht eine Lösung oder einen Rat habt. Liebe Grüße aus dem Odenwald Eure Bianca

    • Schamanenstube

      Liebe Bianca
      Danke fürs Erzählen. Wir finden es etwas schade, dass Du den Therapieplatz abgegeben hast. Wir sagen immer: wir müssen erst uns selbst schauen, bevor wir mit anderen arbeiten. Deine Träume von der Arbeit mit Menschen stellst Du damit ja zurück, wenn Du Dir nicht bestmöglichst schaust. Bist Du schon mal mit dem Flugzeug geflogen? - Da gibt es diese kleine Show der Flugbegleiter. Bei der Stelle, da die Sauerstoffmaske erklärt wird, heisst es immer: Du musst zuerst Dir Sauerstoff zuführen, bevor Du einem anderen hilfst, der die Maske z.B. nicht greifen konnte. Tust Du das nicht, sterben beide.

      Du gibst die Schuld dem Aussen. Das ist auch richtig, doch diese Haltung kann auch zum Stillstand führen. Das Aussen ist, wie es ist. Es liegt an uns, uns so gut zu schauen, dass wir damit klar kommen können. Erst dann ist eine Einflussnahme und eine Verbesserung der Situationen im Aussen richtig möglich.

      Was mir sagen möchten: schau Dir zuerst, mit vollem Egoismus. Du scheinst so viel zu geben zu haben. Dann schau, dass das auch möglich wird, nicht?

      Noch etwas aus dem Schamanismus zum angesprochenen Thema "Abgrenzen". Wir grenzen uns nie ab. Wir schauen, dass wir wir sind und wir in unserer Kraft sind. Damit können wir dem Aussen begegnen. Wäre das nicht ein Ansatz für Dich?
      Liebe Grüsse aus der Stube

    • Gast

      Ihr Lieben, vielen Dank dank für Eure Antwort und Eure Mühe. Ja, damit kann ich etwas anfangen. Ich weiß dass ich noch einen langen Weg vor mir habe, werde es jedoch versuchen umzusetzen. Bei der Therapie hatte ich gemerkt, das ich noch nicht dazu bereit bin, alles aufzuarbeiten, war innerlich mit Abwehr eingestellt. Mein Mann bräuchte auch dringend Hilfe, da lag es für mich nahe, ihm den Platz zu geben. Liebe Grüße aus dem Odenwald in die schöne Schweiz

    • Schamanenstube

      Alles Liebe Dir!

    • » antworten
  • Quo Vadis
    Steph

    Hallo Schamanenstube ich suche einen Rat. Vielen Dank für diese Möglichkeit euch um einen Rat zu fragen. Seit einiger Zeit trete ich nur noch am Ort. Ich komme nicht vorwärts. Innerlich fühle ich micht matt. Die Gegenwart sieht düster aus, an die Zukunft mag ich gar nicht denken. Eigentlich könnte ich zufrieden sein, bin dankbar für vieles und trotzdem fühle ich ein Unbehagen. Was könnte ich konkret unternehmen um meine Lebensqualität zu verbessern? Ich freue mich von euch zu hören und wenn ihr mehr wissen müsstet gebe ich gerne mehr spezifische Informationen zu mir und/oder zu meiner Situation. Vielen herzlichen Dank.

    • Schamanenstube

      Lieber Steph
      Danke für Dein behutsames Schreiben. Wir nehmen Dich als sehr aufmerksam war.
      Weiter nehmen wir war, dass Du Dich sehr verausgabt hasst. Du tust viele Dinge die nichts mehr bewirken. Es kann an der Zeit sein, radikal was zu verändern. Das allerdings nicht im Aussen, sondern zuerst im Innern.
      Vielleicht magst Du uns beschreiben, wer Du im Moment bist und wer Du eigentlich sein möchtest. Du musst dabei keine Fakten nennen, sondern nur Deine Gefühle. Wie fühlst Du Dich heute in den verschiedenen Systemen und wie würdest Du Dich gerne in Zukunft fühlen?
      Herzliche Grüsse aus der Stube

    • Steph

      Liebe Schamanestube - vielen herzlichen Dank für eure Rückmeldung. Schätze ich sehr. Ihr scheint das richtig zu sehen. Ich habe mich ziemlich verausgabt. Ich tue viele Dinge vielleicht auch nur aus Gewohnheit und aus einem Pflichtgefühl heraus. The only way out is the way in. Das ist mir klar. Nur bin ich etwas verloren. Habe auf meinem Weg einige Techniken und Methoden kennengelernt und auch praktiziert. Aber es hilft mir nicht mehr. Möchte "etwas für mich tun können was nachhaltiger Natur ist". Zurzeit bin ich ein desillusioniert Mann (47 Jahre alt) der galubt das das Leben irgendwie vorbei ist und der hier nur noch seine Zeit durchbringt. Bin innerlich unzufrieden. Oft sicher grundlos. Habe momentan wohl auch eine Pechsträhne und bin wie gelähmt / blockiert um Neues anzugehen. Habe ein Mangeldenken/Mangelfühlen. Wie ich sein möchte? Ich möchte innerlich stark sein, verbunden sein mit der Natur und dem Universum, dem Leben (meinem Leben) viel abgewinnen können. Mich in mir geborgen fühlen. Die innere Angst nicht mehr fühlen. Wohlstand und Fülle haben. Etwas sinnstifendes tun. Etwa so. Weiss nicht ob das Sinn macht. Herzliche Grüsse aus dem Berner Seeland.

    • Schamanenstube

      Lieber Steph, danke fürs Warten, ist grad viel los.
      Gewohnheit und Pflichtgefühl, respektive auch Verantwortung sind bei Übertreibung gerne ein Indiz für einen möglichen Burn-Out. Du scheinst noch vorher die Kurve zu kriegen, nur schon weil Du darüber sprichst.
      Du möchtest etwas für Dich tun können, was nachhaltiger Natur ist. Das möchte jeder und lange Zeit findet sich auch Mittelchen für Mittelchen, das wieder neue Hoffnung weckt. Auch so kommt man durchs Leben, das machen in unserer Wahrnehmung fast 80%. Da es bei den meisten funktioniert, eine lange Reise von x nach y zu machen, heissen wir es eigentlich für gut. Es ist ein Weg.
      Vergisst man die Hoffnung, etwas zu finden, was das ein für alle Mal beendet, dann bleibt nur die stete Beschäftigung mit sich selbst. Für uns gehört das zum Leben mit dazu. Hierfür gibt es Techniken, die Tiefe haben und sich dennoch nicht aufs Negative fokussieren.

      Du spricht einen fatalen Gedanken aus, den wir in abgewandelter Form gerne als Gedankengrundlage nehmen. Du sagt, Du empfindest Dein Leben als irgendwie vorbei und bringst noch Deine Zeit durch. Formuliert man das etwas härter, kommt man zum Gedanken: nach dem Tod gibt es nichts mehr.
      Die angesprochenen 80% brauchen aber den Trost, dass da doch was ist. Der Gedanke, da sei absolut gar nichts mehr, führt nach einiger emotionaler Beschäftigung zu einer veränderten Selbstwahrnehmung. Wenn man denn schon da ist, ist man fast schon gezwungen, seine Lebensqualität mit allen Mitteln zu erhöhen. Alles, was geht, darf rein. Alles, was stört, kann weg. Das Ganze darf auf sanfte Weise vollzogen werden. Denn es gibt Gefühle, auf die man achten kann, um die Qualität hoch zu halten: z.B. die liebe Reue, die Schuld, der Trotz usw.

      Vielleicht kümmern wir uns erst einmal um die Balance der Gefühle?
      Wo versprührst Du Trotz? Wo Reue? Wo Angst?

      Herzliche Grüsse aus dem St. Galler Raum

    • Steph

      Liebe Schamanenstube - vielen Dank. Es ist nicht ganz so, dass ich meine, es geht nach dem Tod nicht mehr weiter. Aber ich weiss, zu denken, dass das eigene Leben so gut wie vorbei ist weil nichts mehr kommen kann und irgendwie alles so absehbar ist, nicht eine zielführende Einstellung. Das ist mir klar. Das Leben langweilt mich. Bin aber deswegen nicht Suizid gefährtet. Habe ein bisschen ausgeholt. Balance der Gefühle tönt gut. Wo verspühre ich Trotz? Ich bin nicht ein trotziger Mensch. Ich denke, dass ich Trotz dann verspühre wen man mir sagt, WAS ich zu tun habe, wenn etwas das gut läuft auf den Kopf gestellt wird...etc. Reue? Ich bereue Sache die ich nicht gemacht habe, Möglichkeiten die da waren und ich nicht genutzt habe, Fehler die ich mach(t)e, einigen Menschen geholfen zu haben... etc. Die Angst ist ein fast ständiger Begleiter. Angst wenn ich etwas Neues anpacken und Verantwortung übernehmen muss, Angst nicht zu genügen, Angst dem "Leben" ausgeliefert zu sein. Angst Fehler zu machen... etc. Bin mit meiner Antwort nicht unbedingt zufrieden. Hoffe trotzdem, dass Ihr "etwas" damit anfangen könnt. Herzliche Grüsse Steph

    • Schamanenstube

      Guten Morgen Steph
      Danke für Deine Gedanken zur Gefühlsbalance. Du nennst einen Punkt, der schon etwas an der Lebensqualität verbessern kann. Hilft man anderen, verändert das einen selbst im positiven Sinne. Vielleicht findest Du etwas Ehrenamtliches...
      Weiter kann es in einer Phase, da einem alles langweilt, sinnvoll sein, sich mehr unter Menschen zu begeben. Das Grübeln an der Situation dreht einen meist noch tiefer hinein. Zum Glück kommt jetzt doch noch die Sonne so langsam raus. Nur schon in einem Café zu sitzen und Menschen zuzuschauen, kann vieles verändern.
      Die Ängste scheinen auf den Selbstwert abzuzielen. Mit dem ist das so eine Sache. Man kann ihn direkt angehen, doch kann er sofort wieder knicken. Er braucht unserer Erfahrung Standbeine in verschiedenen Systemen. Vielleicht führst Du Deine Gedanken zu den Ängsten weiter aus, dann kommen wir näher ran?

    • Steph

      Liebe Schamanenstube herzlichen Dank. Die Ängste, die Angstzustände haben sicher etwas mit dem Selbstwert zu tun. Ich fühle mich "nicht gut genug", habe Angst "nicht gut genug zu sein". Ich fühle mich dem Leben ausgeliefert und es scheint so, dass wenn ein Problem gelöst ist gerade zwei neue Probleme um die Ecke warten. Manchmal wache ich nachts auf mit Magenschmerzen und in Gedanken male ich meine Gegenwart / Zukunft düster aus. Scheint sie (die Gegnwart) ja auch zu sein. Dann sucht man nach einer Möglichkeit die Situation in den Griff zu bekommen, googlet nach Methoden die "Heilung" versprechen weil ich mir sage, dass es doch irgend etwas geben muss auch für mich. Momentan scheine ich wohl nur zu funktionieren, fast alle Aufgaben etc. sind ein "müssen" und ich spule sie einfach ab. Fühle mich unter Druck. Die Lebensfreude ist weg und die Zuversicht auch. Das lähmt mich sehr. Möchte zurück ins Leben. Was kann ich machen um mir selber zu helfen? LG Steph

    • Schamanenstube

      Lieber Steph, das mit dem Rausgehen und Menschen begegnen möchtest Du nicht versuchen?
      Lieben Gruss aus der Stube

    • Steph

      Hallo liebe Schamanenstube - ich weiss es nicht. Und ich weiss nicht was das mir jetzt bringen sollte. Bin ja unterwegs, pflege Kontakte, begegne Menschen. Setze mich für die Allgemeinheit ein. Vielen Dank für eure Bemühungen, Zeit und Verständnis. Herzliche Grüsse Steph

    • Gast

      hallo! hab zufällig die anfrage von steph gelesen und den kleinen briefwechsel der daraus entstanden ist! habe spontan das bedürfnis, steph meine unterstützung anzubieten, was seine jetzige situation betrifft !
      rico viele grüsse

    • Schamanenstube

      Hallo Rico, wir veröffentlichen leider keine E-Mail Adressen hier im öffentlichen Bereich. Wenn Steph möchte, kann er sich bei uns per Mail melden (siehe Kontakt), dann stellen wir gerne den Kontakt her.
      Liebe Grüsse aus der Stube

    • » antworten
  • Wer hat mein Glück - zwei Männer
    Gast

    Hallo ich suche einen Rat. Es geht um,Zwei Männer die ich Liebe was für mich neu und auch seltsam ist....aber mit dem ich nicht zusammen bin war und ist irgendwie immer mein Herzensmann(10Jahre Beziehung)gewesen. Mit dem jetzigen Partner(9Jahre Bezihung) habe ich aber auch ein Kind und es ist alles sehr kompliziert auch wenn ich einen Neuanfang in Erwägung ziehen würde.
    Ich bin ratlos was meine Gefühle betrifft.
    Was kann ich nur tun um diesem Chaos zu entfliehen und in meinem Herzen ruhe zu finden.

    • Schamanenstube

      Hallo Gast,
      mit Deiner Frage hast Du schon am Orakelsee Dein Glück versucht. Dort ist es wichtig, keine einfachen Ja/Nein Fragen zu stellen. Die Hilfe dort wird Dir zu besseren Antworten verhelfen.

      Du nennst Dein momentanes Bedürfnis schon in der Frage: Du möchtest diesem "Chaos" entfliehen und Ruhe finden. Das lässt sich mit einer kleinen Auszeit mit Tapetenwechsel sicher schon angehen.

      Wir würden erst einmal eine Selbstdefinition ausserhalb dieser beiden Männer anschauen. Wer bist Du ohne Dein Umfeld? Du sagst, Dein Herz braucht Ruhe. Das heisst für uns, da ist sehr viel Gefühl im Spiel. Das lässt sich genographisch gut darstellen und dort Lösungen finden. Meistens weiss der Körper, unabhängig von den Gedanken, was einem gut tut. Vielleicht gibt es einen Gestalttherapeuten in Deiner Nähe, der das für Dich machen kann.

      Aus schamanischen Gesichtspunkten ist das Kind im Vordergrund. Es gibt den natürlichen Drang, für die Kinder zu sorgen und das Beste für sie hin zu stellen. Dabei stellt man die eigenen Bedürfnisse (wieder die Selbstdefinition) diesem Ziel unter. Die heutige Zeit bringt uns so viele Möglichkeiten, dass der natürliche Drang zumindest vom Kopf her in Frage gestellt werden kann. Das schafft grosse Probleme.
      Aber aus diesem Gesichtspunkt heraus kannst Du Dich vielleicht fragen: bei welchem Mann hat Dein Kind die grössten Chancen für eine gute Zukunft?

    • » antworten






Beziehung
Partner Coaching
Paartherapie
zusammen glücklich
Seelenreise
Wir reisen für dich
Sitzung
und Arbeit
Beeinflussung
des Schicksals
Schutz Beutel
Magische Abwehr
Magischer Erfolg
durch Naturrecht
Seelenteile
Rückholung
Stress
ist kein Thema mehr
Erfolg
Ordnung zum Glück
Jobcoaching
Forme deinen Job




Sinnhaftigkeit

Es gibt Menschen um und aus der Schamanenstube, die Zeiten an ihren Tagen nutzen, ihre eigenen Objektivitäten zu verlassen und hier ihre Sicht auf Dinge produktiv nutzen möchten. Jeder Besucher kann hier anonym sich den aufgelisteten Themen widmen und darauf ein Feedback bekommen.
Die Schamanenstube weiss um die Ernsthaftigkeit der Anfragen und um die freien Bemühungen der Besucher. Diesen Rahmen schüzen wir, indem wir keine unernst empfundenen Anfragen freischalten. Ebenso achten wir darauf, dass der gute Ton gewahrt werden kann. Weder die Schamanenstube, noch die Besucherinnen und Besucher, die sich beteiligen, übernehmen eine Haftung für die geäusserten Ratschläge. Wer um Rat fragt, willigt ein, physisch wie psychisch in voller Eigenverantwortung die Beratungen zu erleben. Ein Umsetzen von Ratschlägen obliegt demselben Ausschluss.
Persönliche Beratung



Formen der Beratung

Es gibt sehr viele Methoden zu beraten. Hier sind alle erwünscht: von einfacher Logik bis hin zu Varianten des Coachings. Einige Techniken beschreiben wir gerne näher:

Persönliche Beratung

Die Schamanenstube bietet neben diesem kostenlosen Angebot Beratungen in ausgedehnter und privater Form an.





Traumfänger
Erträume dein Glück!
Fragen
zum Schamanismus
Schamanenspiegel
der Talisman
Runen-Karten
die Kraft der Runen
up