SuchenX
Menu
Suchen Kontakt Events
  • schreibt über Diverses

    Eyjafiallajökull und der Fluglärm. Der Vulkan, der Ruhe bringt

    Apr
    2010

    21


    Der Ruhe bringende Vulkan

    Als wir gestern Abend unseren Tag gemütlich auf dem Sofa ausklingen liessen und und zum Vorschlummern etwas TV gönnten, begann es wieder: die Flugzeuge donnern des Nachts wieder unaufhörlich über das Tal der Schamanenstube.
    Es ist uns vorher gar nicht so recht aufgefallen, dass auf einmal Ruhe war, es waren einfach erholsame Abende, aber realisiert, dass keine Flugis mehr Krach machen, haben wir erst gestern, als es wieder anfing.

    Bei uns muss man den Ton im TV lauter machen, wenn eines kommt. Das haut einem dann jeweils aus dem Schlummern raus: die Billig-TV Sender drehen die Lautstärke bei Werbungen ja enorm auf, was zu Hörschäden führen könnte in Fluglärm geplagten Gegenden.

    So wird Eyjafiallajökull für uns ein Wort der Ruhe, der Gelassenheit und der Entspannung. Danke lieber Vulkan für die schön ruhige Woche!

    Eyjafiallajökull
    Iceland besteht nur aus Vulkanen, so ich mich schlau gemacht habe. Ist doch klar, dass da mal was donnert. Ich find das in Ordnung. Die Erde kann sich Luft machen, kann mal so richtig auf den Putz hauen. Soll sie auch, find ich.

    Mich reizt Iceland. Da ist so eine Härte aus Kälte und Wissen irgendwie. Das Gefühl kann ich aber nicht so recht beschreiben. Vielleicht liegt es an Impressionen aus den Nibelungen, als Siegfried die Brunhilde oder wie sie hiess traf.

    Paranoia

    Wenn wir in der Schamanenstube überhaupt mal was vom Weltgeschehen mitbekommen (wir schauen normalerweise extra keine Nachrichten), dann denk ich immer als Bild. Da ist eine Wolke über Europa, eine Aschewolke, die Europa bedeckt. Soll uns das was sagen? - Solche Fragen steigen da unweigerlich schnell in mir hoch und ich versuche, das Gesamtbild zu erfassen, indem ich mich treiben lasse.
    Bei Eyafiallajökull konnte ich aber nichts Signifikantes finden. Mein Gefühl ist gut. Noch vor hundert Jahren hätte man das gar nicht mitbekommen und es hätte auf Europa selbst auch keinen Einfluss gehabt.
    Eine Aschewolke über Europa. - Wenn ich in den Himmel schaue, so sehe ich einen blau strahlenden Himmel und die Vögel pfeiffen fröhlich.

    Die Welt lebt

    Und zeigt uns das immer wieder. Ist doch schön!
    Wir sind ein Teil davon.


    • Sonnenschein schreibt am 24.04.2010

      Ein wunderbar Titel: Der Ruhe bringande..." Iceland ist ja ein Märchenland und sehr mytologisch, ebenso die Bevölkerung. Sie baden draussen im Freien in warmen Quellen. So die Menschen sind nicht kallt, im allgemein sehr angenehm und freundlich. Ihre Sprache hat ein besonderen Klang und Farbe.- Ja und wer weiss ob dieser Vulkanausbruch, in der Verlängerung ein Versehen in der Mytologi rein geschoben ist - oder? In uebrigen versteht sich das wohl von selbst, das Vulkane mit grossen Abstand eine beruhigende Einwirk- ungen haben. Das ist eine andere Sache wenn ein Vulkan in ein Menschen herumtobt.......viele liebe beruhigende Gruesse von Sonnenschein-chen


  • schreibt über Diverses

    Die Oskar Reinhart Stiftung in der Grossstadt Winterthur zeigt uns den Schamanenfrühling mit ihren Wassertropfen.

    Apr
    2010

    08


    Schamanenfell

    Neues kommt mit der Sonne

    So langsam wird es mit der Sonne. Nach einem kurzen  Schneegehudel - Rückschlag letzthin wird es langsam wärmer rund um die Schamanenstube. Ein kleiner Ausflug in ein Brockenhaus beschert uns auch schon Neues: Ein kunstvoll gearbeitetes Fell, das einen Kreis bildet. Sehr schön!

    Auswärts Essen in Winterthur

    Es ist heute fast unmöglich, auswärts was Gutes zu bekommen. Beim Italiener vis-a-vis der Oskar Reinhart Stiftung wars nicht wirklich gut. Das Fleisch auf den Tellern der anderen war zu durch gebraten, der Service sehr schlecht. Die Teller wurden abgeräumt, als noch einige von uns am Essen waren.

    Oskar Reinhart Stiftung Winterthur

    Ein kleiner Ausflug in die Stadt, um einen Geburtstag zu feiern, bringt uns in die Nähe der Oskar Reinhart Stiftung in Winterthur.

    Wassertropfen
    Ich erinnere mich, wie ich als Junge diese Stufen der Stiftung hinauf stieg. Allein, auf eigene Faust wollte ich mir die Bilder der Stiftung anschauen. Fast schon ehrfürchtig setzte ich Fuss für Fuss auf die breiten Steintreppenstufen. Das grosse Gebäude machte von aussen einen monumentalen Eindruck auf mich, doch mir blieb ein Satz, den mir damals die Mauern zuflüsterten: "wir sind weiche Mauern".

    WinterthurDie Grossstadt Winterthur

    Wir sind selten in der Stadt. Aber es verwundert schon, wie an einem normalen Mittwoch Abend die Strassen, hier am Obertor, belebt sind. Es ist viel los, viele Menschen tummeln sich. Wo die alle hin wollen?
    Wir geniessen die laue Nacht auf unserem Heimweg und ich staune nicht schlecht, wie sich die Stadt verändert hat.

    Wohnen in der Stadt könnte ich nicht mehr. Das Wummern unserer Trommeln würde zwar für einiges an Aufruhr sorgen, aber das muss ja nicht sein.

    Das Flair hat sich die Stadt dennoch bewahrt ein gewissen Stellen. Sie wirkt klein und heimelig. Die warmen Strassenlampen laden ein.

    Es war der zweite Ausflug in die Stadt in kurzer Folge. In der Bar zum Tisch haben wir vor kurzem Zigarren mit einem Freund geraucht und nun konnten wir schon wieder in der Stadt flanieren gehen.
    Es ist auch wichtig, dass wir uns ab und an Pausen gönnen. Unsere Arbeit in der Schamanenstube ist zu einer Vollzeitbeschäftigung gewachsen, die uns immer wieder klar macht: der Tag hat 24 Stunden und die Nacht dazu. *smile*

    Winterthur by Night


    • KouKou schreibt am 09.04.2010

      Liebe Schamanenstube Euer Ausflugsbericht liest sich wunderbar! ... und Euer neues Schamanenfell aus dem Brockenhaus ist "eine Wucht" ... wunderschön ... es wirkt so kuschlig warm einladend und schutzbietend ... und es gibt sooo viel interessantes zu sehen, auf dem Fell. Der Kopf einer Gans oder Ente ... fast, als läge ein transparentes Foto davon auf dem Fell ... das ist genial und noch einiges mehr ;-) Ich wünsche Euch ein schönes und sonniges Wochenende! Liebe Grüsse sendet Euch, KouKou
    • Schamanenstube schreibt am 09.04.2010

      Liebe KouKou Danke schön für Deine Worte. Ja, wir fangen wieder mehr an, in unserem Blog zu schreiben. Eine Zeit lang fanden wir zu wenig Kapazität dazu. Aber im Nachhinein ist es wichtiger, sich erinnern zu können. Das Fell ist wirklich der Hammer, ein Glückskauf. *froi* .- Dir auch ein schönes Wochenende mit viel Frühlingssonne! *smile*
    • Iris Lindqvist schreibt am 14.04.2010

      Gruess Gott und vielen Dank fuer den Bericht von der Schamanenstube eingebettet in Fruehling in der Umgebung von Winterthur, eine Stadt, die auf einen schönen Platz und mit einer grossartigen Natur liegt. Es wird sogar gesagt das die Stadt ein Kulturhaus ist.- Ich wurde durch Euren Bericht inspiriert und ?besuchte? Winterthur und die Umgebungen und leste ein bischen Geschichte und erlebte den faszinierenden Rheinfall?oj,oj ich liebe Wasser, (war in meinen sehr jungen Jahren als Schwimmerin in Wettkampf beteiligt).- Ich besuchte auch das genannte intressante Museeum?ich bin noch nicht klar mit dem ganzen. - Meine Frage ist eigentlich, wo ist Admin´s Kommentar? - In uebrigen;?es geht das Geruecht, dass das Restaurant ?Taggenberg? offenbar die beste Kueche zu den Gastronomen anbieten, in der Nähe eines Schlosses???..Ich wuensche Euch viel, viel Licht und Freude und nochmals vielen Dank und warme Gruesse IRIS


  • schreibt über Diverses

    Die Schamanenstube und die Schamanenschule Schweiz informiert: bitte die Uhren eine Stunde nach vorne drehen

    Mar
    2010

    26


    Sommerzeit

    Die Schamanenstube und die Schamanenschule Schweiz machen Euch darauf aufmerksam, dass wir mal wieder an unseren Uhren drehen sollen. Und zwar eine Stunde nach vorne. Also wenn’s jetzt 16:00 Uhr ist, ist es neu bereits 17:00.

    Die Umstellung erfolgt am Sonntag, 28. März 2010, um 02:00 MEZ, also dieses Wochenende.

    Sehen wir es positiv:
    Neu können wir wieder die ersten verschlafenen Pieper der Vögel erhaschen am Morgen früh. Abends kann länger ritualisiert werden in den Wäldern, weil es länger hell bleibt. Die schamanisch Praktizierenden auf den Hügeln können wieder besser ausgemacht werden und das Wundern über seltsames Treiben wandelt sich wieder in ein Staunen.

    Euch allen den richtigen Dreh!




  • schreibt über Diverses

    Die Amseln der Schamanenstube melden sich zurück und das totenweisse Tuch liegt wieder über der Landschaft.

    Mar
    2010

    07


    Amseln und die Schamanenstube Einer der härtesten Winter nimmt kein Ende. 15 Amseln haben wir gezählt und viele andere Vögel, die diesen eisigen und unerbittlichen Winter vor der Schamanenstube in der Tanne Zuflucht und Futter fanden.
    Vor einigen Tagen schien er vorbei, dieser Rauh-Winter und die Amseln wurden rarer.
    Sie kamen zurück vor zwei Tagen und wir fragten uns, warum denn das? - Nun wir wissens jetzt: es ist wieder Winter.
    Das totenweisse Tuch über die Landschaft liegt schon wieder da.










Diverse Themen



Schamanenstube
Feed
Kategorien:
Alle431
Diverses 55
Gesundheit 37
Orakelsee 30
Schamanenschule 75
Schamanenstube 79
Schamanismus 111
Schamanismus-Therapie 44






Aktuelle Beiträge:




up