SuchenX
Menu
Suchen Kontakt Events

Schamanenstube schreibt über Diverses

Was ist Reiki? Einweihungen gibt es bei Schamanen und im Reiki: Energie Wesen und der Schamanismus

Jan
2009

14


Meine Meinung über Einweihungsgeschichten ist sehr geteilt, ob das nun Reiki-Einweihungen oder sonstige “Zeichnungen” wie Schamanen sind. Ich für meinen Teil gehe den Weg von mir selbst. Hier, da wo ich bin (in der Schweiz). Ich stehe hier auf dieser Erde und alles, was mein Körper und meine Seele zum Leben brauchen, kann ich hier finden.
Die Globalisierung trägt dazu bei, dass fremde Lehren uns offen stehen, was ich zu einem Grossteil für sehr gut und auch sehr interessant halte. Aber: ich bin hier. Von diesem Hier gibt es auf den ersten Blick wenig, was an Heilweisen, Divinationen oder sonstiges herankommt. Doch dem ist nicht so, auch wir haben hier eine Kultur, stark unterdrückt und in den Hintergrund gedrängt natürlich, aber dennoch ist es da. (z.B. durch die Nachforschungen von Martha Sills Fuchs). Ich habe mich vor langer Zeit mit diesen Reiki-Einweihungen z.B. befasst, mir mein Bild gemacht. Bei der Einweihung wird einem auf seinen “Astralkörper” oder in die Aura jeweils so ein Reiki-Symbol eingraviert, aufgemalt oder wie auch immer. Nun: das Symbol sieht für mich sehr fremd aus, ich kann mich damit nicht identifizieren. Insofern blieb ich untätowiert. *g*

Reiki Erklärung
Bei Reiki geht es z.B. darum, einen Schlüssel (Aktivator) zu haben, damit universelle Energie fliessen kann, in mich hinein. Da gibt es dann ein weiteres Symbol für einen Wächter, der die Energie dann aus mir hinaus fliessen lässt und einen Aufpasser, der die Energie auch ans Ziel bringt. Das tönt für mich als pragmatisch denkenen schamanisch Orientierten nach Geistwesen. Geistwesen, die man sich “holen lässt”, indem man sich was auftätowiert. Diese Wesen werden aber nicht bereist, die Kommunikation mit ihnen ist mir zu rudimentär. Hinzu kommt, dass es viele verschiedene Erklärungsmodelle für diese universelle Energie gibt, die ich nicht fassen kann.
“Sie kommt aus dem Universum”. - Nun, für meine schamanische Praxis tönt das vielleicht “esoterisch“, aber ich kann mir darunter nichts vorstellen. Ich brauche greifbare Dinge.

Im Schamanismus bereise ich Orte und Wesen, und so möchte ich dann doch sehr gern wissen, wer dieses Wesen oder was auch immer ist, woher diese Energie kommt. Schliesslich lasse ich sie in mich hinein und hindurch. Irgendwelchen Beteuerungen, dass das göttliche Energie ist, kann ich nicht Folge leisten: Schamanismus ist klar: entweder ich kenne dieses Wesen sehr genau oder ich arbeite nicht mit ihm. Schliesslich soll diese Energie erst mal in mich hinein, wo dann ein weiteres Wesen aufpassen soll (das auch irgendwo bei mir hocken soll), dass nichts von mir selbst sich da mit einmischt und dann noch aus mir raus in einen anderen Menschen oder Tier hinein. Das ist mir persönlich schlichtweg zu unsicher und missfällt mir. Nicht nur für mich, sondern v.a. für den Klienten. - So arbeite ich nicht mit Reiki. Noch nicht mal mit wesenloser Energie. Ich habe andere “Energieträger”, die allerdings selbst Wesen sind, die ich sehr gut kenne. Die müssen auch nicht durch mich hindurch, um zu wirken, sondern ich vermittle mit diesen Wesen. Pragmatischer Schamanismus eben. Allerdings verurteile ich solche Einweihungen auch nicht: nur ich will sie für mich selbst nicht, womit ich meist auf Unverständnis stosse.





Schamanenstube

Kategorien:
Alle435
Diverses 55
Gesundheit 37
Orakelsee 32
Schamanenschule 75
Schamanenstube 80
Schamanismus 112
Schamanismus-Therapie 44





Aktuelle Beiträge:

up