SuchenX
Menu
Suchen Kontakt Events
  • schreibt über Gesundheit

    Die Praxis Seelentrost im Aargau: Ferien für die Seele. Therapie für die Seele auf professionellem Niveau

    Feb
    2014

    24


    SeelentrostPrüfsiegel Schamanismus Therapeuten

    Seelentrost Schweiz
    Ferien für die Seele


    Trösten ist eine Kunst, die gelernt sein will. Die Praxis Seelentrost (www.praxis-neumeier.ch) widmet sich intensiv dieser hohen Kunst der Therapie.
    Hier wird Trost als eine emotionale Führung mit hoher spiritueller Intelligenz angewendet. Führung im Sinne von gebotener Sicherheit, denn das Wissen und die Arbeit mit Trost verlangt tiefe Kenntnis über die Vorgänge in Innersten eines Menschen.
    Wer sich trösten lässt, outet sich nicht als emotional schwach, sondern nutzt das Vertrauen in Professionalität und erhält zusätzlichen Boden für seine eigenen Prozesse.
    Weit über den Trost hinaus begleitet die Praxis Seelentrost Menschen auf ihren Wegen. Ob diese mit Steinen versehen sind, von Ängsten geplagt oder Ordnungen des Leidens enthalten: behutsame Führung ohne Machtübernahme darf in Mumpf erlebt werden.

    Trost

    Die Gefahren beim Trösten liegen im Zusammenspiel mit dem Gefühl der Macht.
    Im normalen Alltag kann es vorkommen, dass man jemanden tröstet. Doch was genau passiert bei diesem heiklen Vorgang hat die Praxis Neumeier intensiv und tiefgehend erlernt. Therapieren und Trost - ist so etwas überhaupt möglich?
    Der Empfänger des Trostes gibt unter Umständen sehr viel Macht an den Tröstenden ab und bindet sich. Diese Gefahr nutzen viele machthungrige Gurus und machen ihre Schützlinge abhängig.

    Nicht so die Praxis Seelentrost:
    sie zeigt es allen vor, dass Trost als therapeutisches Werkzeug in den richtigen Händen zu einem wirkungsvollen und sauberen Prozessbegleiter wird.
    Die Praxis ist Trägerin unseres Therapeuten-Siegels.

    Praxis für Massage Neumeier
    Fähriweg 15
    4322 Mumpf




  • schreibt über Gesundheit

    Wir folgen dem Zustand der Verzweiflung und streifen uns dem Mantel der Hoffnung über. Im Zustand der Verzweiflung, mit der Maske der Hoffnung aufgesetzt, begeben wir uns in der Schamanismus Therapie ins Chaos und finden die Wurzel des Übels.

    Dez
    2013

    14


    Maske der Verzweiflung

    Hoffnung und Verzweiflung

    Es ist Winterzeit. Zeit, sich intensiv Gefühlszuständen widmen zu können. Die Verzweiflung ist ein Zustand, in welchen wir uns ungerne begeben. Zuweilen ist es als Therapeut wichtig, Gefühlszustände in ihrer Art und Beschaffenheit genau zu verstehen. So legen wir uns die Maske der Verzweiflung an und schauen hinter diesen Zustand.
    Eine therapeutische Inszenierung hat letzthin eine Verzweiflung aufgetan, in die wir eintauchen, um mehr zu verstehen. Da wir im Schamanismus davon ausgehen, dass grundlegende Gefühle bei allen sich sehr ähnlich gestalten, begeben wir uns selbst in die Verzweiflung und schauen uns an, was das mit uns macht.
    Wie immer bleiben wir im Schamanismus Therapie-Rahmen der Ursache - Zustand - Auswirkung.
    Der schamanische Einstieg beginnt mit der Wahrnehmung der Situation, die wir aus dem Beispiel der Inszenierung auf uns wirken lassen.

    Erleben der Verzweiflung

    Der Mantel der Verzweiflung umhüllt uns gleich sehr beengend. Ein hoher Kragen versperrt die Sicht nach links und rechts. Scheuklappen. Das Geschehen vor uns nehmen wir zwar wahr, richtig interpretieren können wir es nicht. Wir sehen nur weitere Trigger, die uns aus der Bahn werfen. Chaos tut sich uns auf, wir sind nicht Herr der Lage. Wir werden Ziel der Lage, Ziel dessen, was vor uns passiert. Ein Fluchtreflex stellt sich ein, doch der schwere Mantel hält uns im Rücken zurück.
    Was ist denn das für ein perfides Gefühlswesen?
    Wir entschliessen uns durchzuhalten und zu sehen, was mit uns passiert. Eine Woge glättet sich, doch eine immense Unzufriedenheit bleibt und wir zittern am ganzen Körper. Die nächste Angriffswelle formiert sich. Wir wissen, wir werden nicht mit ihr klar kommen. Wir bleiben stehen. Es trifft uns vorbereitet und zugleich unvorbereitet. Die Wucht des Aufpralls schmeisst uns nicht um: wir erstarren. Wir versteinern.


    erstarrte Maske der Verzweiflung

    Erstarren im Unverständnis

    Verzweifelt sein

    Nach der hohen Erregung in der auslösenden Situation der Verzweiflung folgt ein Ermatten. Die Bedrohung ist zwar weg, es bleibt aber eine Starre in den Muskeln. Der Mantel ist abgeworfen, die Starre ist ins Innere geschlichen. Es stellt sich ein Zustand der Ausweglosigkeit ein, die klassische Tragödie. Man wird wieder diesem Einfluss ausgesetzt werden. Und man weiss, wenn es länger geht, bis das wieder passiert, kann man so tun, als wäre dem nicht so. Sich dieser Selbstlüge hinzugeben verleiht einem Trost.

    Ist der Trost hier sinnvoll?

    Wenn man einer Situation immer wieder begegnen wird und dabei sich selbst oder von jemand anderem getröstet wird, erscheint Trost im ersten Moment lindernd. Wir merken aber, dass in dieser Linderung eine Gefahr besteht, wieder zu den Grundwerten der Ursache der Verzweiflung zurück zu kehren. Diese Grundwerte haben nämlich eine edle Gesinnung, sind anstrebungswürdig und stellen ein Ideal dar.
    Dieses Ideal aufrecht zu erhalten, macht einen zum Opfer. Zum Opfer der Situation, zum Opfer des Hoffens auf die Erfüllung der edlen Gesinnung.

    Ursachensuche der Verzweiflung

    In unserem speziellen Fall ist die Ursache schon erspürbar: etwas Gutes, eine gute Gesinnung, etwas Erstrebenswertes steckt dahinter. Hinzu kommt, dass Klarheit zu existieren scheint, dass andere dieses Gut zu seiner Vollendung führen können. Wir aber scheitern.
    Spannendes Teil.
    Nochmals einen Blick nach vorne in den Zustand höchster Verzweiflung werfend, erkennen wir weitere Ingredienzien: zur Hoffnung gesellt sich die Perfektion, die hochgetrieben wird zum Wahn. Auf dem Weg in chaotische Zustände. Einen der Zustände des Chaos kennen wir ja: die Tragödie. In der Tragödie gibt es keinen Ausweg.
    Schamanisch gesehen ist eines klar: es ist der falsche Weg, den man beschreitet. Der Weg ins Chaos, um etwas zu erfüllen, was man als höchstes Gut ansieht, führt nie zum Erfolg, sondern immer zur Aufopferung einer selbst in einer Pseudo-Ehre.
    Wenden wir uns also den Ursachen zu und drehen unsere Blickrichtung zurück auf den Schatz, den man da erstrahlen lassen will.


    Maske der Hoffnung

    Die Maske der Hoffnung

    Wirrungen der Hoffnung

    Entweder geht es nicht anders, als zu hoffen, oder der Schatz, der erfüllt werden soll, wird mit so viel Wert behaftet, dass man es ihm schuldig ist, den Weg des Wahns zu beschreiten.
    Im Schamanismus ist die Hoffnung sehr oft unterschwellig von der Faulheit und der Feigheit begleitet. Das in Religionen hochgeschätzte Gefühl der Hoffnung bezeichnen wir im Schamanismus eher lebensfeindlich. Es steht da und wartet darauf, dass endlich die Gerechtigkeit obsiegt und erkannt wird, was man verdiene. Das setzt immer eine höhere Intelligenz voraus, die sich um einen kümmern soll. Perfektes Gefühl für Religionen, fürs reine Mensch-Sein allerdings eine klassische Wirrung.
    Verfolgen wir die Starre des Mantels der Verzweiflung, so ist es die Hoffnung, die hier bis auf den Tod verteidigt wird. Dahinter der Gerechtigkeitssinn, der das, worauf gehofft wird, in einem unerträglichen Masse rechtfertigt.
    Damit haben wir den Übeltäter in unserem Fall erwischt.

    Die Wurzel des Übels

    Die Wurzel des Übels liegt im vorliegenden Fall wahrscheinlich in der Wertung, der Bewertung des Schatzes. Es wird etwas höher als man selbst gestellt. Dazu kommt, dass man diesen Schatz verstanden hat. Nun fordert man, dass dieser Schatz auch von anderen verstanden wird, doch die anderen kommen auf einem unterschiedlichen Weg zu diesem Schatz: es ist für sie nur ein Randthema. Damit verschiebt sich die Gewichtung der anderen zum Schatz und degradiert ihn zu einem Thema. Aus. Mehr ist da nicht.
    Und einer steht da und will dieses Thema funkeln lassen? - Da fehlt es an der Motivation, am Rahmen, dort hinein zu führen. Grossartig ist erst etwas, wenn es allgemein als grossartig bezeichnet wird. Ein einzelner reicht da nicht. Den stempelt man gerne ab als Freak.
    Therapeutisch gehen wir jetzt erst einmal den Weg des Verständnisses über die Gewichtung, die andere zum Thema haben. Ein Familienstellen könnte sich anbieten. Wir fragen nach...




  • schreibt über Gesundheit

    Der Weltenwechsel zwischen ostschweizer Religion und Zürcher Freiheit. Humor zeigt die Unterschiede in Moral und Ordnung. Ein spannendes Theater.

    Okt
    2013

    19


    Weltenwechsel Ostschweiz

    konnte sich diese Woche trotz Bergen von Arbeit am etwas gönnen: einen Theaterbesuch. Die Theatergruppe Friltschen spielte ihr neues Stück "Geld elai macht nöd glücklich" in der Welturaufführung. Otto, der Beizer im Stück, bringt uns durch eine amüsante Geschichte in drei Akten. Er ging auf in seiner Rolle und konnte sich in die Identität der Figur komplett reingeben.
    Schön war es.
    Speziell am Stück war, dass es sich um eine lokale Geschichte handelte: es wurden Begebenheiten der lokalen Umgebung um Märwil, Thurgau einbezogen. So gab es zum Beispiel ein Puff namens "roter Schimpanse", was übersetzt der "blaue Aff" sein könnte, ein dort lokales Etablissement. Auch von Kaffeemaschinen-Lieferanten war die Rede, wo Namen von lokalen Geschäften Einzug hielten. Köstlich, wenn man einige Dinge davon kennt.

    Objektivitäten-Wechsel

    Es gibt neben dem tollen Erleben - wofür wir der Theatergruppe Friltschen herzlich danken - einen weiteren Aspekt. Wir als Zürcher hatten die Möglichkeit, das Publikum zu beobachten. Märwil ist nicht so weit weg von Gähwil. So konnten wir uns etwas der Objektivität der Menschen in dieser Gegend widmen. Um es vorweg zu nehmen: das sind komplett andere Ordnungen, wie die Menschen hier ihr Leben leben. Eine Begegnung mit der östlichen Art.
    Wir versuchten, aus der Zürcher Objektivität auszusteigen und uns in diesen Menschenschlag einzudenken. Wir merken, wie uns dieser Wechsel besonders in humorvollen Situationen schwer fällt. Humor greift tief und holt einen immer wieder auf die eigenen Ordnungen zurück.
    Für uns war das total eindrücklich.

    Humor und Moral

    Angetriggert werden humorvolle Situationen gerne durch ein Überschreiten der Moral. Diese Rolle war natürlich Otto auf den Leib geschrieben. Es lassen sich aber Rückschlüsse, ja stete Weltenwechsel vollziehen, wenn man zwar einen Witz versteht, er nun aber nicht wirklich lustig ist für Zürcher. Für Ostschweizer war es dann aber der Hammer.
    Leichtes Übertreten der Moral versetzte die Menschen in Verzücken, gröbere Verletzungen aber liessen sie verstummen und wir Zürcher fanden es lustig.
    Es war spannend zu sehen, wie sich die Grenze anfühlt zwischen für die Ostschweiz verkraftbarem Ausbrechen aus der Normalität und dem als Tabu empfundenen, ja pietätlos wirkenden Frevel.
    Woher kommen so starke Unterschiede?

    Rückschlüsse Humor und Ethik - ein Wechsel der Welten

    Während dem Theaterstück beginnen wir als Teil des ostschweizer Publikums zu verstehen. Humor triggert auf teils subtile Art feste Lebensordnungen an. Im Gehirn mag hier eine kleine Gehirnstromspitze messbar sein. Das passiert, wenn etwas nicht geht oder ein Gedanke ausbricht. Ein schöner Moment natürlich. Dieser Ideenanstieg kommt der Bewegung des schamanischen Weltenwechsels sehr nahe: man durchschreitet den Vorhang in eine andere Erlebniswelt. Nur wie weit ist man bereit, zu gehen?
    Humor greift aber nur, wenn er die moralische Sicherheit nicht gefährdet. Die Sicherheit im Denken, wie das Leben zu laufen hat. Gibt es so etwas überhaupt? - Natürlich: wenn Ordnungen sehr stark sind, zu Tabus und allgemeiner, ja fast faschistischer Moral übergehen. Sprich in Religionen oder Manien.
    So wird klar: ein Theaterstück für die lokale Umgebung kann die Wirkungen der Religion, die Ordnungen wie die Menschen leben, ihr Gewissen, ihre Tabus leicht ankratzen, um lustig zu sein. Da eignet sich natürlich die soziale Moral, wenn es z.B. um den blauen Affen geht.

    Ordnungswechsel Religion

    Das Leben in Zürcher Gegenden ist weniger religiös geprägt als beispielsweise im Osten der Schweiz. Hier nageln die Christen ihren Jesus überall hin, was für uns religionsfreie Menschen schwer nachvollziehbar ist: Jesus wurde doch am Kreuz getötet, oder nicht? - Warum hängt man ihn dann immer noch überall hin und beginnt den Frevel immer wieder, ihn zu töten? Buddha höckelt meist liebevoll in Gärten rum, ohne Qual. Für uns stellt sich das so dar: das Leid ist im Christentum von zentraler, je fetischierter Bedeutung. Psychologisch heissen wir das alles andere als gut, eher als lebensfeindlich. 
    Weltenwechsel im wahrsten Sinne: egal ob die Ordnungen des Ostens aus religiösen Gesetzen entstanden sind, die Lebensart hier ist eine andere als die im "unheiligen" Land Zürich.

    Humor als Therapie-Werkzeug kommt hier in Frage, wenn er sich um tabufreie Themen dreht. Das ist für religionsfreien Schamanismus ein Vorteil: wir sind nicht gebunden an eine Moral. Wir kümmern uns um die Herzen.




  • schreibt über Gesundheit

    Die Website der Praxis für Massage Neumeier ist Online: Wohlbefinden, Webdesign und das CMS der Schamanenstube

    Sept
    2013

    27


    Praxis für Massage Neumeier

    Praxis für Massage Neumeier

    Wieder einmal präsentiert die Schamanenstube eine Website, die auf ihre Art und Weise aufgebaut, designed und verwirklicht wurde. Die Praxis für Massage Neumeier fristete ein gepflegtes Leben und wurde nun von Grund auf neu aufgebaut. Von Grund auf heisst auf Basis einer umfassenden value proposition und kompletten Definition der Kundensegmente. All das mit den Erfahrungswerten, die die Praxis Neumeier aufweist: Kompetenz in der Massage, Therapie-Erfahrung und ihre Angebote und Kurse. Hier wird Massage und Therapie zum Erleben!

    Umfassendes Wohlbefinden


    Massagen

    Therapien

    Angebote

    Kurse


    Web-Design und CMS

    Das Content Management System der Schamanenstube wurde um einige Zusätze erweitert, um Webseiten je einzeln komplett formatieren zu können. Die Menüstruktur ist einfacher, alles wurde auf Usability für den Verwalter, die Verwalterin ausgerichtet. Natürlich gehört die Schulung mit ins unser Webdesign-Angebot.
    Die aktuellen SEO Regelungen von Google konnten gänzlich eingehalten werden, ebenso scheint die Navigation nach den Tests einiger Freiwilliger bestens zu sein.

    Praxis für Massge NeumeierReinschauen lohnt sich!
    Eine Praxis mit gehaltvollem Inhalt!










Gesundheit



Schamanenstube
Feed
Kategorien:
Alle433
Diverses 55
Gesundheit 37
Orakelsee 32
Schamanenschule 75
Schamanenstube 79
Schamanismus 111
Schamanismus-Therapie 44






Aktuelle Beiträge:




up