SuchenX
Menu
Suchen Kontakt Events
  • schreibt über Schamanenstube

    Am 17. Mai 2012 fand eine rührende Naturhochzeit statt. Vor der Handfasting Zeremonie, der Kraft im Kreis des Brautpaars und der Wirkung des Schamanismus.

    Mai
    2012

    17


    Mittelalterliche Gewandung für die Naturhochzeit

    Naturhochzeit Auftakt

    Mitte Januar 2012 erreicht uns die Anfrage zu einem Handfasting im Mai. Fünf Monate bis zum Termin. Schnell nehmen wir wahr, dass das wieder einmal ganz speziell gute Menschen sind. So sagen wir voller Vorfreude zu.
    Wir schaffen dieses Jahr zwei Hochzeiten, eine dritte haben wir einem lieben Teilnehmer übertragen: dem Schamanenfeuer.

    Die Planungen verlaufen gut, wir treffen uns, alles entsteht. Es ist uns immer ein Anliegen, das Fest gemeinsam mit dem Brautpaar zu gestalten. Ihre Wünsche flechten wir mit ein bis sie zu den tragenden Elementen des Handfastings heran wachsen. Vier liebe Menschen wählen sie aus, die ihnen den Segen geben. Vier liebe Menschen, mit denen wir viel Zeit verbringen und alles bis zur Perfektion vorbereiten. Das war eine schöne Zeit, eine Zeit, die uns auch wieder bekräftigt hat: es ist möglich, Wünsche und Segen so zu formulieren, dass sie für alle stimmig und auch noch nach Jahren stimmig sein dürfen.

    Das war eine tolle Zeit!


    Nordsteine Medizinrad Handasting


    Handfasting Zeremonienplatz

    Die Elemente der Kraft wurden sorgsam ausgewählt und auf der Terrasse der Sagi in Oberwil bei Bühren wunderschön drappiert. Alles entsteht, alles formt sich, das Brautpaar zu umgarnen.


    Hochzeits Arragement
    Mittelalterliche Gewandung für eine prachtvolle Hochzeitszeremonie: die Sagi bietet den Rahmen, sich wohl zu fühlen. Viele helfen mit, um diesen Tag unvergessen zu machen. Und es ist ihnen allen gelungen. Es war eine traumhafte Hochzeit.


    Zeremonie Handfasting
    Wir laden die vier Himmelsrichtungen in den vorbereiteten Kreis der Ehe. Hier vereinen wir die vier Gewalten, die sich im Brautpaar vereinen und ihre Kraft im Gleichtakt pulsieren lassen. Das Rufen der Geister unterstützen zwei liebe Helfer der Schamanenstube mit ihren Trommeln. Wir sind da, wir sind parat. Die Zeit ist gekommen.


    Naturhochzeit Himmelsrichtung Osten

    Handfasting Zeremonie

    Die Zeremonie beginnt mit dem Versammeln der Gäste um den Ehekreis. Ein Glöcklein geht durch den Saal, hinaus zu den Gästen, sie zu laden am grossen Geschehen.
    Versammelt um den Kreis beginnen wir mit der Einstimmung der Menschen auf die Naturhochzeit. Die Himmelsrichtungen werden vorgestellt, die Trauung kann beginnen.

    Das Brautpaar betritt seinen Kreis, den Kreis, um welchen alle gemeinsam atmen, den Kreis, in welchem sich die Kräfte der Natur in ihren verbundenen Armen vereinen und sie ganz durchfliessen. Gemeinsame Schritte auf den Spiralgängen erheben die Gemüter, eine Rührung folgt der anderen im Kreis. Eine herzergreifende Hochzeit!


    Naturhochzeit auf Terrasse

    Die beiden Helfer der Schamanenstube trommeln zum grossen Moment der Vereinigung des Medizinrades. Die Ordnungen der Ehe formen sich für das Brautpaar. Inmitten des Kreises, den Tanz der Winde im Rücken, die Lust am Leben und die Wurzelkraft mit den Ahnenlinien verbunden, umspült von der Sanftheit des Wassers. Mann und Frau, eine Ehe ist geschlossen.


    Handfasting Band auf Altar
    Es ist getan. Was zusammen fand, gemeinsame Wege formte, ist verbunden im Gleichtakt der Herzen. Es war eine Traumhochzeit!
    Wir danken den Repräsentanten der Himmelsrichtungen, den mitwirkenden Gästen, unseren Kursteilnehmern, die einen Kurstag für die Hochzeit gaben und dem Brautpaar für die reibungslose Planung!
    Ein Hoch auf das Brautpaar! Wir freuen uns sehr!


    • Walter schreibt am 22.05.2012

      Hallo Schamanenstube, ganz ä cooli sach, bravooooooo liebs grüessli Walter


  • schreibt über Schamanenstube

    Schamanismus IT - mit Computer und Software leiten wir die Schule und Praxis. Unsere Idee vor Jahren, das Seelenbuch, ist umgesetzt und läuft.

    Apr
    2012

    24


    Computer und Schamanismus, wie lässt sich das vereinen?
    Die Schamanenstube arbeitet mit dem Leben. Hierzu gehören für uns in der Tat schöne Wälder, Wiesen, Felsen und Flüsse. Doch unser Leben macht auch ein Aldi, eine Migros, ein Coop oder was auch immer aus. Daneben gibt es viele Dinge, die die Natur scheinbar nicht kennt, wir aber in unseren Rechnern leben: geschriebene Worte, Gedanken, Bilder, Kunstwerke, Freude an der Logik und ganze Arbeiten über Schamanismus.

    Computer Entsorgung

    Der rechts abgebildete Teil unserer IT-Umgebung wird derzeit komplett entsorgt. Viele der gezeigten Computer sind heute schon gar nicht mehr in unserem Haus. Alles weg. Dieses Bild ist geblieben, da sie alle rein praktisch angeordnet da standen und über Jahre mehr als nur treue Dienste verrichteten. Viel Zeit wurde mit den Geräten verwendet, vieles ist hier entstanden, was später helfen durfte. Ein halbes Leben findet sich in diesem Foto, so un-schamanisch es wirken mag.

    Schamanismus und die IT
    Farewell


    Software-Engineering

    Beim Design von Software, der Ausarbeitung der einzelnen Prozesse und Abläufe und schliesslich dem Reinhämmern des Codes besteht gerne ein Zusammenhang zur psychotherapeutischen Arbeit. ERP SchuleMan analysiert, designed mit dem Kunden Ansätze und lässt ihn den Weg seiner Wandlung zu etwas Neuem gehen.
    Es gibt noch etwas, was in beiden Sektoren gemeinsam auftreten kann: die Trance. In schamanischer Trance ist es zuweilen möglich, nicht nur drei Dinge miteinander vergleichen zu können, sondern deren vier. Das ermöglicht einen ganz anderen Blick auf die Dinge, lässt Zusammenhänge sehen und effektiv mit dem Kunden arbeiten oder eine Software-Lösung sich erarbeiten.

    Schamanismus Schule und Praxis ERP

    Heute arbeitet die Schamanenstube anders, komplett anders. Wir haben ein ERP entwickelt, das uns die Verwaltung der Kursteilnehmer, der Schulthemen, der Praxis-Kunden, die Termine, und neben vielen anderen Dingen auch die Websites verwalten lässt.
    Alles verknüpft mit einer sauberen Buchhaltung, die wir ebenso gleich selbst entwickelt haben. Einfach, weil wir gerne wissen, was passiert und uns sehr sehr selten auf andere Software stützen. Dabei wären stetig Kompromisse notwendig, die wir nicht eingehen wollten. Keep it simple ist unser Motto.

    Das läuft alles auf kleineren Servern, die mehr Leistung bringen. Kompakt, gesichert und hoch zuverlässig. Während dem Unterricht können wir auf alles direkt zugreifen und unsere Kundennotizen ins Intranet schreiben. Ausgerüstet sind wir mit IPads, und können so gleich auf die aktuellen Notizen untereinander zugreifen. Alles in der eigenen Cloud.

    Das hat sich echt gelohnt.


    SeelenbuchSeelenbuch

    Die Idee zu diesem ERP entstand vor Jahren. In Form einer freien Software, die für therapeutische Praxen alles erledigt, was an Büroarbeit, Buchhaltung und Steuern anfällt. Die Idee fand grossen Anklang im Therapeuten-Bereich, doch mitmachen wollte damals niemand, der dazu fähig gewesen wäre.
    Unser Schamanenstuben-ERP ist eine Einzellösung geworden, die auf uns passt. Zwar ist sie modular aufgebaut, aber halt unsere Lösung. Wir können sie nicht veröffentlichen oder rausgeben. Das ist auf der einen Seite schade, auf der anderen Seite eine Lösung nur für uns.
    Es war jedoch spannend, so eine Lösung für ein Geschäft mit den unterschiedlichsten Bereichen zu entwickeln und seit einiger Zeit in vollem Umfang zu nutzen. Am Ende ist das Seelenbuch für den Kunden geschrieben.

    Umzug der Schamanenstube

    Wir arbeiten derzeit am Entrümpeln. So hart dieses Wort klingt, wir müssen uns damit befassen. Wir haben Computer, ganze Netzwerke, die seit einigen Jahren nur noch sporadisch oder gar nicht mehr gebraucht wurden. Alles aber funktionierend.
    Alte Hardware entsorgen geht heute zwar problemlos, dennoch gibt es Teile, mit denen man sich so lange beschäftigt hat, dass sie als Teil des Lebens zu bezeichnen sind. Fast 10 Computer sind schon weg. Momentan ist alles ein Schlachtfeld. Und sie sind nicht mehr da.
    Es ist noch nicht mal Trauer, es ist Dankbarkeit und nun das Aufstehen in eine neue Welt.
    In unser Schloss mit Einfahrt, Auffahrt, Turm und Schlosshof mit Garten und Teich. Der Künstler, der dieses Haus entwarf, nannte den Turm einfach Atelier und den Hof einfach Piazza. Für uns ist es ein Schloss.
    Nicht nur unsere Daten kommen mit: unsere ganze Essenz.




  • schreibt über Schamanenstube

    Die Schamanenstube kauft ein Haus. Wir wurden viel grösser und brauchen mehr Platz. Unsere Schritte mit Ehrlichkeit zum Eigenheim, ohne Makler, ohne Beschiss.

    Feb
    2012

    29


    Fastnachtsmontag
    Der Fastnachtsmontag ist in der Umgebung Winterthur ein arbeitsfreier Tag. So sind wir am Morgen gegen 9:00 Uhr zu Hause, als das Telefon klingelt.
    Die Verkäuferin des Hauses, das jemand anderem zugesprochen wurde, erkundigt sich nach uns. "Schade, dass Sie das Haus im Januar nicht wollten".
    Das war so leider nicht richtig, da hat sie ihr Makler angelogen. Wir wollten das Haus, aber den überaus seltsamen und nicht haltbaren Maklervertrag für eine Reservierung wollten wir nicht unterschreiben, und schon gar nicht in so ein zwielichtiges Geschäft mit einem Makler Geld fliessen lassen. Aber: das Haus wollten wir ganz klar.

    Der Verkäuferin war das nun gar nicht recht, zumal ja eine andere Käuferschaft da ist und diesen Mittwoch unterschreiben will. Sie hat realisiert, dass sie vom Immobilien-Makler angelogen wurde. Wir haben uns aufgrund des Mails vom Makler halt einfach zurück gezogen und nicht mehr den Kontakt gesucht.

    Was tun wir nun?

    In der Schweiz ist es so, dass eine Hypothek eine gewisse Laufzeit hat. Löst man z.B. wegen eines Hausverkaufs diese Hypothek vorzeitig auf, so muss man eine Strafe zahlen. Eine recht hohe. Diese vermindert sich, wenn die neuen Besitzer bei der gleichen Bank einen Hypothekarvertrag abschliessen. Wir waren dazu schon im Dezember bereit und waren bei der entsprechenden Bank vorsprechig geworden.

    Der Montag verläuft mit duzenden von Telefonaten und schliesslich mit einem Besuch im Haus selbst, um das Ganze nochmals zu besprechen. Die Verkäuferin ist in einer Zwickmühle. Der Makler hat der anderen Partei zugesagt, die Verkäuferin nicht und sie will das Haus eigenlich lieber uns verkaufen, da sie so natürlich auch um die Konventionalstrafe herum kommt. Eine blöde Situation, in welcher wir nicht helfen können. Sie sagt uns, wenn wir am Mittwoch noch kaufen wollen, dann müsse von der Bank her und vom Grundbuchamt alles klar sein.

    Das kriegen wir hin.
    Schlegelawettä
    Dienstag Morgen rennen wir zu unseren Banken und überweisen unser Geld auf die Bank, bei welcher die Konventionalstrafe verringert wird. Wieder tausend Telefone, am Abend der Termin bei der Bank. Wir bekommen das Zahlungsversprechen und können am Mittwoch als legitime Käufer auf das Grundbuchamt.
    Die Verkäuferin musste die andere Käuferschaft davon in Kenntnis setzen. Diese hatte immer noch die Chance, nun mehr Geld für das Haus zu bieten. Die zweite Käuferschaft entschloss sich aber, auszurasten. Wüste Beschimpfungen wurden gegenüber der Verkäuferin, der Bank und dem Grundbuchamt ausgesprochen. Das war wohl der Fehler.

    Grundbuchamt

    Mittwoch, 29.2.2012, ein Schalttag, der nur alle vier Jahre vorkommt. Der Termin auf dem Grundbuchamt wurde vorverlegt, wegen zu heftiger Drohungen der anderen Käuferschaft.

    Wir unterschreiben.
    Wir sind die neuen Eigentümer und die Besitzer unseres Traumhauses!
    Got it!
    Done.

    Für uns lief der Verkauf sauber, ohne Maklerbetrügereien. Für die verlierende Käuferschaft leider nicht. Die wurden vom Makler betrogen. Wir sind sauber an der Lügerei vorbei und sind, was wir sind: sauber.

    Es hätten tausend Dinge passieren können, wir hätten auf tausend Arten dieses Haus nicht kriegen können. Wir blieben einfach auf unserem Weg, bei der Ehrlichkeit, beim Verständnis für andere und haben das erfüllt, was das Leben von uns fordert: wir haben getan, Schritt für Schritt, ohne vom Weg abzuweichen.

    Ab 1. August 2012 findet die Schamanentube am neuen Ort statt.

    Wir danken den lieben Kursteilnehmern und Kursteilnehmerinnen, die ihre fixen Kursdaten verschoben haben, um uns die Zeit zu geben, diesen Kauf innert drei Tagen durchzuziehen.

    Wir freuen uns!


    • Gast schreibt am 04.03.2012

      Hallo Schamanenstube, ich freue mich für Euch. Congratulations! Herzliche Grüsse Schamanenherz*
    • el moro schreibt am 06.03.2012

      Hallo Schamanenstube,

      Herzliche Gratulation zur neuen Heimat.

      Respektvoll und voller Freude betrachte ich Euer Glück und Euren Erfolg.
      Lange habt ihr Eure Ordnungen gelegt und gelebt. Und ihr seid euch treu geblieben. So auch auf der Suche nach Eurem neuem Zuhause.

      An diesem Beispiel sieht man klar: Euer Leben ist auch das ihr lehrt.
      Das freut mich und füllt mein Herz mit Glück.

      Auf gemeinsame Zeiten :-),

      und auch ich freue mich auch

      el moro
    • nussbinchen schreibt am 06.03.2012

      Hallo Schamanenstube, Ich gratuliere zum Hauskauf. Tönt, wie bei mir, als ich meine freie Wohnung vermietete. Eigentlich lag es sehr ähnlich wie bei Euch. Deshalb habe ich nun diesen Kommentar hier hereinschreiben wollen. Liebe Grüsse nussbinchen
    • Schamanenstube schreibt am 09.03.2012

      Hallo miteinander Wir danken Euch herzlich für Eure Worte. Wir realisieren langsam, dass wir ein eigenes Haus haben. Das Eigenheim war immer unser Traum und ermöglicht es uns nun auch wieder, einen Hund zu haben. Damit ist alles perfekt. Die Schamanenstube wird jetzt schon liebevoll bestückt mit grossen Wandtafeln, Umzugshelfer haben sich jetzt schon gemeldet und Daten eingetragen. Das ist unglaublich schön und unerwartet. Es gibt vieles zu tun, was uns freudig zum eigenen Dach, zum eigenen Hof und eigenem Garten bringen wird. Das kommt jetzt alles auf uns zu und fühlt sich jedesmal so an, als ob Glück einen streift. Wir richten ein. Stellen virtuell unsere Möbel an einen Ort, der unser ist. Eine Nachmieterin für das freundliche Haus hier ist schon gefunden: eine Künstlerin, eine Malerin. Mit ihr fühlen wir uns wohl, sie ist für uns eine Nachfolge, die zu diesem Haus passt. Wir freuen uns sehr! Danke schön für Eure Worte.
    • KouKou schreibt am 16.03.2012

      Ihr Lieben Lang ersehnt, jetzt endlich wahr: Ihr habt ein Haus, wie wunderbar! Es sei' und bleib' Euch allezeit ein Glücksquell der Gemeinsamkeit :) Ich freue mich mit Euch ... das sind tolle Neuigkeiten! Alles Liebe und Gute wünscht' Euch, die KouKou ^v^
    • Gast schreibt am 26.03.2012

      Hallo Schamanenstube, voll Freude habe ich Euren Bericht bezüglich des Kaufes Eures neues Heimes gelesen. Einen herzlichen Glückwunsch und ganz viel Freude im neuen Domizil! Alles Liebe für Euch, Angela


  • schreibt über Schamanenstube

    Beim Immobilien Kauf in der Schweiz: man muss Schwarzgeld bieten, damit Steuern gespart werden. Die Schamanenstube sagt Nein.

    Nov
    2011

    19


    Schwarzgeld

    Die Schweiz und das Schwarzgeld

    Man lernt nie aus. Die Schamanenstube äugelt immer mal wieder nach einem neuen, eigenen Zuhause. Das perfekte Haus für die Schamanismus Schule und die Praxis fanden wir vor ein paar Wochen.
    In der Schweiz läuft das so: man geht zur Bank, legt alles offen, was man hat und verdient und bekommt dann eine Offerte, wie hoch man bieten kann für die begehrte Immobilie. So taten wir natürlich.
    Was man wissen muss: wer ein Haus verkauft, muss dem Staat Gewinnsteuer zahlen und natürlich den Makler auch, der im Schnitt 3% vom Verkaufspreis bekommt. Wer eines kauft, zahlt Handwechsel-Steuern und verzichtet damit auf ein neues Auto.

    Immobilien - Kauf

    Es ist natürlich nicht immer so, aber in den meisten Fällen: wir haben viele heutige Hausbesitzer gefragt und sind erstaunt über die hohen Zahlen, die man als sogenanntes Handgeld zahlt.
    Es geht darum, zum einen weniger Gewinnsteuern zu zahlen und auch darum, dem Makler weniger Gebühren zukommen lassen zu müssen. Makler sind nicht doof, die wissen das. So macht es Sinn, dass Makler und Verkäufer etwas näher zusammenspannen.

    Kauft man z.B. ein Haus für SFr. 500'000.-, so lässt man vielleicht SFr. 50'000.- bar dem Verkäufer in die Hand zukommen. Damit verkauft er offiziell das Haus für SFr. 450'000.- und spart etwas an Steuern damit.

    Das wussten wir nicht.

    So oder auf andere Weise ist es bei dem Haus, das einer Engeltante gehörte, mit ihrer Maklerin noch nicht einmal zu einer Biet-Runde gekommen, sondern war auf einmal weg. Wir hätten weit überboten, was den Gewinn trotz Steuer und Gebühren sicher besser gemacht hätte. Nur das konnten wir vorher natürlich nicht sagen, sonst wär das Pokerspiel beim Bieten ja sinnlos gewesen.


    Die Schamanenstube bleibt sauber

    Wir sagen klar Nein. Nein zum Schweizer Schwarzgeld. Wir haben unser Leben lang gespart, um ein Haus zu kaufen. Und wir werden es legal und richtig kaufen.
    Wie wär das denn? - Man kauft ein Haus für den Rest des Lebens und hat dann immer als Grundlage, es mit einem Beschiss gekauft zu haben. Da drin authentisch arbeiten können, halten wir nicht für möglich.
    Spannend war der Grund für die Absage am besagten Haus: ein anderer Käufer wollte das Haus so, wie es ist, ohne Änderung. Und genau dahin haben uns unsere Abklärungen gebracht: wir hätten am Schluss nichts ändern müssen, sogar Parkplätze für unsere Kursteilnehmer haben wir organisiert. Naja - weg isses.

    Schwarzgeld RappenEs wird keine Schatten auf unseren Gesichtern geben.


    Schamanisch eingreifen?

    Einige der neueren Kursteilnehmer fragen uns, warum wir nicht schamanisch eingreifen, um das Haus zu bekommen. - Na das ist definitiv nicht das, was wir leben. Das Schöne am Schamanismus ist für uns, dass er für uns einfach Leben heisst. Wir meistern unser Leben, haben Freude an dem, was wir tun und bewegen uns in den Ordnungen, die aus unserem Lebensweg heraus wirken.
    Es wäre für uns derselbe Beschiss wie das Handgeld. Und damit werden wir nicht in einem neuen Haus starten. Schamanisch gesehen haben wir nur unseren Hausgeist informiert, dass wir umziehen wollen. Natürlich haben wir bei den Besichtigungen das Wesen des neuen Hauses gesehen. Sie wiederum empfand uns als richtig und bat sogar unseren Hausgeist, ob er nicht ins Schulgebäude auf dem Grundstück einziehen wolle, da dort niemand sei. Das war sehr schön.
    Für uns hiess das nur: die Geister empfanden es als möglich und gut, dort die Schamanenstube weiter zu führen. Also gingen wir zur Bank.

    Na: am Montag schauen wir das nächste Haus an. *froi*










Stubenblog



Schamanenstube
Feed
Kategorien:
Alle431
Diverses 55
Gesundheit 37
Orakelsee 30
Schamanenschule 75
Schamanenstube 79
Schamanismus 111
Schamanismus-Therapie 44






Aktuelle Beiträge:
up