SuchenX
Menu
Suchen Kontakt Events
  • schreibt über Schamanismus-Therapie

    Gewaltfreie Kommunikation in Schamanismus Ausbildungen - Greedy ermöglicht das Werten des Therapeuten auf gewaltfreie Art.

    Jan
    2013

    06


    Eichhörnchen
    Das Eichhörnchen der Schamanenstube


    Schamanismus Therapeuten Ausbildungen

    Die Schamanenstube lehrt gewaltfreie Kommunikation. Dabei steht bei uns die Fähigkeit im Vordergrund, Gefühle beim Namen nennen, sie zu kennen und in Bezug zu anderen Gefühlen und Ordnungen stellen zu können.
    Die Techniken der gewaltfreien Kommunikation lassen sich eins zu eins in therapeutische Vorgehensweisen einbetten. Damit aber nicht genug. Wir sind der Ansicht, unser Gehirn ist dazu prädestiniert, Dinge miteinander zu vergleichen. Dieser Vergleich führt unweigerlich zu Einordnungen, sprich zu Wertungen.
    Psychologische Ansätze beinhalten die Haltung, nicht wertend zu sein. Das halten wir für eine Anstrengung, gegen das menschliche Naturell zu agieren. So verfolgen wir eine andere Art des Zuhörens: wir unterscheiden zwischen eigener Wertung und dem gewaltfreien Rahmenbau.


    Greedy

    Greedy (engl. gierig) nennen wir unsere abgewandelte Methode. Sie beruht auf der gewaltfreien Kommunikation, beinhaltet aber andere Ansätze: werten erlaubt und gewünscht, und zwar in gieriger Jagd. Wir definieren das Beuteschema und jagen damit gezielt nach den in unseren Augen essentiellen Dingen der therapeutischen Begebenheitsfindung.
    Die Jagd findet auf den Knien des Therapeuten statt, wo er sich als Jäger die Beute zu Möglichkeiten notiert, um dem Kunden Rahmen zu bauen. Rahmen, in welchen er sich entwickeln kann, in welchen der therapeutische Lernprozess stattfinden kann.
    Greedy - die Jagd des Therapeuten: die gewaltfreie Rahmenarbeit zählt auf Wertungen.




  • schreibt über Schamanismus-Therapie

    Der Schuld Workshop - das gesunde Leben mit dem Gefühl der Schuld, ohne Urteil aber mit dem Sinn des Lebens. Therapie und Workshop.

    Jun
    2012

    03


    Schuldig

    Schuld

    Das Gefühl der Schuld begleitet uns Menschen tagtäglich in den verschiedensten Ausprägungen und Heftigkeiten. Die Schuld kann uns Grund sein, unsere Arbeit auf bestimmte Weise zu verrichten, oder sie kann uns unterwürfig in die Knie zwingen. Sie nimmt uns Kraft weg und kann in einer Abwärtsspirale bis zu einem selbst als wertlos definiertem Leben führen.

    Wie genau sind diese psychischen Vorgänge beschaffen? - Es gibt Abläufe, wie die Schuld sich festsetzt, sich nährt und uns die Kraft wegnimmt. Gemeinsam schaffen wir in diesem Workshop einen Rahmen, um genau dies selbst zu erkennen. Das Ziel dabei ist es, die Eigenschaften und das Verhalten in den Ordnungen der Schuld zu ergründen. Damit haben wir die Chance, die Schuld in ihrer Essenz kennen zu lernen und daraus zu lernen, wie wir die Schuld gar nicht leben müssen.


    Vorgehen, die Schuld zu lösen

    Um Albert Einstein zu zitieren: "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, wie sie entstanden sind". In der Therapie-Schule kommt dies sehr oft zum Zug und wir wenden es auch beim Thema Schuld an. Wir ändern die Denkweise, indem wir die Objektivität ändern. Der Workshop deckt unterschiedliche Ebenen, wie man der Schuld begegnen kann. Und genau in dieser Vielfalt liegt der Schlüssel, die Schuld erst zu verstehen und dann dieses Gefühl umkehren zu können.

    Das Urteil

    Wir werden schuldig geschlagen und wir schlagen uns selbst schuldig. Sich selbst in die Schuld-Spirale stets hineinzudrehen ist ein Vorgang, der erst einmal Kraft kostet und sein Ziel sich auf uns so auswirkt, dass wir Kraft verlieren. Das muss nicht sein, das ist auch nicht wirklich gesund.
    Wir fällen unser Urteil sehr oft selbst. Wir ersinnen uns Erwartungen, was wohl andere über uns denken. Das können wir sehr gut und auch sehr effektiv. So kommen wir gerne in einen Zustand, da wir immer mehr Rechtfertigungen finden, warum wir schlecht sind, warum wir schuld sind. Es macht uns zum grossen Teil noch nicht mal etwas aus, diese verurteilenden Gedanken immer wieder zu durchdenken.

    Der Sinn der Schuld

    Der Workshop führt an den Sinn der Schuld. So wird uns auch klar, was wir da mit diesem selbstzerstörerischen Akt des Schuldbewusstseins machen. Und ja, wir können damit aufhören. Wir lehren nicht, wie man frei von Schuld ist, sondern wie man frei vom Schuldgefühl leben kann. Das tönt sehr egoistisch. Wir finden aber gemeinsam eine natürliche Balance zwischen Schuld und Unschuld.


    Unsere Gedanken

    Wir setzen diesen Kurs mitten in den Sommer. Ob das schlau ist, wird sich zeigen. Im Sommer, da vieles sich leichter anfühlen kann, da man die Sonne geniesst und sich eher nicht so schweren Gefühlen wie der Schuld widmen möchte. Ein Wagnis, ob wir den Kurs füllen, ja. Aber: das Ziel des Workshops ist es, mit der Schuld leben zu können, ohne dass sie einen zerstört, ohne ständig im Schuldgefühl rum zu dümpeln. So geht man aus unserem Workshop heraus in eine sonnige Welt und kann diese wieder frei und unbelastet wahrnehmen.




  • schreibt über Schamanismus-Therapie

    Das innere Kind und der Schamanismus. Es handelt sich in unseren Augen nicht um ein Geistwesen, sondern um einen lohnenden Therapie Ansatz.

    Apr
    2012

    18


    Das Innere KindWährend des Schulbetriebes kommen immer mal wieder Fragen auf, die mit Schamanismus direkt nicht viel zu tun haben. Öfter erleben wir, dass diese Fragen sonderbarer Weise gleich in mehreren voneinander unabhängigen Kursen auftauchen.
    Das ist oft ein Auslöser, über so ein Thema zu schreiben:
    Die Therapieform:

    Das innere Kind
    Therapie-Ansatz
    Prinzipiell ist über die Methode des inneren Kindes zu sagen, dass sie ein Therapie-Ansatz ist. Eine nicht sich auf psychologische Fachbegrifflichkeiten stützende Methode, Verdrängungen, Glaubenssätze und Verletzungen aus der Kindheit anzugehen.
    Dabei wird das imaginäre innere Kind personifiziert. Der Kunde als Kind bekommt ein eigenes Wesen, ein Gegenüber. Bewusst damit umgegangen, halten wir diese Technik für sehr lohnend.

    Aber Achtung. Genau in dieser Personifizierung kann bei allzu grosser Ausweitung in die Küchenpsychologie eine Art Glaube entstehen, den wir in der Tat wahrnehmen. So ist v.a. im Schamanismus die Gefahr gross, dass diese Personifizierung zu einem Wesen führt, das es tatsächlich in der Geistwelt geben soll.


    Kein Geistwesen

    Die Schamanenstube möchte gerne aus ihrer Sicht klarstellen, dass das innere Kind kein Geistwesen wie ein Krafttier ist, sondern einer Methode der Personifizierung entspringt. Auch kein Seelenteil.

    Dieses innere Kind umfasst die verschiedensten Facetten eines Menschen. Mit dieser Vorstellung kann man sich Gründen für die Bildung von Glaubenssätzen nähern und diese als Erwachsener betrachten. Diese Herangehensweise erweist sich nach vielen Berichten als äusserst lohnend. Aber nur beim richtigen Therapeuten.


    Das innere Kind ganz böse?

    Es gibt nach unserer Ansicht zwei Fehler, die man in dieser Form der Psychotherapie machen kann.

    1. Der Therapeut vergisst, dass das innere Kind eine Vorstellung ist, um die Dinge greifbarer machen zu können. Daraus entstehen Vorstellungen in Kunden und v.a. Pseudo-Therapeuten, die fast schon religiös an das Vorhandensein eines inneren Kindes glauben.

    2. Die Rechtfertigung des Kunden, warum es ihm heute so schlecht geht und v.a. gehen darf. Solche Formen empfinden wir als kontraproduktiv.


    • Schamanenherz schreibt am 22.04.2012

      Hallo Schamanenstube, Ihr sprecht mir aus dem Herzen und bin ganz einverstanden mit dieser Angehensweise. Sonnst tritt man auf der Stelle und verfällt in ein dauer Mitleid. Die Geschichte darf nach dem Anschauen und Betrachten dann Geschichte werden. Liebe Grüsse Schamanenherz


  • schreibt über Schamanismus-Therapie

    Stimmungsaufhellende Sonnenbrille mit einer Teufen Tönung aus dem Appenzell.

    Jul
    2009

    29


    Schamanen Sonnenbrille
    Seit Wochen geht mir die Wirkung der einst ausprobierten Sonnenbrille von Nives nicht aus dem Kopf. Sie trägt eine Sonnenbrille mit einer speziellen Tönung, die die Welt einfach nur noch schön aussehen lässt. So wurde sie heute für mich gefertigt in Teufen beim Optiker: meine stimmungsaufhellende Sonnenbrille. Sie ist fantastisch. Das Grün der Appenzeller Hügel liess mich heute auf einmal tief durchatmen, der Himmel mit seinen lieblichen Wölklein mich entzücken, die voll Herzenswärme leuchtenden Johannisbeeren des Alfred Vogel Kräutergartens mich in ihren neuen Bann ziehen. Einfach unglaublich diese Brille. Ich kann sie nur jedem wirklich empfehlen: die Welt verliert ihr Grau und strahlt mit ihrer ganzen Kraft. Ich hab versucht, durch die Brille zu fotografieren. Es wurde leider etwas unscharf.


    Gold im Herzen
    Mich mit weltlichen Dingen zu begeistern ist zuweilen schwierig, aber dieses Teil verschlägt mir den Atem.










Schamanismus Therapie



Schamanenstube
Feed
Kategorien:
Alle434
Diverses 55
Gesundheit 37
Orakelsee 32
Schamanenschule 75
Schamanenstube 79
Schamanismus 112
Schamanismus-Therapie 44






Aktuelle Beiträge:

up