SuchenX
Menu
Suchen Kontakt Events

Schamanenstube schreibt über Schamanismus-Therapie

Grundzüge der professionellen Schamanismus Therapie - Schamanen Kraft mit Struktur durch Ausbildung

Mar
2015

20


Schaf

Strukturierter Schamanismus?


Schamanisches Wirken in Strukturen zu pappen, erscheint erst einmal fehl am Platz. Schliesslich arbeitet ein Schamane frei und ungebunden. Oder? Das mag sein, nur ist das in unseren Augen weit weg von einer therapeutischen Form der Arbeit. Die Schamanenstube zeigt, dass sich schamanische Arbeit auch "vernünftig" anwenden lässt, in einem Rahmen, der es der Kundschaft ermöglicht, sich selbst zu entfalten und im therapeutischen Lernen ihr Leben in die eigenen Hände zu bekommen. Wo beginnen Strukturen, was ist sinnvoll?

Entmystifizierungen

Um Schamanismus strukturiert praktizieren zu können, ist die Notwendigkeit einer Entmystifizierung für uns unabkömmlich. Das passiert natürlich auch in unserer Schule für Schamanismus Therapie. Wer aufgrund der Ausbildung praktizieren kann, hat für sich die "Geheimnisse" schamanischen Wirkens gelüftet. Das unterscheidet die Schamanenstube von vielen anderen: Profession basiert nicht auf Glaubensvorstellungen, sondern aus dem Kennen der Hintergründe, die dazu führen können, dass von aussen gesehen viele Dinge als Wunder oder eigentlich unmöglich angesehen werden. Aber Wunder tun wir dennoch nicht.

Technik und Anwendung

Die Techniken schamanischen Wirkens sind erlernbar: weil sie erstanden und geübt werden können. Das Anwenden dieser Techniken kann nun auf verschiedene Weisen geschehen: willkürlich oder in der Struktur therapeutischen Umgangs mit der Psyche und dem Körper von anderen. Genau an diesem Punkt scheidet sich der Weg des Schamanen und der des Schamanismus Therapeuten: wie wird schamanische Technik ethisch und für die Kunden lebensverbessernd eingesetzt.
Hier liegt der Knackpunkt.

Steinkreis

Strukturierte Mystik



Strukturen

Strukturen bieten Sicherheiten und klare Formen. Man muss sie nur erlernen. Wieso? - Nun, wir sind nicht die ersten, die sich mit therapeutischen Strukturen befassen. Das haben bessere Köpfe getan und tun es weiter. Die Psychologie, die Psychotherapie und viele Unterformen haben sehr viel Sinnvolles zur erfolgreichen Arbeit mit Menschen hervor gebracht. So gibt es heute gute Strukturen, die wichtige Fragen klären:
  • Wie muss die Beziehung zwischen Therapeut und Kunde beschaffen sein, um sicher ans Ziele zu gelangen?
  • Was sind therapeutische Ziele?
  • Wie wird mit Verantwortung umgegangen?
  • Wie soll eine Therapie grundsätzlich verlaufen?
  • u.v.m.

Vereinigung von Schamanismus und Strukturen

Ist es denn möglich, altes schamanisches Handeln in die Neuzeit zu transportieren? Mit Trommeln und Rasseln um die Kundschaft herum zu wirbeln und sich dabei in einer therapeutischer Sitzung zu befinden?
In den Augen der Schamanenstube ist es nicht nötig, theatralisch schamanische Grösse zu markieren. Auch nicht, um überhaupt zu schamanisieren. Es geht ohne. Das erlaubt es, in ganz normalen Sitzungen mit Kunden umzugehen. Die Trommeln schweigen dabei nicht, sondern werden in der Rahmenarbeit gezielt eingesetzt. Und ja: Schamanismus ist damit nicht der Ursprung aller Dinge, sondern ein Zusatz zur therapeutischen Methodik.
Damit kommen viele womöglich nicht klar. Nicht zuletzt, weil damit die Macht der Schamanen entschwindet, sondern sie degradiert wird z.B. auf die Ebene von Methoden wie der Arbeit mit Stühlen, gestalterischen Räume etc.

Therapie-Setting

Es bleibt die Aussergewöhnlichkeit der Normalität






Schamanenstube

Kategorien:
Alle434
Diverses 55
Gesundheit 37
Orakelsee 32
Schamanenschule 75
Schamanenstube 79
Schamanismus 112
Schamanismus-Therapie 44





Aktuelle Beiträge:

up