SuchenX
Menu
Suchen Kontakt Events

Schamanenstube schreibt über Schamanismus

Unser Hausgeist mag Schaumwein und keine Extraktionen. Bei anderen Geistwesen löscht er einfach das Licht.

Okt
2009

07


Unserem Hausgeist wieder mal etwas zu schauen, war gestern Nacht angesagt. Er bekam einen Teller Suppe und ein Weinglas mit Moscato Schaumwein, der Raum vor der Schamanenstube wurde geräuchert und gereinigt. Es ist ein guter Hausgeist und wir fordern schon immer wieder etwas viel von ihm. Sich mit Extraktionen und Geistwesen abgeben zu müssen, ist zuweilen etwas viel verlangt.


Schamanenstube Spinnenwesen
Beim gestrigen Absmudgen löste sich aus jemanden eine Spinne mit Libellenflügeln. Naja, das war zumindest meine Wahrnehmung. Kurz vorher warnt uns unser Hausgeist, indem er für einen kurzen Moment wieder mal das Licht löschte. Er hats ein wenig mit der Elektrizität, wenn was ist.
Zum Glück tat er das nur im Bereich der Schamanenstube und nicht auch im Büro mit den laufenden Computern. Obschon die an der selben Sicherung hängen. *uff*
Sei's drum. Jedenfalls danken wir unserem Hausgeist einmal mehr für die Warnung. Eine neue Glühbirne gabs auch noch dazu.

Das Spinnenwesen wurde entsorgt und alles ist wieder im Lot. Ich finds eine gute Lösung, dass unser Hausgeist sich über Elektrizität meldet. Zuweilen vergisst man ihn und das soll nicht sein.
*smile*

  • Annemarie schreibt am 20.10.2009

    Hallo liebe Schamanenstube, durch Zufall bin ich auf Eurer HP gelandet. Ich wohne neu im Kanton Aargau und der Schamanismus hat mich schon immer fasziniert. Ausbildungen hab ich gemacht in Atem und Aromatherapie und geistigem Heilen. Auch Naturkosmetik möchte ich gerne selber herstellen und mich nebenbei langsam selbständig machen. Ich bin auf Euer Tagebuch gestossen und hab interessiert gelesen von Eurem Hausgeist und der Elektrizität? Ich wohne seit kurzem in einem alten Haus von 1820 und bin mir bewusst, dass da auch meine Hausgeister leben und das schon seit langer Zeit. Einmal in der Nacht haben sie mich sehr erschreckt?Jetzt wollte ich mal nachfragen, wie ich den Kontakt zu Ihnen herstellen kann und wie mache ich das mit einem Speiseopfer (wie oft? wo? wann?) Ich hoffe, ich bin hier richtig mit meiner Frage? Sonst bitte einfach mitteilen, wie ich es richtig machen muss Ganz herzlichen Dank und einen sonnigen Gruss (ja ja, die Sonne guckt hier tatsächlich grad hervor :-)) Annemarie
  • Schamanenstube schreibt am 20.10.2009

    Liebe Annemarie! Herzlich willkommen auf unseren Seiten. *smile* Kontakt mit Hausgeistern kann man sicher auf verschiedene Arten und Weisen herstellten. Wir widmen uns natürlich dem schamanischen Weg. Da reist man in einer sog. schamanischen Reise zum Hausgeist und fragt ihn schlichtweg, was er möchte. Einfach so ein Geschenk machen geht natürlich auch, aber Kommunikation ist schon etwas hilfreicher. Kann ja sein, man schenkt feinen Blumenkohl und der Hausgeist mag den gar nicht. *smile*
  • Annemarie schreibt am 20.10.2009

    Guten Abend, Danke fürs willkommen heissen! *lach*, da kann ich dann nur hoffen, dass der Kollege vom Hausgeist, den Blumenkohl mag ;-) das mit der schamanischen Reise zum Hausgeist tönt sehr spannend.. meine Kommunikation ist sehr einseitig, halt nur von meiner Seite aus?Aber ich bleibe dran? Schönen abend noch und liebe Grüsse Annemarie
  • Gast schreibt am 06.09.2010

    Hallo Schamanenstube, wir wohnen seit 17 Jahren in einem Doppelhaus, wo der Grund 1936 und der Anbau 1988 stattfand. Wir haben an dem Haus nur Renovierungen und keine Umbauten vorgenommen. Das erst mal vorab. Wir sind eine normale Familie, Vater47, Mutter45, Sohn23, Tochter20, Sohn13 und ab und an Enkelkind2. Wir bewohnen vom oberen Geschoss ( Kinder 20,13) Erdgeschoss (Küche,Wz,Bad,Schlz. der Eltern) und Keller ("Räume der große Sohn) das ganze Haus. Unsere Tochter ist eigentlich ein furchtloser Kopfmensch und wurde vor ca. 3 Wochen nachts aus dem Schlaf gerüttelt. Wir hörten sie gegen 0.50Uhr an ihrem begehbaren Kleiderschrank die Türen knallen. Dann kam sie zu uns ins Schlafzimmer und meinte, sie gehe da nicht wieder rauf zum Schlafen. Es war auf ihrem Funkwecker 1.00 Uhr, als sie jemand an den Schultern wachrüttelte. Sie machte Licht, sah keinen, machte wieder aus und legte sich erneut zum Schlafen. Dann wurde sie wieder berührt. Sie hatte ein ungutes Gefühl, sah dann überall im Zimmer nach und kam dann erst zu uns. Ich kontrollierte alles und sie schlief den Rest der Nacht ungestört. Mich verwunderte nur die versetzte Uhrzeit und den Rest schob ich auf einen bösen Traum. Sie erinnerte sich aber am nächsten Tag noch genau an alle Einzelheiten. In der gleichen Woche bezog ich die Betten bei uns neu und wischte Staub im Schlafzimmer. Als ich dann fertig war, schloss ich das Fenster und wollte gerade die Tür schließen. als bei meinem Mann auf dem Nachttisch die Touchdimmerlampe auf geringster Stufe an war. Als ich hinging, ums sie auszudrücken, sah ich, dass auch meine Lampe an war. Das fand ich dann schon nicht mehr lustig, da sie ja nur auf Berührung reagieren und auf Holztischen stehen. Das passierte noch Mal an einem Wochenende, als wir nicht zu Hause waren. Ich schloß das Schlafzimmer auf und die Lampen waren an! Mein großer Sohn fragte mich vorigen Dienstag, ob ich nachts gegen 3 Uhr bei ihm unten war. Da das Waschhaus vor seinem Zimmer ist, wäre es denkbar für ihn. Ich war aber nicht unten um diese Zeit. Er meinte, es hätte zweimal an seine Tür geklopft, aber das Waschhaus war dunkel. Als er die Energiesparlampe anmachen wollte, war diese kaputt. Mein Jüngster schläft oben und hatte am Mittwochabend, als wir ihn ins Bett schickten, keine 10 Minuten oben in seinem Bett verbracht, als er wieder bei uns in der Küche stand und meinte, er habe eine Frau aus dem Zimmer gehen sehen, dabei wackelte sein Dinoleuchtskelett an der Decke, wie durch Zugluft. Sie hatte hochtupierte Haare gehabt. Das kuriose war aber auch, er hat eine Steckdosenleiste in der Schrankwand, die er ausschaltet, damit ihn die Leuchtdioden von Videorecorder und Reciever nicht nachts stören. Die waren an! Also, glaubt´s oder nicht. Ich glaube an Geister, da es vieles gibt, was man nicht erklären kann. Aber warum gerade jetzt und was hat es mit der Elektrizität dabei zu tun? Will uns der Geist warnen? Ich habe keine Angst, da ich erst Mal an das Gute glaube. Ich lass ihn in Ruhe und sie oder er hoffentlich uns! Ich habe alle möglichen logischen Erklärungen gesucht, aber kann mir keinen Reim drauf machen. Ich fühle mich nicht bedroht.Aber vielleicht kann mir hier einer einen Tipp geben. Danke Katrin
  • Schamanenstube schreibt am 06.09.2010

    Sali Katrin, na, machs Dir einfach. Sie kann Licht anmachen. So leg auf die eine Seite des Bettes zum einen Licht einen Zettel mit Ja, auf die andere Seite einen Zettel mit Nein. Die Frage auf beiden Zetteln: können wir was für Dich tun? kann sie dann beantworten.
  • Simone merle schreibt am 12.04.2017

    Hallo und guten Tag, auch ich bin heute "zu-fällig" auf Ihrer Seite gelandet, und da ich nicht mehr an ZU-fälle als solche glaube, denke ich, dass ich hierher gefürt worden bin um endlich eine Antwort auf meine brennende Frage zu bekommen. Alles auf Anfang. Ich bin vor ca. 5 Jahren in ein 100 Jahre altes Haus gezogen, welches wir immer noch um- und ausbauen. Seit 2 Jahren wohnen wir nun in dem Haus und ich kann immer wieder üble Gerüche wahrnehmen, die nur ich rieche und sonst niemand. Ich zweifle schon an meinem Verstand. Es ist so grauenvoll, dass ich Ausreiß nehme, wenn es zu lange andauert. Der Geruch beschränkt sich fast ausschließlich auf die Wohnstube, ab und an auch mal im Büro. Als Erstes schnupper ich dann gleich an mir. Aber da kann ich keinen solchen Geruch feststellen. Es riecht irgendwie nach altem Fett, so wie in einer Wurstfabrik oder ähnlichem... Kann mir jemand von Ihnen vielleicht sagen, wie ich diesen Hausgeist beruhigen kann? Sicher ist er wütend über den Lärm am Haus und dass immer noch keine Ruhe wieder eingetreten ist. Jetzt gehts an den Anbau, und der wird auch noch etwas Krach verursachen. Was kann ich tun? Ganz lieben Dank schon im voraus für eine Antwort. Liebe Grüße Simone
  • Schamanenstube schreibt am 12.04.2017

    Hallo Simone, als erstes würden wir prüfen, ob unter dem Boden nicht etwas am vergammeln ist. Dass nur die das riechen kannst, mag schon auf etwas anderes hindeuten. Der Aufwand mit dem Boden ist aber geringer. Wenn Du schamanisch reisen könntest, kannst Du den Hausgeist bereisen und mit ihm reden. Du würdest Dich aber nicht melden, wenn Du das könntest. Es bleibt, dem Hausgeist, "dem es vielleicht stinkt", etwas zu schenken. Ein Glas Schnaps am Abend und dann überprüfen, ob es am Folgetag auch noch stinkt. Wenn das eine Wirkung zeigt, finden sich sicher Wege. Beste Grüsse aus der Stube




Schamanenstube

Kategorien:
Alle430
Diverses 55
Gesundheit 37
Orakelsee 30
Schamanenschule 75
Schamanenstube 79
Schamanismus 111
Schamanismus-Therapie 43





Aktuelle Beiträge:

up