SuchenX
Menu
Suchen Kontakt Events

Schamanenstube schreibt über Schamanismus

Die Herstellung von Harzkerzen: Wachs und Tanneharz gemischt und das Giessen einer Kerze mit Docht in einem Toilettenpapier-Röllchen

Jan
2009

03


Seit meinem Beitrag über fehlende Teelichter, wenn ich doch räuchern will, hab ich fleissig Wachs gesammelt. Kerzenstummel, Teelichter-Reste usw.

Kerzen selber machen
Wie bei mir so üblich, plane ich lange vorraus. Die Bastelanleitung hab ich aus dem Blog: Magisches Basteln, wie schon andere mehr als gute Ideen.

Docht

Es braucht Sand, den ich meiner Frau geklaut hab. Wir nehmen normalen Vogelsand für unsere Räuchermuscheln, da er die Wärme wirklich schlecht leitet, was gegen Brandblasen sehr hilfreich ist. Zum Sand kam noch ein älterer Aschenbecher zum Einsatz. Toilettenrollen brauchts auch. Die findet man am Ende des Papiers auf dem stillen Örtchen. Eine leere Aludose. Diese hier beherberte Coop Fruchtmix und war mit einer vollfarbenen Etikette versehen, die mir zum Anzünden des Ofens heute diente.

Wachs Harz

Selbstverständlich werde ich nicht einfach das Wachs neu verwenden, sondern gleich was Besonderes draus machen. Mit dem Wachs schmelze ich Tannenharz mit. Nicht allzu viel, aber doch ein daumengrosses Stück.

Kerzenbau

Durch die WC-Rollen macht man kleine Löcher, steckt Zahnstocher durch und befestigt so die Baumwollschnur. Den Sand in den Aschenbecher, das Röllchen hineindrücken und das ganze etwas standhaft machen. Man will ja flüssiges Wachs reingiessen.

Wachs schmelzen

Das Wachs in kleinere Teile verwurschteln geht eingentlich am längsten: ständig spickt was in der Küche rum, das man wieder suchen geht. Dennoch: wenn das Wachs schmilzt, nimmt es unglaublich wenig Platz ein, gegenüber dem mit Luftlöchern gefüllten Stückleinberg. Als ich dem Treiben auf dem Ofen so zuschaute, kam mir der Gedanke, unbedingt zu erwähnen: nicht alleine lassen das Ding. Man kanns ganz simpel auf die Herdplatte stellen, da wir aber einen Holz- und Kohleofen haben, findet die Dose natürlich dort Platz. Fehlt noch die Zündschnur an dem explisiven Gemisch. *g* Es geht lange, bis im flüssigen Wachs keine Stücke mehr rumschwimmen. Mit einem Schraubenschlüssel lässt sich das gut umrühren und auf Stücke testen. Das Harz ist ebenso vollständig aufgelöst worden.

Kerzen

Mit der Zange greife ich die Dose, in die ich vorher eine Art kleinen Schnabel gemacht hab, um besser zielen zu können. Alle drei Röhrchen gut füllen. Eins hab ich vorgetestet, so sieht man im Bild die Veränderungen. Der Karton saugt etwas Harz auf. Gibt guten Zunder für Holzofenbesitzer. *g*

Harzkerze

Tadaa: da sind sie nun, meine drei neuen Harzkerzen aus Wachsresten. Ich bin sehr gespannt darauf, wie sie riechen, wenn sie brennen. Einfach cool so was zu tun: hat mich eine Stunde gekostet.

  • Gast Bruno Steuber schreibt am 12.11.2010

    Hallo Schamanenstube, ich habe schon ältere Leute aus dem Dorf befragt, und einige bestätigten, daß man aus Tannenharz Kerzen hergestellt hat. Nur die Rezeptur und Technik kannt keiner. Meine Frage: Kann man aus Tannenharz Kerzen herstellen, und wenn ja wie? Gruß Bruno
  • Schamanenstube schreibt am 12.11.2010

    Hallo Bruno, ich nehme an, das geht in Richtung Kienspan. Mit Google kommst Du da sicher weiter. Ich denke allerdings, da geht es nicht wirklich um den Geruch, sondern um das zu spendende Licht. Harz ist gefährlich, es kann sich entzünden und hohe Flammen schlagen. *smile*
  • Epikura schreibt am 22.01.2012

    Hallo Schamanenstube, vielen Dank für den tollen Beitrag. Ich hatte ihn als Favorit abgespeichert und nicht mehr wiedergefunden. Nun bin ich glücklich, dass ich ihn doch entdeckt habe :-). Wir haben von diesem und letztem Weihnachtsfest jede Menge Kerzenreste und da werde ich direkt loslegen, sobald ich Dochte gekauft habe. Ob Räucherharz als Beigabe auch funktioniert? Stelle ich mir toll vor. Kompliment auch für die Farbe der Kerzen. Toll! Herzliche Grüße Epikura
  • Schamanenstube schreibt am 25.01.2012

    Hallo Epikura Gut funktionieren sind Duftöle, die man in eine Kerze geben kann. Harz muss mitschmelzen im Wachs, damit es seinen Geruch freisetzt. Stücke bleiben stets unter der Flamme und kommen nicht an. Danke für Deine Worte. Dir viel Freude mit neuen eigenen Kerzen! *smile* Schamanenstube




Schamanenstube

Kategorien:
Alle430
Diverses 55
Gesundheit 37
Orakelsee 30
Schamanenschule 75
Schamanenstube 79
Schamanismus 111
Schamanismus-Therapie 43





Aktuelle Beiträge:

up