SuchenX
Menu
Suchen Kontakt Events

Schamanenstube schreibt über Schamanenstube

Die Schamanenstube findet eine Amsel neben einer Katze und beschliesst deren Aufzucht. Der Beginn der Geschichte um Fidel bis zur Auswilderung

Jul
2009

12


Welcome to AppenzellWir erholen uns von den Anstrengungen der letzen Wochen mit einem Besuch im Appenzellerland. Neugierig und freudig werden wir von bebärtelten Gesichtern begrüsst. Uns erwarten viele kleine und grosse Wunder, von welchen wir noch nichts ahnen... Nives Schwalbenschwanz-Studie lässt uns als erstes so richtig staunen:

Schwalbenschwanz

Frisch geschlüpft wird Flüssigkeit in die noch fladdrigen Flügel gepumpt, bis diese ihre volle Spannweite erreichen. Die Flüssigkeit wird beim Aushärten teils wieder zurückgepumpt in den Körper, teils abgelassen.


BaldrianNun beginnt das Warten auf den ersten Sonnenstrahl, der den leblos erscheinenden Schmetterling zum Leben erweckt. Unglaublich!  Ein kleiner Ausflug führt uns an einer Unmenge an Baldrian vorbei, den wir behutsam ernten.
Die Wurzeln sind es, welche die beruhigenden Stoffe enthält. Floh muss im Auto bleiben, das Appenzellerland ist voller freilaufender Hofhunde, die allzu neugierig in unsere Richtung strömen.

Nicht alle scheinen koscher zu sein.
*smile*

Verzauberte Auen
Verzauberte Auen und Mooslandschaften begegnen uns auf Naturwegen. Wir staunen über die Farbenpracht: alles erstrahlt in satten Farben und leuchtenden Schimmern. Unsere Verzauberung und Nähe zum Kleinen führt uns an einen Schauplatz anderer Geschichten:


Jungamsel

Amsel im TipiThalia entdeckt eine unscheinbare Jungamsel, die aus dem Nest gefallen scheint. Zwei Katzen sind bereits in Reichweite und die Überlebenschancen der Amsel scheinen zu schwinden. Thalia hat erst vor 2 Wochen im Vorbeigehen ein Jungvogelnest entdeckt.

So wiederholt sich diese Sicht, dieses Mal mit einem Entscheid: wir nehmen den Jungvogel mit. 
Da die Amsel einen gesuchten Regenwurm problemlos frisst, sehen wir gute Überlebenschancen.

Im Tipi wird aus Körben ein Nest gebaut. Amselchen frisst Regenwürmer en Masse und putzt sich ihr Gefieder mit grosser Hingabe.
Über Nacht schlafen wir mit Floh und Amsel in einem Raum.
Des Morgens früh hüpft die ausgebüchste Amsel direkt an meinen Kopf, plustert sich auf und kackt vor mich hin. Das freudige Hin- und Herwippen der Amsel vor meinem Kopf lässt sie allerdings nach hinten umkippen, direkt in ihren Kot.

Damit bin ich definitiv wach, da ich mich vor Lachen nicht mehr halten kann.
*g*



Gesichter in der Nacht

Amsel im Glück
Zurück zum Abend im Tipi: wir trommeln und rufen die Geister. Eine seltsame Stimmung macht sich breit: keines meiner Krafttiere möchte ins Tipi kommen. Da ist schon was. So reinige ich erst mal den ganzen Tipikreis und wir versuchen, einen heiligen Raum zu schaffen. - Heute nicht, so wie es ausschaut...
Wir entschliessen uns alle vier, uns ein Bild von der Geschichte zu machen. Mir steigen ohne Begleitung meiner Tiere Bilder einer Gottesanbeterin und von einem Soldaten hoch. Nun denn, auch andere Geister haben ihre Daseinsberechtigung. Wir belassen die Situation so wie sie ist und geniessen friedliches Beisammensein mit den Gesichern rund ums Tipi-Feuer. 

Heute sonntags sind wir früh wach und die Amsel wird mit allerlei Regenwürmer gefüttert. Ein friedlicher Morgen, der uns allesamt etwas müde, aber in liebevoller Gesellschaft wieder nach Hause führt.
Ein tolles Wochenende! Und für Amselchen wird gerade eine Heimstätte gebaut für die Aufzucht...





Schamanenstube

Kategorien:
Alle434
Diverses 55
Gesundheit 37
Orakelsee 32
Schamanenschule 75
Schamanenstube 79
Schamanismus 112
Schamanismus-Therapie 44





Aktuelle Beiträge:

up