Menu
Warenkorb Konto Kontakt Whatsapp Blog

Esoterik Thema


Deine innere Wahrnehmung im Verhältnis zum Aussen: beschreibst du, was sich abspielte?

Klartraum und Besetzung?

Gast AEX schreibt am 20.07.2020



Liebes Esoterik Forum,

ich hatte heute einen Klartraum. Ich lag auf meiner Couch, hatte eine Reihe Träume zuvor, bis es sehr klar wurde, ich hörte im offenen Nebenzimmer einen alten Freund reden, der zu mir keinen Kontakt mehr wünscht, er war sehr stolz, weil er Medizinstudent ist. Er erzählte sehr kaltherzig von jemandem der gestorben war, seine Stimme klang dabei sehr von sich selbst überzeugt. Dann fühlte ich ein streicheln und kleines festhalten von meiner ehemaligen Partnerin und zuletzt hörte ich eine Frau sehr charismatisch und überzeugend reden, sie richtete sich dabei an alle Bekannte und sagte sie sollen sich von mir und einem Freund von mir fernhalten. Dabei steigerte sie sich sehr hinein, als sie von meinem Freund sprach. Niemand machte den Anschein das hinterfragen zu wollen. Mein Freund hat große Probleme, Alkoholprobleme, und generell eine sehr schwachen Willen, oft gibt er seiner Todessehnsucht oder anderen Gedanken nach.

Am Ende dann hatte ich das Gefühl als wenn sich großes Gewicht von meiner Brust hebt, ich fühlte mich frei und leicht wie lange nicht mehr. Leider kam das Gewicht wieder zurück. Ich habe das Gefühl, dass ich ins Unterbewusste geschaut habe, denn genauso ergeht es mir in meinem Leben, als erzählte jemand sehr überzeugend davon sich von uns fern zu halten. Ich selber bin noch ziemlich jung, Mitte 20, aber in meinem Leben ist schon viel schiefgelaufen. Von 16 bis 18 konsumierte ich Cannabis bis ich eine Psychose erlitt, dabei erlebte ich sehr viele übernatürliche Dinge. Ich erlitt aber keine größeren Folgen davon, bis vor etwa 4 Jahren als ich aufeinmal anfing laute Gedanken zu haben, das formte sich um in Stimmen hören. In der Zeit ließ ich mich arbeitsunfähig schreiben, weil ich sehr bedrückt davon wurde. Dann verließ mich meine Partnerin letztes Jahr und ich zog wieder in meine Heimat, wo viele meiner alten Freunde nichts mehr mit mir zutun haben wollen. Generell bin ich auch viel antriebsloser und introvertierter als früher. Ich habe das Gefühl extra Gewicht mit mir rumzuschleppen.

Hat jemand Tipps an wen ich mich wenden kann? Ich glaube nicht an hollistische Spiritualität für die man bezahlt, ich brauche echte professionelle spirituelle Hilfe, nicht ärztliche, die habe ich bereits.
Wie werde ich das Extragewicht auf meiner Brust wieder los?

Danke! Mit freundlichen Grüßen



  • Schamanenstube

    Hallo AEX
    Wieso sollte Dir jemand helfen, den Du nicht schätzt? Hier gibt es mehrheitlich nur Profis, die gratis helfen. Gratis heisst übersetzt aber für den Dank, nicht für den Undank.
    Wer professionell arbeitet, tut etwas beruflich. Den Beruf übt man aus und regelt damit seinen Lebensunterhalt. Darum lernt man und gibt sehr viel Zeit für die Kunden.
    Ab dem Tag, an dem man nicht mehr für Wohnung und Essen bezahlen muss, wird Dir hier gerne jeder helfen. Dies auch weiterhin gratis.
    Alles Gute und liebe Grüsse aus der Schamanenstube


  • AEX

    Hallo Schamanenstube,

    das heißt ja nicht, dass ich für Hilfe nicht dankbar bin, ich sagte ja professionelle spirituelle Hilfe. Ich weiß nicht wieso Ihr euch jetzt darauf so versteift, dass ich nicht einfach für etwas zahlen will, dass ich nicht kenne. Ich will nicht für etwas bezahlen, das mir nachher nichts bringt. Es soll einen echten Unterschied machen, dafür würde ich auch zahlen, aber ich erwarte in diesem Forum der Thematik erstmal näher zu kommen. Verkauft wird einem heutzutage eben alles. Wollt ihr mir jetzt nicht helfen, weil ich nicht einfach für irgendeine hollistische Beratung zahlen möchte?

    Mit freundlichen Grüßen


  • AEX

    Wieso habt ihr meine Antwort gelöscht?


  • AEX

    Gut, wenn Ihr eine weitere Kommunikation verweigert, löscht bitte den Beitrag.

    Danke


  • Schamanenstube

    Guten Abend AEX, wenn Du einen Beitrag abschickst, steht da, dass er erst freigeschalten werden muss. Wir haben gearbeitet und kommen erst jetzt zum Forum. Ein Anrecht auf Löschung hast Du nicht.
    Dir eine gute Nacht, besten Gruss aus der Stube


  • Schamanenstube

    Guten Morgen AEX, um Deiner Frage nachzukommen: nein, wir sind durch Deine Worte und Deine Trotzreaktion natürlich alles andere als motiviert, Dir zu helfen. Wir werden aber für andere, die Stimmen hören, gerne etwas schreiben. Weitere Troll-Kommentare von Dir werden wir nicht zulassen.


    Stimmen hören

    Das Phänomen Stimmen zu hören, kommt sehr oft vor. Es hat in unserer Erfahrung sehr selten etwas mit Besetzungen zu tun. Das Urteil einer möglichen Besetzung fällt man oft, weil man selbst keine andere Erklärung findet. Das ist naheliegend, doch von echten Besetzungen trennen sich da Welten.
    Stimmen zu hören beginnt meistens mit "lauten Gedanken". Das hat AEX hier schön benannt. Diese lauten Gedanken sind in der Tat die eigenen Gedanken, die sich zu verselbstständigen scheinen. Man denkt erst laut, dann denkt man laut, obwohl man im Moment gar nicht das denkt, was man laut denkt. Es sind eine Art Zwischenrufe von einem selbst. Der Schritt eines veränderten Stimmmusters in den Gedanken ist nicht mehr weit. Man hört fremde Stimmen in seinen Gedanken. Dabei kann es gut sein, dass das Thema dieser fremden Stimmen immer weiter abweicht von den eigenen, aktuellen Gedanken. Eines ist dabei meistens gleich: das Thema dieser lauten Gedanken.
    Natürlich heisst es spätestens bei der Klangfarbenveränderung der Gedanken, einen Arzt aufzusuchen. Je nach Veranlagung können sich daraus psychopathologische Krankheiten entwickeln, die einen über Jahre belgeiten können.


    Die lauten Gedanken ernst nehmen

    Anfangs macht es noch Sinn, sich mit diesen lauten Gedanken zu beschäftigen. Sie haben sehr oft mit einem Thema zu tun, welches ein Auslöser für sie sein kann. Gerade in jüngeren Jahren wird etwas in der heutigen Zeit oft vernachlässigt: der Zugehörigkeitstrieb. Dieser ist uns Menschen von der Natur als Herdentiere gegeben. Zieht man sich oft zurück und verbringt viel Zeit nur mit sich selbst, fehlt unserer Entwicklung die Gesellschaft. Es ist für unsere menschliche Psyche sehr wichtig, mit anderen zu kommunizieren und uns mit anderen Menschen zu treffen. Gerade in der Corona Krise tauchen wieder vermehrt junge Menschen auf, die "Stimmen hören". Der soziale Kontakt ist in unseren Augen der Schlüssel dazu, dass die Stimmen irgendwann wieder verstummen.


    Fremde Stimmen über längere Zeit

    Die Verselbstständigung der Gedanken wird gerne durch die Annahme einer Besetzung verstärkt. Die Stimmmuster werden so weit verzerrt, dass die Idee, es seien die eigenen Gedanken, völlig absurd klingt. Es wird fast unmöglich anzunehmen, man sei das selbst. Die Aussagen der fremden Stimmen mag sich verschärfen, bleibt aber meistens im sozialen Bereich. Nebenerscheinungen wie "Fremdsteuerungsgefühle" und Ähnliches können auftreten. Das Unterbewusstsein gibt dem Gewicht. Aus dem Schamanismus heraus können wir sagen: das Unterbewusstsein denkt nicht wie unsere Grosshirnrinde, die Gedanken als Sätze formulieren kann. Unser Unterbewusstsein ist eine Gefühlssuppe, die nicht zu einer Grammatik fähig ist. Um sich bemerkbar zu machen, kann es nur Gefühle hochbringen, die dann als Gedanken nachinterpretiert werden. Das macht es sehr schwierig, sich diesem Aussagen zu stellen. Der Anhaltspunkt ist das Grundthema. Dieses ist wie genannt meist ein ungelebter oder missverstandener Zugehörigkeitstrieb.


    Schamanisches Angehen

    Prinzipiell ist der Arzt zu konsultieren. Denn das Verhalten mit fremden Stimmen im Kopf ist dysfunktional. Schnell kommen Gedanken an Schizophrenie und ähnliche Störungen auf. Mit Medikamenten lassen sich solche Störungen auf funktionaler Ebene gut behandeln.
    Schamanische und Psycho-Therapeuten haben wenig Handhabe. Der Kunde wird nicht glauben, dass es seine eigenen Gedanken sind. Man kann natürlich ein Ritual durchführen, um die vermeintliche Besetzung zu lösen. Das kann als Placebo eine grosse Wirkung haben. Allerdings wird dadurch der Glaube daran bestärkt, besetzt gewesen zu sein. Das führt gerne wieder dazu, sich eine neue Besetzung anzudichten. Das ist nicht ungewöhnlich.


  • » antworten






« Zurück 




Schamanenspiegel
der Talisman
Traumfänger
Erträume dein Glück!
up