Menu
Warenkorb Konto Kontakt Whatsapp Blog

Esoterik Thema


Deine innere Wahrnehmung im Verhältnis zum Aussen: beschreibst du, was sich abspielte?

Nächtliche Besucher

Gast K1 schreibt am 21.01.2022



Liebes Esoterik Forum, ich habe eine Frage. Kennt Jemand die Situation, dass nachts etwas zu euch ans Bett kommt und versucht euch einzuschläfern um in Albtraumphasen die Angstenergie abzuschürfen. Beispiel: Man erwacht in Zwischentraumphasen, die einem echt erscheinen. Nur, dass man gerade an den Haaren durch das Zimmer geschleift, geschüttelt oder anderes wird. Und es wird kalt neben mir im Zimmer. Kann mir jemand was dazu sagen?



  • Schamanenstube

    Hallo K1, Du beschreibst die Situation noch etwas ungenau und kurz. Das Toggerli tönt etwas danach, aber Du bist noch viel zu ungenau.
    Ähnliches ereignet sich meist dann, wenn man gerade weniger Sicherheiten im Leben verspürt und sich darum neu definieren muss. Wo stehst Du in Deinem Leben?


  • K1

    Ok. Also ich rede von den Wesenheiten welche die Schlafstarre verursachen und dazu benutzen um Energie von uns zu saugen. Es ist anwesend wenn ich noch wach bin. Man kann es anhand von kalten Stellen lokalisieren, die Gänse Haut verursachen. Dann wartet es bis das Licht ausgeht und sitzt auf die Bettdecke. Wobei Licht diese Schwingungen nicht wirklich stört. Dort wartet es bis ich kurz vorm einschlafen bin. Dann versucht es den Einschlafvorgang zu beschleunigen. Manchmal bin ich noch nicht ganz weg und befinde mich dann in dieser Zwischenschlafsequenzen, welche allgemein als schlafstarre bezeichnet wird. Mit Träumen, wie: ich werde an den Haaren durch das Zimmer geschleift. Einmal hab ich bei Licht geschlafen und konnte die Augen während der Starre zu früh öffnen. Dann sah ich einen kleinen Rauchball vor mir schweben. Ich konnte fühlen dass es richtig Spaß mit mir hatte.
    Ich habe einmal versucht im magischen Kreis schlafen. Dann hat der kalte Bereich sich um den Kreis bewegt und nach Eingängen gesucht.
    Also die Medizinische Erklärung dafür ist mir bekannt aber unzreichend. Möglicherweise gibt es einen Bann Zauber, der wirklich wirkt. Ich habe einen versucht und dachte zuerst es hilft. Allerdings war nach kurzem wieder eines da, allerdings mit anderen Gewohnheiten. Mal Links neben dem Bett. Mal auf der Decke. Man kann mit ihnen geistig reden wenn sie wohlgesonnen sind und Vereinbarungen treffen. Wie nicht vor 2 Uhr etc. Zwischenzeitlich macht mir das auch keine Angst mehr ich bin durch ein Ritual vor Besetzungen geschützt. Aber es stört bei meinen anderen Tätigkeiten da es Träume und Visionen manipuliert.

    Grüße


  • Schamanenstube

    Hallo K1, danke fürs detaillierte Ausführen. Es tönt wie das Toggerli, das Du beschreibst.
    Du schreibst von anderen Tätigkeiten wie Visionen. Vielleicht dürfen wir fragen, auf welche Weise Du diese herbeiführst?
    Im Schamanismus gehen wir solche Dinge etwas anders an als gleich mit Bannzaubern. Wir fragen uns erst, welchen Vorteil Dir diese nächtlichen Besuche verschaffen. Kein Wesen macht etwas ohne Grund. Oft haben Opfer und Täter beide etwas von einer Aktion. Darin liegt dann auch der Schlüssel, es zu beenden. Es braucht einiges an erfahrener Innenschau, diesen oder diese Vorteile formulieren zu können.
    Liebe Grüsse aus der Stube


  • K1

    Hallo Shamanenstube, also zu meinen Lebensumständen: ich beschäftige mich seit fast 6 Jahren mit Okkultismus. Seit ich die Zeit habe, intensiv. Anleitung hierfür sind die Smaragdtafeln. Ich mache Akasha readings (allerdings nur für mich selbst) und andere Sachen auf die ich aber nicht genauer eingehen will, die meine Wahrnehmung grundlegend verändert haben. Mein Problem ist, dass wenn ich nach meinem Besuch frage, bekomme ich Visionen vom Kauf eines neuen Autos... Ich bin mir nicht sicher wo sich "Das" noch alles einmischt. Ich kann keinen Fremdeinfluss dabei brauchen.

    Grüße an die Shamanenstube


  • K1

    PS. Die konkreten Fragen zur Technik würde ich dann gerne unter Ausschluss der Öffentlichkeit diskutieren. Aber es läuft prinzipiell alles in Meditationen. Also ich rufe keine Geister zu mir, zumindest eher selten. Ich habe eine Schwäche fürs Channeln. Ich stelle Fragen und schau wie hoch die Trefferquote ist. Das Andere kann man in den Smaragdtafeln nachlesen wenn man den Inhalt richtig versteht.

    Grüße und ein schönes Wochenende


  • Schamanenstube

    Hallo K1, danke für die Ausführungen. Uns hat v.a. interessiert, ob Du Dinge mit Drogen machst, dann wäre die Fragerichtung eine andere gewesen. Die Technik-Fragen sind somit ja erledigt. Es bleiben die emotionalen Fragen offen. Wo ist der Vorteil?
    Liebe Grüsse ins Wochenende!


  • K1

    Hab ich schon vermutet. Aber nein, Drogen sind da nicht im Spiel. Ich drinke nicht einmal mehr Alkohol. Vorteil an was? Dass ich bei meinen Praktiken gestört werde?
    Bringt mich zur Prinzipiellen Frage: Habt ihr Erfahrung mit solchen Wesenheiten?
    Grüße


  • Schamanenstube

    Wir haben beide Erfahrungen: echte Wesen und wie sie sich meist an einem halten. Darum die Vorteilsfrage, um Wege fürs Vorgehen zu eröffnen. Schade kannst Du da nicht rein.
    Besten Gruss aus der Stube


  • K1

    Also zum Vorteil oder zum Warum. Es wurde mir gesagt, dass ich zwischenzeitlich mehr leuchte als Andere und dadurch auch mehr Aufmerksamkeit erhalte. Was bei 3 Stunden täglicher Meditation seit 2015 Jahren keinen verwundern sollte.
    Emotional geht es mir gut. Angefangen hat es, als es mir sogar noch sehr gut ging. Aber kleine Beschwerden hat ja Jeder. Ich bin 40, also kein 20 Jähriger dem gerade die Freundin weggelaufen ist.

    Die erste hat sich als Samira vorgestellt. Als ich die Namensdeutung gelesen habe musste ich schmunzeln. Luftfeuchtigkeit 100% in der Wohnung. Immer nass und schwarzer dreck auf dem Boden auch wenn ich gerade gewischt hatte. Aber auch an der frisch gewaschenen Wäsche. Salz an den Türen war komplett durchnässt und hilft nicht. Weihwasser, Weihrauch und geweihte Kerzen hilft nicht. Schlaue Sprüche der Kirche auch nicht. Das ging so weit, dass nachts die Türen Aufgingen oder jemand daran gerüttelt hat, bis sich die Türklinke zum Schlafzimmer gelockert hat. Der Pfarrer mit dem ich geredet hatte hat mir damals den Umzug ans Herz gelegt, was ich dann auch gemacht habe. Ich persönlich seh mich als geschützt solange ich den Schutz auch ab und zu erneuere. Belegungen sind kein Thema.
    Vielleicht finde ich irgendwann heraus, wie ich mir "Die" wenigstens an dem Ort wo ich meditieren vom Leib halte. Ich denke momentan wieder einfach an den magischen Kreis. Auch wenn das manche von denen zur Weißglut treibt. Aber das alles hier wird ein wenig zu speziell für die Öffentlichkeit.

    Grüße


  • Schamanenstube

    Hallo K1, es ist absolut verständlich, dass Texte im öffentlichen gratis Bereich nie das wiedergeben, was wirklich ist.
    Dein Erzählen von den Vorkommnissen ist jetzt viel deutlicher und weiter gefächert. Danke dafür.
    Der Nutzenteil ist aber viel zu dürftig, um daraus ein Vorgehen hier zu evaluieren. Schamanisch gesehen würde man in Deine Räumlichkeiten reisen und sich ein detailliertes Bild von den Wesenheiten machen. Auch ihnen stellen wir natürlich die Nutzenfrage. Je nach dem, was da rauskommt, würde man versuchen, dieses Bedürfnis anders zu erfüllen, als Dich zu stören. Das kann natürlich in mehrere schamanische Reisen ausarten.
    Unsere Idee für Dich könnte es sein, Dir einen echten schamanisch Praktizierenden zu suchen, der das für Dich machen kann. Am besten jemand aus der Nähe.
    Liebe Grüsse aus der Stube


  • K1

    Ich weiss jetzt nicht, warum meine Antwort verschwunden ist. Aber ich mach das mal kürzer.
    Ich habe mal nach dem Grund gefragt. Zur Antwort bekam ich dann: dass ich mehr leuchte als Andere und daher mehr Aufmerksamkeit bekomme. Aber wen wundert es. Ich meditieren 3 Stunden am Tag für eine Übung. Und das seit 2015. Momentan bin ich etwas faul geworden. Hab andere Sachen Im Kopf.

    Grüße K1


  • K1

    Ok, das war ein Aktualisierungsfehler bei mir am Handy. Jetzt hab ich alles. Und einmal doppelt. Also die persönliche Schiene wäre schon besser. Dann kann man auch offener reden. Problem nur, dass ich am schwarzen Meer lebe. Aber hier im Orthodoxen bereich sind es solch magische Dinge geläufiger. Daher werde ich ich mal umschauen.

    Grüße und danke fürs Gespräch und die daraus entstandene neue Sichtweise. Es gibt nicht so viele, mit denen man über solche Dinge überhaupt reden kann.


  • Schamanenstube

    Wir wünschen bestes Gelingen!


  • » antworten






« Zurück 




Schamanenspiegel
der Talisman
Traumfänger
Erträume dein Glück!
up