Menu
Warenkorb Konto Kontakt Whatsapp Blog

Gefühl und Emotion


Ein Gefühl breitet sich aus, entwickelt seine Kraft und bewegt sich in seinen Mustern...

Gedankenkreisel abstellen

Angela schreibt am 24.11.2008



Hallo,

wie mache ich das: ganz bei mir bleiben und alle anderen Gedanken und Gefühle ausblenden?
und dann auch noch erkennen, dass die Gedanken, die dann hochkommen, gut und richtig, also mein Weg sind?

Liebe Grüße

Angela



  • Schamanenstube

    Liebe Angela Ich glaube, das lässt sich nicht in einem einzigen Beitrag erörtern. Ich beginne mal. Du sprichst, so wie ich es aus dem Zusammenhang verstehe, vom Grübeln, von Gedankenkreiseln, die sich immer wieder neu und immer weiter drehen und einem so seine Gefühle, die man damit aufbaut, bestätigen. Warum tun wir so etwas? - Es ist ganz einfach: wir sind faul. Wir gehen gerne den Weg, der uns scheinbar am wenigsten Kraft kostet. Ein Beispiel: Du bist verliebt und hast aber wenig Kontaktmöglichkeiten zum Deinem Liebsten. Ihr telefoniert, trefft Euch von Zeit zu Zeit. Die Zeit dazwischen, wo Funkstille herrscht und Du allein bist, verbringst Du damit, über die Beziehung zu grübeln. Die Sehnsucht treibt da natürlich an und die Frage "Warum ruft er nicht an" taucht unweigerlich auf. Ich möchte nicht auf die Beziehung selbst eingehen, sondern auf diesen Mechanismus. Da ist etwas, das wir haben möchten, im Beispiel mehr Nähe zum Liebsten. Und wir bekommen es nicht. Wäre diese Nähe da, hätte man keine Zeit darüber nachzudenken. Das Grübeln über die Beziehung führt nun zu logischen Betrachtungen. Er hat dieses und jenes gesagt, ich hab das und das getan. All das würfelt man zusammen und baut sich eine Realität in sich selbst auf, die zu Gefühlen führt. Angst, den Partner zu verlieren, spielt da sicher auch mit ein und so fliesst auf einmal dieses Gefühl mit ein in dieses Gedankenkonstrukt. Man will die Angst sich unbewusst sogar bestätigen. All diese aufgewendete Energie verläuft in eine Sackgasse. Und es ist eine Sackgasse, zu grübeln. Immer. Lass mich ein Beispiel anfügen. Jahrelang fuhr ich auf der Autobahn zur Arbeit und an einem bestimmten Autobahnkreuz gab es immer einen Stau. Da kamen zwei Spuren zusammen in eine. Ich reihte mich immer schon vorher auf der richtigen Spur ein und stand im Stau. Andere taten das nicht, fuhren bis zum Gehtnichtmehr nach vorne und drängten da rein. Reissverschlussprinzip etc. fehlte komplett. Und: ich regte mich auf über diese Reindrängler. Ich begann, Gedankenkreisel zu bilden, die meine Gefühle bestätigten: die Reindrängler sind überhaupt dran Schuld, dass es zum Stau kommt etc. So verbrachte ich täglich etwa 10 Minuten mit immer denselben Gedanken, immer die gleiche Logik und die aufsteigenden Gefühle. Nach Monaten machte ich eine Rechnung und kam auf mehrere Tage immer derselben Logiken, die ich Tag für Tag wieder hervornahm und durchspinnte. Was für eine Zeitverschwendung! Noch dazu nimmt man das Gefühl mit, das so etwas produziert. Nun zurück zum ersten Beispiel: das Gefühl der Angst um die Beziehung, das bleibt und wird genährt durch solche Gedankenkreisel. Und die Gefühle, die Du in Dir trägst, wirken sich auch auf Deine Umgebung und am Schluss auf Deinen Liebsten aus. Sie vermitteln das Gefühl, dass da was nicht stimmt. Im schlimmsten Fall entsteht dadurch im anderen sogar das Gefühl, dass Du ihn gar nicht liebst und nur immer von negativen Gedanken umgeben bist. Keine angenehme Umgebung für eine Liebesbeziehung, oder? Das wichtigste dabei ist das Erkennen der Kreisel. Das braucht einige Zeit, aber sobald man merkt, man denkt ständig denselben Mist, der obendrein noch logisch ist und einem immer weiter führt, dann ist man in so einem Kreisel drin. Das Erkennen dieses Zustands löst ihn meist gleich von selbst auf. Weil man erkennt, wie falsch man liegt, seine kostbare Zeit mit Dingen zu verschwenden, die gegen jedes Leben sich auswirken. *smile* Schamanenstube


  • Angela

    Liebe Schamanenstube!

    Hab vielen Dank für deine ausführliche und klare Antwort. Wie immer hast du die richtigen Worte gefunden, mir den Begriff "Gedankenkreisel" zu erklären und den Mechanismus, der dahinter steckt. Mir als ausgesprochenem "Kopfmenschen" fällt es nicht immer leicht, solche Zusammhänge klar zu erkennen. Aber ich arbeite dran!

    Wie bist du nur auf dieses realistische Beispiel gekommen? Ich bewundere dein Erinnerungsvermögen bzw. deine Zuordnungsfähigkeit - ehrlich!

    Nochmals herzlichen Dank für deine Hilfe!

    Liebe Grüße

    Angela


  • » antworten






« Zurück 




Traumfänger
Erträume dein Glück!
Schamanenspiegel
der Talisman
Wellness
Fühl dich wohl!
Keltenkalender
Die Kraft übers Jahr
Seelenreise
Wir reisen für dich
Seelenteile
Rückholung
Auszeit
Ein Tag mit Profis
Sitzung
Schamanische Sitzung
Besser Leben
in Lebensqualität
up