Menu
Warenkorb Konto Kontakt Whatsapp Blog

Gefühl und Emotion


Ein Gefühl breitet sich aus, entwickelt seine Kraft und bewegt sich in seinen Mustern...

Ego

Angela schreibt am 17.02.2009



Hallo,

gibt es "Hilfsmittel" oder sichere "Anzeichen" zu erkennen, wann man selber und wann das Ego wirkt? Wann man vom Ego beherrscht wird?

Gibt es Gelegenheiten, bei denen es ratsam ist, sich von seinem Ego leiten zu lassen anstatt von seinem Herzen? Oder sollte man immer auf sein Herz oder sein "Bauchgefühl", was meist dasselbe ist, vertrauen?

Liebe Grüße

Angela



  • Schamanenstube

    Liebe Angela Ich glaub, ich mag noch nicht ganz folgen. Wie definierst Du "selber wirken" und "das Ego wirkt"? Geht das in Richtung des Unterschieds von Verstand und Gefühl? *smile* Schamanenstube


  • Angela

    Liebe Schamanenstube! Das ist so schwer zu erklären, wir haben doch schon mal darüber "diskutiert". Ich versuche es trotzdem: Es geht so in die Richtung, dass das Ego das ist, was uns von der Erleuchtung fernhält und was uns ans Diesseits bindet. Was uns unfrei macht weil ihm egoistische und oberflächliche Wünsche entspringen, Rechthaberei aber auch Ängste und Zweifel, Eitelkeiten, Jammern und Klagen. Nicht aus dem Herzen heraus agieren, sondern nach (Ego-)Zwängen. Wie aber unterscheide ich das? Wenn ich beispielsweise Zweifel habe, das ist ja MEIN großes Thema, wo kommt dieses Gefühl her, sind die Zweifel berechtigt, oder kommt da das Ego durch, dass unbedingt Recht haben will, damit, dass die Zweifel gbegründet sind`? Vielleicht hat das aber auch mit Kopf und Gefühl zu tun, wie du fragst, ich weiß es nicht. Wird es jetzt etwas deutlicher, was ich meine? Liebe Grüße


  • Schamanenstube

    Liebe Angela Erleuchtung. Oh, da bin ich der falsche, da tappe ich sprichwörtlich im Dunkeln. *g* Wenn Erleuchtung bedeutet, das Ego zu überwinden, warum haben wir dann eins? - Ich versteh das mit der Erleuchtung nicht. Muss auch nicht, ich hab ne Taschenlampe. Wie definierst Du Erleuchtung? Was bedeutet das für Dich? Ich finde das Ego, das uns egoistische Wünsche hervorbringt, auch mal Recht haben lassen will, eine feine Sache. Die Frage ist nur, ob man sein Ego, sprich sein Leben auch wirklich lebt. Das tut, wonach einem ist, als Herzenswunsch, nicht einfach weil mans aus gesellschaftlicher Pflicht heraus tut. Dein Ziel ist die Erleuchtung. Magst Du nochmals weiter ausführen? *smile* Schamanenstube


  • Angela

    O Mann, ist das schwer. Noch dazu mit jemandem wie dir diskutieren, der auf einer anderen Ebene schwebt. Wo da anfangen? Wie was beschreiben, was man selber nicht versteht?!

    Erleuchtung ist vielleicht das falsche Wort. Vielleicht ist Bewußtsein oder Klarheit ein besseres Wort für das was ich meine?
    Scheinbar stehe ich mir doch selber dauernd im Weg dadurch, dass ich immer wieder in alte, erlernte, anerzogene Verhaltensweisen verfalle, die mich in meiner persönlichen Entwicklung ausbremsen. Die mir irgendwelche Illusionen (Gefühle, Erfahrungen) als wahr vorgaukeln.Die verhindern, dass ich im Hier und Jetzt lebe. Stattdessen turne ich in der Vergangenheit rum und plane die Zukunft. Zudem zwingt mich "irgendetwas" dazu, mir andauernd Gedanken ("Gedankenkreisel") über irgendeinen Blödsinn zu machen, den ich mir einbilde, weil dieses oder jenes anders läuft, als ich mir das vorstelle. Das habe ich bisher als Ego verstanden. Das, was mich von mir selbst, meinem wahren Ich, abhält. Davon, meine Gefühle KLAR zu erkennen, keinen Illusionen aufzusitzen, mit dem Herzen zu entscheiden.

    Wird's jetzt klarer? Etwas wenigstens?

    Ratlose Grüße

    Angela


  • Ariane

    Hallo zusammen, vielleicht könnte man es so beschreiben:

    Das Ego steht für die Illusion von Bedürfnissen.

    Wenn Du nach Deinen wahren Wünschen, also nach Deinem "wahren Selbst" handelst, bist Du in innerem Frieden.

    Ob es in manchen Fällen ratsam oder hilfreich ist, nach dem Ego zu handeln, kann ich nicht sagen - würde eigentlich immer eher befürworten, seinem Herzen zu folgen - aber vielleicht ist es ja auch manchmal so, dass man denkt, man handelt aus dem Ego und in Wirklichkeit ist es doch das Selbst ... oder dasselbe

    Herzlichst selbstvolle Grüße
    Ariane


  • Schamanenstube

    Hallo zusammen Ich bin der Erleuchtung nachgegangen und werde dieses Thema erst einmal für mich bereisen. Ich weiss, das Thema von Angela hat sich eher von der Erleuchtung etwas entfernt, aber dennoch muss ich erst mal wissen, was meine Geister zu dem Thema meinen. Ich melde mich. *smile* Schamanenstube


  • Schamanenstube

    Liebe Angela Ich habe lange über dieses Thema, v.a. in Bezug auf Dich nachgedacht. Lass mich einfach mal drauflosschreiben... *smile* Meine Art zu leben, Vorstellung über das Leben des Lebens ist etwas einfacher gestrickt. Ich greife nicht so hoch wie Erleuchtung oder mache keine grossen Unterschiede zwischen Kopfgedanken und Herzimpulsen. Etwas vom wichtigsten für mich selbst halte ich: im jetzt sein. Sprich ich tu genau das, was ich jetzt tun will. Fühle ich mich unwohl dabei oder denke ich schon an etwas anderes, dann lass ich es schlichtweg. Dann ist für mich nicht der richtige Zeitpunkt, das zu tun. Und sei es, eine Zigarette anzuzünden. Sagen wirs so: das, was ich aus purem inneren Antrieb mit Herz und Seele tue, das tue ich richtig. Alles andere ist für mich halbherzig. (So geht es manchmal im Orakelsee auch Tage, bis ich wieder antworte). Dabei geht es mir aber nicht um Konzentration. Denn Konzentration sehe ich fast als aggressiven Akt gegen mein inneres Streben. Muss ich mich auf etwas konzentrieren, tu ich es nur halbherzig. Anders ist es, wenn es einem so quasi den Ärmel reinzieht in eine Sache. Dann kommt der Gedanke an Konzentration gar nicht auf, es ist für mich eine Verschiebung der Aufmerksamkeit. Meine Welt wird dabei von aussen gesehen ganz klein, nur ich und das, was ich da tue. In vollen Zügen. Das ist viel stärker als etwas, was man konzentriert tut. Mit der von mir aus gesehen passiven Umlenkung meiner Aufmerksamkeit sind kleine Wunder möglich. Ich wehr mich nicht dagegen. Und da liegt vielleicht der Schlüssel: sich nicht wehren gegenüber dem, was einem aus dem Alltag herauszieht. Sondern es zulassen und bereitwillig mit allem, was man ist, sich da reinbegeben. Egal, was das für Konsequenzen haben könnte. - Das hat es nicht, es ist Herzarbeit. Vielleicht bringt Dir das was. *smile* Schamanenstube


  • Angela

    Liebe Schamanenstube! Danke für deine ausführliche Antwort. Ich kann schon verstehen, was du mir wohl sagen willst. Aber es beantwortet mir meine Frage oder Unsicherheit nicht wirklich. Ich verstehe auch nicht, was du meinst mit "..was einem aus dem Alltag herauszieht". Auch was es mit der Wirkung von Außen nach Innen hat (hast du vormals gechrieben), kann ich nicht so viel anfangen. Ich habe Ego immer als etwas (Negatives), dem gegenüber man ganz vorsichtig und kritisch sein muss, nahegebracht bekommen. Dich verstehe ich jetzt (auch vormals) aber so, dass es eher was Gutes ist. Daher meine Frage und Unsicherheit. Liebe Grüße Angela


  • Schamanenstube

    Liebe Angela Hmm. Ich halte das Ego für was äusserst Positives, ebenso halte ich Egoismus für gesund. Es gibt wohl zwei Arten, wie man unser Dasein anschauen kann. Zum einen das mit der Erleuchtung. Man strebt sein ganzes Leben nach etwas, was man gemäss der 37 Schritte zur Erleuchtung im Buddhismus eh nicht erreicht und deshalb immer wieder sich "runterdrücken" lässt, weil man ja was die Erleuchtung betrifft nix wert ist. Oder eben mit dem Leben, was man ist: Mensch, Egoist, Lebensfreude. Das Wort Egoist bekommt erst einen negativen Touch, wenn man anderen absichtlich mit seinem Egoismus schadet. Das ist aber meist ein Egoismus, der kurzzeitig ausgelegt ist und nicht für eine langfristige Zukunft sich eignet. Das ist wohl ungesund. Ich bin Realist, behaupt ich mal: ich bin da, ich habe Freude und lebe. Was will ich mehr? *smile* Schamanenstube


  • Angela

    Also das mit der Erleuctung, das habe ich doch längst relativiert. War ein unpassender Ausdruck. Aber trotzdem habe ich es noch nicht ganz verstanden. Wo kommen denn dann die Gedankenkreisel her, die Zweifel, was treibt uns dazu, immer nach den Prägungen, dem Erlernten in der Vergangenheit zu handeln? Was hält uns davon ab, bei bzw. in uns selbst zu sein? Im jetzt zu leben? Das ist doch auch ein Teil von mir und das habe ich bisher als Ego verstanden, dem es sich zu "widersetzen" gilt. Und DA fällt mir halt die Unterscheidung so schwer: Was ist "Ego" und was kommt aus dem Herzen heraus, was ist "echt" und was "Illusion"? Noch was anderes: Die Räuchersachen sind heute gekommen und ich werde es dieser Tage noch mal mit der reise versuchen. Wir hatten uns ja jetzt für den "Nebel" entschieden. Habe ich das richtig in Erinnerung: Reinigung, dann sitzen oder liegen, in beiden Fällen die Augen geschlossen, Reise in die Geisterwelt soweit möglich und Krafttier "suchen", rufen, mit allen Sinnen wahrnehmen, was kommt. Ist das so richtig oder/und habe ich noch was vergessen? Liebe Grüße Angela


  • Angela

    Also, ich habe mir gerade nochmal den Beitrag von Ariane durchgelesen. Das triffts eigentlich ziemlich gut (meine Zweifel).

    Hier möchte ich fragen: Wie unterscheide ich denn bzw. was könnnte mir helfen, zu unterscheiden, ob mein Wunsch, mein Bedürfnis (oder eben auch mein Zweifel, meine Angst) jetzt "nur" eine Illusion ist oder aus mir selbst heraus kommt?! Ich tue mich da echt schwer.

    Ich weiß: DU, lieber Schamanenstube hasts auch nicht leicht mit mir!

    In diesem Sinne einen schönen Abend.

    Liebe Grüße

    Angela


  • Ariane

    Liebe Angela,

    da fragst Du die Richtige ...

    Da dies jedoch auch bei ein aktuelles Thema ist, melde ich mich nochmal die Tage, was mir so dazu noch alles begegnet ...

    Ariane


  • Angela

    Liebe Ariane!

    Ich dachte, da du das so gut formuliert hast, wüsstest du die Antwort..
    Also bleiben wir dran!

    Liebe Grüße

    Angela


  • Schamanenstube

    Liebe Angela Die schamanische Reise durch die Nebel hab ich Dir in der Schamanenschule aufgeschrieben. Ich wünsch Dir viel Freude dabei! *smile* Schamanenstube


  • Ariane

    Nebel??

    Vom Nebel in die Klarheit ...

    Also:
    Ich denke, die Begriffe Ego und Egoismus können auch positiv gesehen werden, im Sinne von Selbstliebe, sich selber was Gutes tun, zuerst an sich selbst denken etc... wobei man das ja aber auch irgendwie für seine Umwelt tut - denn: tu ich mir was gutes, tue ich auch dir was gutes ... kann ich mich selbst lieben und vollends annehmen, kann ich das - und auch erst dann - mit anderen. Wenn Du etwas nur dem anderen zu liebe tust, tust Du wahrscheinlich keinem von beiden einen großen Gefallen.

    Was den Egoismus oder es auch den Egozentrismus in negativem Licht erscheinen lässt, liegt wahrscheinlich wie meistens am berühmten Maß der Dinge - ein überhöhter Egoismus wäre dann also Selbstsucht. Wobei Sucht aber auch wiederum etwas mit Suche zu tun hat und wenn man sich selbst sucht, ist das ja eigentlich auch wieder was Gutes - naja besser FINDEN

    Dazu:
    Ein Ego ist überhaupt erst wahrnehmbar, wenn wir anderes als "Nicht-Ego" ausgrenzen, so mal ganz nebenbei...

    Zitat aus "Ein Kurs in Wundern": "Das Ego ist ein falschgesinnter Versuch, dich so wahrzunehmen, wie du sein möchtest, statt wie du bist."

    Liebe Angela, vielleicht kommen wir bei diesem Thema anhand aktueller Beispiele noch weiter, wenn es um konkrete Entscheidungshilfen gehen soll.

    Alles Liebe
    Ariane

    "Glücklich sein, um glücklich zu machen - glücklich machen, um glücklich zu bleiben."


  • Angela

    Liebe Ariane!

    Also, zuerst einmal die Aufklärung von "Nebel". Ich habe ein paar Mal versucht eine schmanische Reise zu unternehmen, verschiedene Techniken, um z.B. mein Krafttier zu finden. Das hat bislang leider noch nicht geklappr und jetzt versuche ich es mit der "Nebelmethode". Deshalb das Wort "Nebel". Schön, dass du es aufgenommen hast.

    Vielen Dank auch für deine Ausführungen. Da steckt 'ne ganze Menge drin und vieles, was ich verstehen und auch nachvollziehen kann. Wir kommen der sache langsam näher.

    Dir ein schönes Wochenende und hab Dank für deine Bemühungen.

    Liebe Grüße

    Angela


  • Ariane

    vielleicht findet es ja dich, wenn du die Suche loslässt ...

    Nebel - Geister des Himmels - das erinnert mich wieder an das Thema Augurium.

    Wünsche Dir auch ein schönes Wochenende,
    lass wir es uns und den anderen gut gehen


  • Schamanenstube

    Liebe Ariane Ich glaub, ich muss das aufklären mit den Nebeln, Krafttieren etc. Angela ist bei mir in der Schamanenschule in einem Kurs. Das mit den Nebeln war in dem Sinne eher ein Insider, als dass man das verstehen muss. Um schamanisch zu reisen gibt es unterschiedliche Methoden. Eine ist ähnlich dem Teilen der Nebel, wie man es aus den Avalon-Filmen kennt. *smile* Schamanenstube


  • » antworten






« Zurück 




Traumfänger
Erträume dein Glück!
Schamanenspiegel
der Talisman
Wellness
Fühl dich wohl!
Keltenkalender
Die Kraft übers Jahr
Seelenreise
Wir reisen für dich
Seelenteile
Rückholung
Auszeit
Ein Tag mit Profis
Sitzung
Schamanische Sitzung
Besser Leben
in Lebensqualität
up