Menu
Warenkorb Konto Kontakt Whatsapp Blog

Kartenlegen und Orakel


Vom Orakelsee und dem Kartenlegen: Fragen, Antworten und Wissenswertes über das Kartenlegen.

Nachfrage zu 13692

Aurelia schreibt am 15.07.2010



Hallo lieber Schamanenstube oder liebes Orakel,

ich bin ganz neu und daher weiß ich gar nicht so richtig, wie ich dich nennen soll? Jedenfalls habe ich eine Nachfrage und sogar dazu gesellt sich eine Frage, nämlich ob es kostenlos ist? Bitte nicht falsch verstehen, denn ich bin alles andere als geizig, doch bei all meinen Fragen, die ich habe, müsste ich im Lotto gewinnen. Bin momentan in einer schulischen Ausbildung und bekomme kein Geld dafür :cry: , aber ich will nicht rumheulen. :)
Zu meiner Nachfrage mit der Nummer 13692. Du hast geschrieben, dass ich nicht selbst bei der Freundschaft stehe, was die Frage für dich erschwert hat, was ist damit gemeint?
Ich wusste nicht, dass ich schreiben muss, um wen es geht, damit es einfacher ist, entschuldige bitte. Jedenfalls geht es um die Freunschaft zu einem Mann. Außerdem hast du gesagt, dass viel wichtiger der Schritt in das Gefühl der Freunschaft ist, als mich in Grübeleien zu suhlen (ich und nicht grübeln, schön und einfach wäre das Leben, wenn ich es hinbekommen könnte :cry: ). Was ist mit dem Schritt gemeint?
Außerdem habe ich schon hier ein wenig rumgelesen und erfahren, dass man sich nur auf die Frage konzentrieren soll beim Kartenziehen. Meine Frage: Kann beim Ziehen sonst eine falsche Deutung rauskommen?
Entschuldige bitte die vielen Fragen! Ich würde mich aber über eine Rückantwort sehr freuen. :)
Ganz viele liebe Grüße an dich!



  • Schamanenstube

    Hallo Aurelia! Schöner Name, find ich. Im Netz nenne ich mich Schamanenstube, da ich viel unterwegs bin. Allerdings nicht nur im Netz. *smile* Ich erinnere mich an die Frage. Ich habe sie trotz Wunsch nicht vorgezogen. Das hätte niemand der anderen Kunden verstanden. Der Orakelsee wird teilweise sehr stark mit gelesen. Das freut mich natürlich, aber es macht es gleichzeitig unmöglich, eine von anderen als Ungerechtigkeit empfundene Aktion zu machen. Ich sehe, Du hast das verkraftet. Nachfragen zu Orakelsprüchen sind kostenlos, ja. Zu Schweigen beginne ich, wenn ich merke, dass jemand Zusatzfragen unter bringen möchte und meint, ich könne die dann ohne weitere Kartenlegung beantworten. Auch ganze Therapieerschleichungen gab es gerade neulich. *g* In dem Zusammenhang möchte ich Deine letzte Frage vorziehen: die muss ich klar mit ja beantworten. Es ist so: Du legst die Karten hin, Du malst damit das Bild, das Du auch selbst lesen könntest. Die Anleitung zum Kartenlesen ist im Orakelsee zu finden. Eigentlich steht ja schon alles da, die ganze Antwort. Ich interpretiere nur noch die Schrift. Wenn etwas schlecht geschrieben ist, kann ich es nicht besser lesen, als das, was da steht. Wenn z.B. jemand an etwas völlig anderes denkt als das, was er in der Frage auszudrücken versuchte, wird die Antwort des Orakels falsch sein in Bezug auf die Frage. Weniger auf das, woran der Zieher eigentlich dachte, aber auf die formulierte Frage dann schon. da Du nicht bei der Freundschaft selbst stehst Damit ist Deine Position im Kartenbild gemeint. Du stehst nicht in der Mitte des Kartenbildes. Sinnbildlich aber die Liebe, respektive in diesem Fall die Freundschaft schon. Rechts von etwas stehen heisst oft, dass man sich verrannt hat, sich von sich selbst eher etwas entfernt hat. Hier von der gefühlten Freundschaft. Um wen es geht. Das steht oben bei der Fragbox im Orakelsee. Am besten beginnt man mit es geht um.... Damit ist ein Rahmen gegeben, der mir hilft und ich nicht mehrere Möglichkeiten durchkauen muss. Das macht die Deutung schwer, da man sich immer versucht, an etwas zu halten, es aber nicht kann. Deshalb der Hinweis, dass die Antwort nur vage sein wird. Ich dachte noch darüber nach, ob ich Dich die Frage nochmals stellen lassen soll, aber es war für Dich ja dringlich. Wichtig ist Dein Schritt in das Gefühl der Freundschaft und nicht Dich in den Grübeleien zu suhlen. Freundschaft basiert und lebt vom gemeinsamen Tun. Sie folgt dieser Ordnung und nicht umgekehrt. So ist Dein Gehen in die Freundschaft wichtiger, als darüber nachzudenken, ob da Freundschaft ist. Genau das verhindert Freundschaft. ich und nicht grübeln, schön und einfach wäre das Leben, wenn ich es hin bekommen könnte Das kriegt man sehr wohl hin. Nicht in einer Orakelfrage, eher in einem schamanischen Counseling oder einer Therapie. Ich halte diese Arbeit für sehr wichtig, da man sich durch das Grübeln selbst Kraft nimmt, und das nicht nur durch die Grübelarbeit selbst, sondern mit ihrer Wirkung. Und diese wirkt auch im Aussen. Meist abstossend leider. Vielleicht kann ich Hellinger zitieren: Liebe folgt der Ordnung. Ich setze obendrauf: ... und nicht umgekehrt. Die Ordnung hier ist das gemeinsame Tun oder das gemeinsame Getan-Haben. Tun ist Leben, es ist eine Ordnung zwischen Menschen in diesem Fall, der die Liebe folgt. Sie folgt nicht den Grüblern. So, ich wünsch Dir eine gute Nacht und alles Liebe mit Deinem Freund! *smile* Schamanenstube


  • Schamanenstube

    Sali Aurelia Whups, jetzt wollt ich den Tag beenden, indem ich noch den Wunschbrunnen aufräume von Verwünschungen. Guck mal: Ich wünsche mir aus tiefstem Herzen, dass meine Freundschaft zu W. ein Leben lang erhalten bleibt und wir uns immer mehr vertrauen und unsere Freundschaft weiter entwickeln. Ich lasse den Wunsch drinnen, obschon er sehr schwer in Richtung Verwünschung geht. Dich selbst verwünschen kannst Du schon, aber W. ein Leben lang zu verdonnern zu etwas, was einer Ordnung folgt und nicht von alleine einfach so da ist, das geht nicht zusammen. Solche Wünsche lösche ich in der Regel raus, denn es ist eine Verwünschung, selbst wenn es um Freundschaft geht. Gute Nacht. Schamanenstube


  • Aurelia

    Guten Morgen lieber Schamanenstube, habe herzlichen Dank für deine schnelle Antwort! Der Name ist leider nicht mein richtiger Name, aber ich liebe ihn, keine Ahnung wieso. An dieser Stelle möchte ich mich auch gleich entschuldigen, wegen der Verwünschung im Brunnen, womit wir schon bei meiner komplizierten Art wären. Ich wünschte ich wäre kein verbindlicher Mensch, eher wie mein Freund, unverbindlich. Außerdem weiß ich, dass ich mit meiner Art alle Menschen vergraule, deshalb liegt mir soviel an der Freundschaft, weil er der Einizige ist, dem ich vollkommen vertraue und dem ich alles erzähle und es fühlt sich gut an. Er hat soviel Positives in meinem Leben bewirkt, ohne ihn wäre ich nun nicht da, wo ich jetzt bin. Eigentlich schon tot, weil ich Selbstmord begehen wollte, er hat es verhindert. Leider, wie gesagt, bin ich eine Grüblerin und es belastet mich, dass ich die Freundschaft nicht genießen kann, weil ich immer nur an Angst vor dem Verlust habe, es ist wie ein Zwang. Obwohl ich weiß, dass ich durch das Grübeln und Angst haben, ihn vermutlich selber von mir entferne. Er lässt sich mehr gefallen, als er es eigentlich sonst tut, dadurch zeigt er mir seine freundschaftliche Liebe. Dazu hätte ich allerdings noch eine Nachfrage: Du hast geschrieben, dass ich mich von der gefühlten Freundschaft entfernt habe. Kann es sein, dass meine anderen Gefühle für ihn damit gemeint sind? Für mich ist er nämlich mehr als ein Freund. Ich bin in ihn verliebt, auch wenn er so nie fühlen wird, wie du mir in einer anderen Frage beantwortet hast. Aber kann das damit gemeint sein? Dann hatte ich noch eine Frage an dich gestellt, dessen Antwort mich eher geschockt hat, es war die mit der Nummer 13689. Du hattest geschrieben, dass G. eigentlich Gabriel mir nicht gut tut. Ich empfinde es eigentlich anders. Er erzählt mir ja immer, dass ich anfangen soll mich selbst zu lieben und das alles zur richtigen Zeit am richtigen Ort passiert usw. Natürlich würde ich schon so gerne eine Reise in mein früheres Leben mit ihm machen, wenn es das wirklich gab (habe nämlich eine ausgeprägte Fantasie und weiß nie so recht, wann es Fantasie ist und wann Wirklichkeit). Doch dazu muss ich erstmal sparen. Hätte ich früher von der Seite hier gewusst, dann hätte ich mir unnötige Geldausgaben gespart und eher hier eine Therapie gemacht. Bei mir scheitert leider alles am Finanziellen, dabei weiß ich ja, dass ich wirklich Hilfe benötige. Jedenfalls ist die Sache mit ihm kompliziert. Das eine Wort verführerisch ist schon mal ganz passend. Ich denke, das trifft es schon. Ich finde er war beides. Das Dunkle und Helle. Unserem früherem Leben nach zu urteilen, ist er aber ein Teil meiner Dunkelheit in mir. Kann man da im Orakelsee eine Frage stellen, die mir näheres über ihn verrät? Wie gesagt, es schockt mich, dass er mir nicht gut tun soll! So lieber Schamanenstube, hätte ich gestern nicht gegrübelt, dann hätte ich ein dickes Lob ausgesprochen, doch ich dachte, wenn ich es ans Ende meiner Nachricht setze, dann klingt es so, als würde ich schleimen, um dich zum Schreiben zu bewegen. Ich wünschte, ich könnte mein Grübeln einfach abstellen. Jedenfalls hole ich es heute nach. Es gibt selten Seiten im Internet, wo man sich wie zuhause fühlt, diese Seite ist so für mich. Ich habe Internet schon seit 5 Jahren und habe mehrere Seiten besucht. Bei der ersten Seite, wo ich mich ziemlich wohl fühlte, da habe ich meinen besten Freund kennen gelernt und diese Seite ist die Zweite. Ich fühle mich hier wie zuhause. Sie vermittelt eine Art Geborgen- und Echtheit. In dieser heutigen Zeit, wo viele nur an Profit denken, ist es schwer eine Seite zu finden, die so toll ist. Ich finde es ausgesrochen schön, dass du dir soviel Zeit nimmst für die Menschen und ihre Belange und darauf achtest, dass alles richtig verläuft, sprich: Die Wünsche im Wunschbrunnen nachsehen, ob sie auch so sind, wie sie sein sollten :) Werde gleich den nächsten Wunsch in den Brunnen schmeißen, nämlich den, mich vor unnötigen Ausgaben zu bewahren und schnell an Geld zu kommen, damit ich mir die schamanischen Sitzungen leisten kann. DANKE auch dafür, dass du dir die Zeit nimmst, die Fragen zu beantworten. Ich hoffe, dass dich meine Dankbarkeit im Herzen erreicht. Entschuldige bitte diesen langen Text, aber ich liebe es zu schreiben und leider auch viel zu ausführlich und detailliert und je wohler ich mich irgenwo fühle, umso mehr erzähle bzw. schreibe ich. :) Ganz viele liebe Grüße!


  • Schamanenstube

    Sali Aurelia Der Zwang, den Verlust des Freundes ständig vor Augen zu haben, wirkt sich, wie Du richtig siehst, sicher nicht gut aus. Aber das nützt Dir ja nichts, es wäre sicher sinnvoller diesem Zwang auf den Grund zu gehen. Zum einen ist sicher Deine Verlustangst ein Hindernis für die Freundschaft, da sie im starken Ausmass gelebt wird. Deine neuen Informationen, dass Du in ihn verliebt bist, rücken das noch in ein anderes Licht: die Freundschaft ist auf diese Weise gar nicht lebbar. Das kann ich aber nicht aus den Karten auf die andere Frage lesen. Dieser Gabriel. Deine Frage war ja, ob er existiert. Sein Einfluss auf Dich kann ich aus dem Karten klar als schädlich deklarieren. Mehr kann ich Dir zu dieser Nebeninformation aber auch nicht liefern, das hast Du ja nicht gefragt. Ich halte diesen Gabriel eher für ein fremdes Wesen, das sich eingenistet hat und von Dir zehrt, unter Vorspielung der Verbindung. Aber das ist nur mein Eindruck, selbstverständlich ohne Reise. Es muss nicht am Finanziellen scheitern. Du sagst, Du weisst ja, dass Du Hilfe benötigst. Also hindert Dich das Geld sicher nicht daran, selbst etwas zu unternehmen. Dir die Dinge genauer anschauen, ein Tagebuch führen, eine Inventur der Dinge, die in Dir was auslösen, etc. Möglichkeiten gibt es viele, sich selbst zu heilen. Nur tun muss man es. Sich Hilfe im Aussen zu suchen ist eine gute Sache. Dabei gilt es zu differenzieren, ob man damit eine gewisse Art von Verantwortung dem Helfer abgibt oder nicht. Solange das keine Eigenverantwortung ist, kann der andere helfen. Es schockt Dich meine Aussage, dass Gabriel Dir nicht gut tut. Dann würd ich nicht weiter nachfragen. Mit dem Grübeln ist das so eine Sache: daraus kann sich schnell eine Paranoia entwickeln, die dann gar nicht mehr produktiv ist. Meine Empfehlung ist es, Gabriel mal aussen vor zu lassen und Dich um Dich zu kümmern, nicht um andere. *smile* Keine Sorge, Schleimer sind mir Wurscht. Da antworte ich einfach nicht. *g* Musst Dich nicht entschuldigen für Deinen langen Text. Wer soll Dir denn die Schuld abnehmen beim ent-schuldigen? - Da ist mein Ansatz jeweils: warum fühlst Du Dich schuldig? Das führt meist zu neuen Wegen in die Schattenarbeit. Immer ein guter Ansatz. *smile* Schamanenstube


  • Aurelia

    Hallo lieber Schamanenstube, ich bin es leider gewohnt mich überhaupt für mein Dasein zu entschuldigen. Ich habe schon ganz viele Therapien versucht und mir auch versucht selbst zu helfen. Das Problem ist immer nur, dass ich meine Probleme gut bennen kann, aber nie eine Lösung habe, was die eigentliche Ursache ist. In meinem Leben hat sich so viel angehäuft, dass es mich innerlich zerreißt und ich gar nicht weiß, wo ich ansetzen muss, um es herauszufinden. Zu viele Ängste und Probleme haben sich entwickelt und ich fühle mich, als würde ich vor einem Berg stehen, der mich bald erschlägt. Ich habe zig Bücher studiert und bin gut im analysieren geworden, aber geholfen habe ich mir immer noch nicht. Wie gesagt, ich würde schon gerne Hilfe im Außen annehmen und bin ja jetzt auf der richtigen Seite, weiß ich einfach vom Gefühl her und ich weiß auch, dass meine Geister mir bestimmt weiterhelfen können, aber ich hätte zuviel Angst es erstmal alleine zu machen. Außerdem ist es ja schön, dass es auch nicht nötig ist unbedingt dort zu sein, sondern ich kann hier bleiben und mir kann trotzdem weitergeholfen werden. Das finde ich schön! Ich weiß, dass ich hier richtig bin und das reicht mir. Also, recht herzlichen Dank für deine Zeit und Mühe! Wünsche dir einen sonnigen Tag!


  • » antworten






« Zurück 




Sitzung
Schamanische Sitzung
Beratung
persönlich
Orakelsee
Online Kartenlegen
up