Menu
Warenkorb Konto Kontakt Whatsapp Blog

Orakel Forum  

Kartenlegen, Runen-Werfen, Hellsehen: das Forum über Divination und Weisssagung. Bitte hier keine Orakelfragen stellen, dazu gibt es das Kartenlegen Orakel auf dem Orakelsee.


  • Zerstörung wider Willen
    Gast

    Liebe Schamanenstube, Ich habe aus meinem Muster der Selbstzerstörung die umfassende Liebe zu meinem Dualseelenpartner zerstört.
    Es qar eine telepathische Verbindung. Z.b. ich schrieb ihm nach 4 Wochen Trennung die erste sms, er rief zeitgleich auf dem Festnetz an.
    Wir fanden uns nach der Trennung auf Anhieb unter 12.500 Menschen, ich hatte darum gebetet, ihn dort zu treffen.
    Dann zerstörte ich unsere erneute Annäherung um mich zu opfern und zu leiden. Jede Sekunde Selbststrafung durch "hätte" und Schuldgefühle. Zeit zurückdrehen seit 6 Jahren. Diese Liebe sollte mich retten.

    • Schamanenstube

      Hallo Gast
      Manchmal ist man gewillt, zu viel Eigenverantwortung abzugeben. So wie Du schreibst, passt alles komplett zusammen, Ihr könntet eine schöne Beziehung führen. Das geht aber nicht, wenn zu viel Verantwortung an den anderen abgegeben wird. Das führt automatisch zu einem vorgezogenen Gefühl der Enttäuschung. In diesem Moment vollzieht man manchmal die Bewegung der Enttäuschung, ohne es zu wollen.
      Beste Grüsse aus der Schamanenstube

    • » antworten
  • Berufsfrage (1368983903)
    MehrSinn

    Hallo! Ich habe das Gefühl, dass mir meine Arbeit Kräfte entzieht, da ich kein Gehör finde und deswegen meine Motivation auf der Strecke bleibt. Die Frage, die ich mir immer wieder stelle ist, liegt es nur an meiner Einstellung oder halte ich an etwas für mich falschem fest. Ich bedanke mich ganz herzlich für eure Unterstützung

    • Schamanenstube

      Hallo, uns ist nicht ganz klar, was für eine Unterstützung Du Dir erhoffst. Deine Frage hat Orakel-Charakter, was wir hier ja gar nicht angehen. Du nennst einen Grund für Deine fehlende Motivation: Du findest kein Gehör. Es könnte sich auch um eine von Dir gewollte Reaktion handeln, als Trotz darauf, kein Gehör zu finden. So minierst Du vielleicht absichtlich Deine Motivation. Wenn dem so ist, hast Du Dir ein Feindbild gegenüber der Arbeit entwickelt. Und ja, das frisst Kraft. Liebe Grüsse, Schamanenstube

    • » antworten
  • Nachfrage zu Koerperlichkeit und Schuld (1286111491)
    Fels in der Brandung

    Hallo Liebes Orakel
    Vielen Dank für 13939. Du hast ja geschrieben dass ich offen für Schuld bin, da hast du absolut recht.

    Menschen können Fehler begehen, ich verzeihe diese bzw. ignoriere diese oft und suche dann den Verursacher des Fehlers bei mir... Die Schuld lade ich mir dadurch auf...

    Warum das so ist kann ich leider nicht sagen. Ich denke Harmonie ist mir sehr wichtig und ich nehme mich vermutlich selbst oft zuwenig wichtig. Wenn mir ein Mensch wichtig ist und er sich anders verhält suche ich nach dem Fehler bei mir... Weil ich den Mensch nicht verlieren möchte... und ich in mir verankert habe dass ich dann auch etwas falsch gemacht haben könnte, dann danach suche bis ich etwas gefunden habe was der Auslöser gewesen sein könnte... und dann habe ich etwas greifbares in der Hand was ich zu lösen versuche um diesen Menschen wieder zu gewinnen...

    Auch wenn ich weiss dass ich eigentlich keinen Fehler gemacht habe so suche ich oft trotzdem danach und lade mir teilweise auch oft nur gegen aussen Schuld auf... Schuld bei der ich in meinem Inneren aber fühle dass ich sie nur aus meinem Harmoniebedürfnis heraus auf mich nehme... Wenn ich mir das so überlege ist das eigentlich ziemlich krass... Bin ich Harmoniesüchtig? Hab mal ein keltisches Horoskop gelesen, ich bin eine Ulme und das würde sogar auf mich zutreffen...

    Du hast ja geschrieben dass durch die aus der Schuld entstehende Minderung meines Selbstwerts die Körperlichkeit zu ihm verhindert wird. Meinst du damit dass ich durch z.B. meine Entschuldigung bei ihm für mein Verhalten etwas bei ihm ausgelöst haben könnte dass bei ihm das Interesse an mir mindert? Leider weiss ich nicht genau wie die Schuld mit der Körperlichkeit zusammenhängt bzw. wie das gemeint sein könnte? Damit hat aber bestimmt auch mein nicht verstehen des Wortes Körperlichkeit etwas zu tun...

    Was mir bei mir sehr auffällt, es zieht sich die Körperlichkeit sehr stark durch all meine Fragen. Habe schon gegoogelt um eine genaue Definition für Körperlichkeit zu finden. Aber werde nicht so ganz genau schlau daraus... Bedeutet Körperlichkeit körperliche bzw. sexuelle Anziehung oder etwas ganz anderes?

    Danke liebes Orakel für Deine Zeit und Hilfe! Und ich wünsche dir einen schönen Sonntag!

    • Schamanenstube

      Hallo Fels in der Brandung

      Du sprichst über Schuld, nicht wirklich über eine Nachfrage.

      ... Ich nehme mich vermutlich selbst oft zu wenig wichtig.
      Damit entschuldigst Du Dich selbst gegenüber Deiner Schuld und nimmst das obendrauf als Rechtfertigung für Dein Tun gegen Dich selbst. Das nenn ich aktives und eigen gerechtes Schuldgefühl.

      bin ich harmoniesüchtig
      Hört man gerne, das Wort Harmonie. Allerdings nicht als Rechtfertigung dafür, sich selbst Schuld auf zu laden. Denn das ist gegen jede Harmonie.
      Ob keltisches Horoskop oder nicht: man muss solche Gedanken nicht als Rechtfertigung nehmen, sich Schuldgefühle machen zu dürfen und es beschönigen nicht mit Worten wie Haromie. Das ist es nicht in meinen Augen. Es ist für mich eine Minimierung des Selbstwertes. Gegen das Leben.

      Das Thema Schuld und eine schamanische Herangehensweise an die Schuld und das Schuldgefühl füllt einen ganzen Modulteil der Schamanenstuben Aubildungen (Kraft). Aber Du hast recht, ja: Du wirkst sicherlich in Deinem für Dich gerechtfertigten Schuldbewusstsein auf ihn. Allerdings nur in einer Hinsicht: Du minimierst Deinen Wert. Nehmen wir das mal mit in die Körperlichkeit:

      Wir suchen uns unsere Partner immer noch wie zu Neandertaler Zeiten nach einigen Kriterien aus. Eines davon ist der Wert für die Ahnenlinie. Heute nennen wir das vielleicht genetische Selektion. Jemand, der gerne aktiv schuld ist und sich dafür noch rühmt, gehört da vielleicht nicht zur ersten Wahl. Im Gegenteil womöglich sogar, denn er/sie minimiert dadurch ja seinen Wert. Da nutzt das Make-up dann auch nichts mehr. Gesunder Egoismus ist keine Rechtfertigung, sondern ein Bewusstsein darüber, was man sich selbst antut und auf der anderen Seite, was man nicht will. Eine Definition dessen, was Du bist. So wie ich Dich lese: Du bist mit Sicherheit mehr wert, als das, was Du eben geschrieben hast.
      Also die Schuld mit ins Bett nehmen, wird sicher nicht ein Bild von Dir abgeben, das auf eine gemeinsame Zukunft baut.

      Das waren harte Worte von mir. Das schamanisch gesunde Begegnen mit der Schuld kann ich Dir obendrein leider nicht über ein öffentliches Forum beibringen.

      Dir einen freudvollen und schuldenfreien Wochenstart!

    • Fels in der Brandung

      Hallo Liebes Orakel Es scheint mir dass ich das Thema Schuld ziemlich pauschalisiert auf mich bezogen habe. So wie das nun rüberkommt, wenn ich meinen Absatz nochmal lese, scheint es so als ob ich als Schuld Abnehmer durchs Leben gehen würde, mit einem Schild dabei welches mich anbietet an etwas Schuld zu sein. Was nicht mehr so ist und nur teilweise so war... Es bezieht und bezog sich bei mir komischerweise immer nur auf teilweise Leute. Und wie gesagt oft darauf, dass ich dem Frieden zuliebe nachgebe. Du hast absolut recht, ich rechtfertige dieses Verhalten durch Dinge wie Harmonie was völlig falsch ist, da dies wie du mir vor Augen führst keine Harmonie erzeugt sondern das Gegenteil. Anfang Jahr habe ich dieses Verhalten an mir erkannt und ich arbeite seit da aktiv daran es zu ändern, denn ich habe bemerkt dass es mich im Leben nicht weiterbringt sondern dass ich mich dadurch selbst verletze und keine Grenzen ziehe. Dieser gesunden Egoismus muss wie ich sehe erst noch ganz in mir ankommen, ich arbeite daran, falle aber wie du mir gerade zeigst und wie ich gerade selbst erkannt habe manchmal wieder in solche Muster bzw. vielleicht mehr in Gedanken darüber... Ich löse mich von vielen Menschen da ich selbst erkannt habe dass ich meinen eigenen Weg gehen muss und Menschen die mir bewusst Schuld aufladen brauche ich nicht. Mein HM gehört übrigens nicht zu einem dieser Menschen, im Gegenteil, er hat mir sehr geholfen dieses Verhalten an mir zu erkennen und hat mir aus seiner eigenen Erfahrung viele Dinge mit auf den Weg gegeben. Und er glaub wie ich das selbst auch wieder tue sehr an mich... Die Zeit in der ich mich in meinen Grübeleien und in meinen Zweifeln über meinen Selbstwert verkrochen habe habe ich nämlich hinter mir gelassen... Dass ich jetzt komischerweise genau bei ihm aus Unsicherheit in dieses alte Verhalten gekommen bin, in diese Schuldsuche in mir geraten bin, finde ich sehr interessant zu erkennen... Einfach weil er sich anders verhält als vorher... Ich finde es schön mein Verhalten zu analysieren und ich möchte dir für die für mich nicht harten Worte danken! Sie haben mir die Augen geöffnet, dass ich wohl auf dem richtigen Weg bin aber teilweise wieder in mein altes Muster falle... Augen öffnen ist immer sehr gut! *smile* Ich wünsche dir auch einen schönen Wochenstart! PS könnte es sein, dass sich die Karten welche ich gezogen hatte in 13939 auf diese Gespräche die ich mit meinem HM bezüglich Schuld geführt habe bezogen haben? Danke!

    • Schamanenstube

      Sali Fels in der Brandung Worauf sich die Karten beziehen, kann ich nur schwer abschätzen. Der einzige, der das kann, bist Du selbst. Wenn Du Deine Frage ans Orakel formulierst, legst Du quasi die Situation hin und ziehst darauf die Karten. Je nachdem, wie Du die Situation den Karten schilderst, wird sich etwas anderes zeigen. Sprich: wenn Du an Dein Verhalten gegenüber Deinem Herzensmann gedacht hast z.B., dann macht das Thema Schuld Sinn. *smile*

    • » antworten
  • Rückmeldung (1284717410)
    Aja

    Seid gegrüsst, liebe Schamanenstube! Ich habe mich noch nie mit Schamanismus befasst und bin zufälligerweise auf diese Seite gestossen. Lese seit gestern hier mit und bin beeindruckt und tief berührt von den Antworten des Schamanenstubes. Ich habe noch selten oder nie so klare, hilfreiche, ehrliche und aufs Wesentliche reduzierte Aussagen gehört und gelesen. Mir war den ganzen Tag so froh und freudig zumute, als ob ich eine Quelle reinen Wassers entdeckt hätte. Werde weiterhin in der Schamanenstube lesen, was es zu lesen gibt, ohne selber eine Frage in den Orakelsee geben zu können, da es mir nicht möglich ist, ohne das Wissen und Nachfragen meines Mannes mit Kreditkarte zu bezahlen. Ist zudem aus der Schweiz vielleicht auch gar nicht machbar. Ich danke ganz herzlich für die Impulse, die das Lesen der Antworten gibt, und wünsche der Schamanenstube viel Befriedigung und Freude bei ihrem Tun. Mit herzlichem Gruss, Aja.

    • Schamanenstube

      Liebe Aja
      Danke Dir vielmals für Dein schönes Feedback. Das stellt uns auf. *froi*
      Du beschreibst in Deinem Feedback eigentlich unsere Zielsetzungen. Diese als Feedback zu hören, ist sehr aussergewöhnlich und verblüffend. Wir danken Dir für das gute Gefühl! Aus der Schweiz geht Paypal schon, wir sind ja auch in der Schweiz.
      Wir haben eine Anleitung zum Kartenlegen auf dem Orakelsee. Vielleicht hilft Dir die weiter, selbst Dir Deine Fragen zu beantworten? - Ein Versuch ist es sicher wert.
      Dir einen schönen Start in eine sonnenreiche Woche!
      *smile*

    • » antworten
  • Nachfrage zu 13888 (1284397496)
    Fels in der Brandung

    Hallo liebes Schamanen Orakel! Danke vielmals für 13888! Als ich den folgenden Satz las war ich ein bisschen verunsichert was du meinen könntest Als Rat ist eine einzige Karte da: das gemeinsame Tun, das sich auf das Geben bezieht. Das Geben für die Beziehung. Darf ich dich fragen ob du mir vielleicht helfen könntest was damit gemeint sein könnte? Könnte es bedeuten: Da er viel zu tun hat ihm ein Gefühl von Sicherheit geben dass ich ihn unterstütze und da bin? Obwohl das vermutlich nicht wirklich gemeinsames Tun wäre...

    Ja die Trennungskarte verwirrt mich auch ein bisschen, sie scheint mir auch wichtig zu sein, da ich sie immer wieder ziehe... Ich zitiere gerne aus Frage 13888 Ich führe weiter aus zur Trennungskarte, da ich diese für wichtig halte: da steht Dein Bestreben zu ihm hin abgewandt, ebenso das gemeinsame Nest Meinst du damit vielleicht, dass ich mich ihm gegenüber so verhalte wie ich mich zurückziehen würde? Dass ich das gemeinsame Nest verlassen habe? Oder meinst du damit etwas ganz anders? Ich habe mich ja eigentlich nicht wirklich zurückgezogen aber da er mir bestätigt hat dass mein Verhalten so langsam ein bisschen nervig wäre habe ich gedacht ich ziehe mich ein bisschen zurück damit er sich nicht eingeengt fühlt...

    Entschuldige vielmals dass ich Nachfrage, ich würde sehr gerne verstehen was gemeint sein könnte...

    Liebe Grüsse an Dich und ich möchte dir vielmals für Deine immer so Gute Hilfe und deine aufbauenden Worte bedanken!

    • Orakelsee

      Hallo! Beziehungen wachsen durch gemeinsames Tun. Da gemeinsame Zeit bei Euch schwierig ist, ist auch das gemeinsame Tun sehr schwer. Der Rat der Karten, die Du gelegt hast, zeigt dennoch darauf hin. Wie Du das bewerkstelligen sollst, kann ich Dir nicht sagen. Wie schon in der Orakelantwort ausgeführt: ich weiss nicht, weshalb Du die Trennungskarte immer wieder zu Dir hinstellst. Deine Orakelfrage lautete, wie Du ihm wieder näher kommen kannst. Vielleicht soll die Trennungskarte auch sagen, dass Du Dich verrennst? - Sprich das gar nicht zu tun. So interpretiere ich die Karte in diesem Zusammenhang. Einen besseren Bescheid kann ich nicht rauslesen. Sorry.

    • Fels in der Brandung

      Hallo liebes Orakel! Danke Dir, ich glaube zu verstehen was du meinst, oder auch was die Karte bedeuten könnte... Habe mir nun auch 13864 nochmal angeschaut, meine Frage was er damit gemeint haben könnte mit er hätte es ja sehen kommen können... und direkt neben mir stand die Trennungskarte... Eigentlich habe ich in 13888 auf eine mögliche Antwort für 13864 hingewiesen... Sprich in seinen Augen kann eine Beziehung nicht funktionieren weil er zu wenig Zeit dafür hat, er einer Partnerin in seinen Augen nicht das bieten kann was sie verdient hat und dadurch das Trennen vorprogrammiert ist... Ich frage mich nun ob ich in 13888 wirklich die Frage im Kopf hatte welche ich dir schlussendlich gestellt habe oder seine Angst, dass wenig Zeit zwangsläufig zu einer Trennung führt... Ja, das weiss ich leider nicht, aber ich sehe die parallele in meinen 2 Fragen... aber weiss auch dass ich die Bedeutung selbst herausfinden muss, weil es wie du mir gesagt hast nur für mich selbst möglich ist dies zu deuten... Vielleicht ist es wirklich so wie du sagst, dass ich mich verrene und es vielleicht bleiben lassen sollte. Mein Gefühl sagt mir nach wie vor, dass es sich lohnt meiner Liebe in mir zu vertrauen... Was denkst du, ich kann dieses Gefühl schwer beschreiben, es ist eine tiefe innere Gelassenheit und ein Glaube dass wir einen Weg zusammen finden, es ist ganz schwierig zu beschreiben aber es ist ein Gefühl, dass keine Zweifel in sich hat ein Vertrauen in das uns... Dieses Gefühl hatte ich schon einmal in meinem Leben als ich noch sehr klein war, es ist damals so gekommen wie ich es gespürt habe... Meine Grübeleien sind eher oberflächlich dieses Gefühl ist tiefer in mir... Entschuldige, ich schweife glaub ein wenig ab, vermutlich ist das eher eine Frage welche ich in den See stellen müsste? Ich Danke Dir vielmals für Deine Zeit und für deine Hilfe! Liebe Grüsse

    • Orakelsee

      Hallo! Es ist immer schwierig, genau in dem Moment richtig an die Fragestellung zu denken, da man die Karten zieht. Leider ist es aber entscheidend, denn das ist alles, was wir haben, um die Karten zu interpretieren. Vielleicht ein paar Tipps? - Fragestellungen immer positiv formulieren. Unser Unterbewusstsein versteht keine Negierungen. Das sieht man z.B. an einem Schild, auf dem steht: Bitte Rasen nicht betreten. Das bewirkt das Gegenteil, weil das Unterbewusstsein Rasen und betreten wahrnimmt. - Um die Karten zu ziehen, hilft es, wenn man das Thema erst einmal formuliert. Es geht um... ist da ein guter Ansatz. So sind die Gedanken auf der Grundlage des Themas basierend. Da lassen sich die Karten gut ziehen. Ich bin der Meinung, man sollte immer nach seinem Gefühl handeln, egal was ein Orakel oder jemand anderer sagt. Den eigenen Impulsen zu folgen ist immer das wichtigste. Ein Orakel sieht immer nur einen Teil einer Geschichte, nämlich den, um welchen die Frage sich dreht. Den Gesamtüberblick hast nur Du selbst. Deine Beschreibung zur Gelassenheit, ja fast Demut in den natürlichen Fluss, finde ich sehr schön und stimmig. Das ermöglicht freies Atmen und Gehen auf dem Weg, den Du darunter spürst. Super! *smile*

    • Fels in der Brandung

      Liebes Orakel! Ich möchte dir vielmals Danke sagen! Deine Arbeit ist sehr wertvoll für mich und ich freue mich sehr über die Tipps wie man am besten eine Frage formuliert um die Karten bestmöglich zu ziehen! Und lieben Dank für das Kompliment! *smile*

    • » antworten
  • Nachfrage zu 13692
    Aurelia

    Hallo lieber Schamanenstube oder liebes Orakel, ich bin ganz neu und daher weiß ich gar nicht so richtig, wie ich dich nennen soll? Jedenfalls habe ich eine Nachfrage und sogar dazu gesellt sich eine Frage, nämlich ob es kostenlos ist? Bitte nicht falsch verstehen, denn ich bin alles andere als geizig, doch bei all meinen Fragen, die ich habe, müsste ich im Lotto gewinnen. Bin momentan in einer schulischen Ausbildung und bekomme kein Geld dafür :cry: , aber ich will nicht rumheulen. :) Zu meiner Nachfrage mit der Nummer 13692. Du hast geschrieben, dass ich nicht selbst bei der Freundschaft stehe, was die Frage für dich erschwert hat, was ist damit gemeint? Ich wusste nicht, dass ich schreiben muss, um wen es geht, damit es einfacher ist, entschuldige bitte. Jedenfalls geht es um die Freunschaft zu einem Mann. Außerdem hast du gesagt, dass viel wichtiger der Schritt in das Gefühl der Freunschaft ist, als mich in Grübeleien zu suhlen (ich und nicht grübeln, schön und einfach wäre das Leben, wenn ich es hinbekommen könnte :cry: ). Was ist mit dem Schritt gemeint? Außerdem habe ich schon hier ein wenig rumgelesen und erfahren, dass man sich nur auf die Frage konzentrieren soll beim Kartenziehen. Meine Frage: Kann beim Ziehen sonst eine falsche Deutung rauskommen? Entschuldige bitte die vielen Fragen! Ich würde mich aber über eine Rückantwort sehr freuen. :) Ganz viele liebe Grüße an dich!

    • Schamanenstube

      Hallo Aurelia! Schöner Name, find ich. Im Netz nenne ich mich Schamanenstube, da ich viel unterwegs bin. Allerdings nicht nur im Netz. *smile* Ich erinnere mich an die Frage. Ich habe sie trotz Wunsch nicht vorgezogen. Das hätte niemand der anderen Kunden verstanden. Der Orakelsee wird teilweise sehr stark mit gelesen. Das freut mich natürlich, aber es macht es gleichzeitig unmöglich, eine von anderen als Ungerechtigkeit empfundene Aktion zu machen. Ich sehe, Du hast das verkraftet. Nachfragen zu Orakelsprüchen sind kostenlos, ja. Zu Schweigen beginne ich, wenn ich merke, dass jemand Zusatzfragen unter bringen möchte und meint, ich könne die dann ohne weitere Kartenlegung beantworten. Auch ganze Therapieerschleichungen gab es gerade neulich. *g* In dem Zusammenhang möchte ich Deine letzte Frage vorziehen: die muss ich klar mit ja beantworten. Es ist so: Du legst die Karten hin, Du malst damit das Bild, das Du auch selbst lesen könntest. Die Anleitung zum Kartenlesen ist im Orakelsee zu finden. Eigentlich steht ja schon alles da, die ganze Antwort. Ich interpretiere nur noch die Schrift. Wenn etwas schlecht geschrieben ist, kann ich es nicht besser lesen, als das, was da steht. Wenn z.B. jemand an etwas völlig anderes denkt als das, was er in der Frage auszudrücken versuchte, wird die Antwort des Orakels falsch sein in Bezug auf die Frage. Weniger auf das, woran der Zieher eigentlich dachte, aber auf die formulierte Frage dann schon. da Du nicht bei der Freundschaft selbst stehst Damit ist Deine Position im Kartenbild gemeint. Du stehst nicht in der Mitte des Kartenbildes. Sinnbildlich aber die Liebe, respektive in diesem Fall die Freundschaft schon. Rechts von etwas stehen heisst oft, dass man sich verrannt hat, sich von sich selbst eher etwas entfernt hat. Hier von der gefühlten Freundschaft. Um wen es geht. Das steht oben bei der Fragbox im Orakelsee. Am besten beginnt man mit es geht um.... Damit ist ein Rahmen gegeben, der mir hilft und ich nicht mehrere Möglichkeiten durchkauen muss. Das macht die Deutung schwer, da man sich immer versucht, an etwas zu halten, es aber nicht kann. Deshalb der Hinweis, dass die Antwort nur vage sein wird. Ich dachte noch darüber nach, ob ich Dich die Frage nochmals stellen lassen soll, aber es war für Dich ja dringlich. Wichtig ist Dein Schritt in das Gefühl der Freundschaft und nicht Dich in den Grübeleien zu suhlen. Freundschaft basiert und lebt vom gemeinsamen Tun. Sie folgt dieser Ordnung und nicht umgekehrt. So ist Dein Gehen in die Freundschaft wichtiger, als darüber nachzudenken, ob da Freundschaft ist. Genau das verhindert Freundschaft. ich und nicht grübeln, schön und einfach wäre das Leben, wenn ich es hin bekommen könnte Das kriegt man sehr wohl hin. Nicht in einer Orakelfrage, eher in einem schamanischen Counseling oder einer Therapie. Ich halte diese Arbeit für sehr wichtig, da man sich durch das Grübeln selbst Kraft nimmt, und das nicht nur durch die Grübelarbeit selbst, sondern mit ihrer Wirkung. Und diese wirkt auch im Aussen. Meist abstossend leider. Vielleicht kann ich Hellinger zitieren: Liebe folgt der Ordnung. Ich setze obendrauf: ... und nicht umgekehrt. Die Ordnung hier ist das gemeinsame Tun oder das gemeinsame Getan-Haben. Tun ist Leben, es ist eine Ordnung zwischen Menschen in diesem Fall, der die Liebe folgt. Sie folgt nicht den Grüblern. So, ich wünsch Dir eine gute Nacht und alles Liebe mit Deinem Freund! *smile* Schamanenstube

    • Schamanenstube

      Sali Aurelia Whups, jetzt wollt ich den Tag beenden, indem ich noch den Wunschbrunnen aufräume von Verwünschungen. Guck mal: Ich wünsche mir aus tiefstem Herzen, dass meine Freundschaft zu W. ein Leben lang erhalten bleibt und wir uns immer mehr vertrauen und unsere Freundschaft weiter entwickeln. Ich lasse den Wunsch drinnen, obschon er sehr schwer in Richtung Verwünschung geht. Dich selbst verwünschen kannst Du schon, aber W. ein Leben lang zu verdonnern zu etwas, was einer Ordnung folgt und nicht von alleine einfach so da ist, das geht nicht zusammen. Solche Wünsche lösche ich in der Regel raus, denn es ist eine Verwünschung, selbst wenn es um Freundschaft geht. Gute Nacht. Schamanenstube

    • Aurelia

      Guten Morgen lieber Schamanenstube, habe herzlichen Dank für deine schnelle Antwort! Der Name ist leider nicht mein richtiger Name, aber ich liebe ihn, keine Ahnung wieso. An dieser Stelle möchte ich mich auch gleich entschuldigen, wegen der Verwünschung im Brunnen, womit wir schon bei meiner komplizierten Art wären. Ich wünschte ich wäre kein verbindlicher Mensch, eher wie mein Freund, unverbindlich. Außerdem weiß ich, dass ich mit meiner Art alle Menschen vergraule, deshalb liegt mir soviel an der Freundschaft, weil er der Einizige ist, dem ich vollkommen vertraue und dem ich alles erzähle und es fühlt sich gut an. Er hat soviel Positives in meinem Leben bewirkt, ohne ihn wäre ich nun nicht da, wo ich jetzt bin. Eigentlich schon tot, weil ich Selbstmord begehen wollte, er hat es verhindert. Leider, wie gesagt, bin ich eine Grüblerin und es belastet mich, dass ich die Freundschaft nicht genießen kann, weil ich immer nur an Angst vor dem Verlust habe, es ist wie ein Zwang. Obwohl ich weiß, dass ich durch das Grübeln und Angst haben, ihn vermutlich selber von mir entferne. Er lässt sich mehr gefallen, als er es eigentlich sonst tut, dadurch zeigt er mir seine freundschaftliche Liebe. Dazu hätte ich allerdings noch eine Nachfrage: Du hast geschrieben, dass ich mich von der gefühlten Freundschaft entfernt habe. Kann es sein, dass meine anderen Gefühle für ihn damit gemeint sind? Für mich ist er nämlich mehr als ein Freund. Ich bin in ihn verliebt, auch wenn er so nie fühlen wird, wie du mir in einer anderen Frage beantwortet hast. Aber kann das damit gemeint sein? Dann hatte ich noch eine Frage an dich gestellt, dessen Antwort mich eher geschockt hat, es war die mit der Nummer 13689. Du hattest geschrieben, dass G. eigentlich Gabriel mir nicht gut tut. Ich empfinde es eigentlich anders. Er erzählt mir ja immer, dass ich anfangen soll mich selbst zu lieben und das alles zur richtigen Zeit am richtigen Ort passiert usw. Natürlich würde ich schon so gerne eine Reise in mein früheres Leben mit ihm machen, wenn es das wirklich gab (habe nämlich eine ausgeprägte Fantasie und weiß nie so recht, wann es Fantasie ist und wann Wirklichkeit). Doch dazu muss ich erstmal sparen. Hätte ich früher von der Seite hier gewusst, dann hätte ich mir unnötige Geldausgaben gespart und eher hier eine Therapie gemacht. Bei mir scheitert leider alles am Finanziellen, dabei weiß ich ja, dass ich wirklich Hilfe benötige. Jedenfalls ist die Sache mit ihm kompliziert. Das eine Wort verführerisch ist schon mal ganz passend. Ich denke, das trifft es schon. Ich finde er war beides. Das Dunkle und Helle. Unserem früherem Leben nach zu urteilen, ist er aber ein Teil meiner Dunkelheit in mir. Kann man da im Orakelsee eine Frage stellen, die mir näheres über ihn verrät? Wie gesagt, es schockt mich, dass er mir nicht gut tun soll! So lieber Schamanenstube, hätte ich gestern nicht gegrübelt, dann hätte ich ein dickes Lob ausgesprochen, doch ich dachte, wenn ich es ans Ende meiner Nachricht setze, dann klingt es so, als würde ich schleimen, um dich zum Schreiben zu bewegen. Ich wünschte, ich könnte mein Grübeln einfach abstellen. Jedenfalls hole ich es heute nach. Es gibt selten Seiten im Internet, wo man sich wie zuhause fühlt, diese Seite ist so für mich. Ich habe Internet schon seit 5 Jahren und habe mehrere Seiten besucht. Bei der ersten Seite, wo ich mich ziemlich wohl fühlte, da habe ich meinen besten Freund kennen gelernt und diese Seite ist die Zweite. Ich fühle mich hier wie zuhause. Sie vermittelt eine Art Geborgen- und Echtheit. In dieser heutigen Zeit, wo viele nur an Profit denken, ist es schwer eine Seite zu finden, die so toll ist. Ich finde es ausgesrochen schön, dass du dir soviel Zeit nimmst für die Menschen und ihre Belange und darauf achtest, dass alles richtig verläuft, sprich: Die Wünsche im Wunschbrunnen nachsehen, ob sie auch so sind, wie sie sein sollten :) Werde gleich den nächsten Wunsch in den Brunnen schmeißen, nämlich den, mich vor unnötigen Ausgaben zu bewahren und schnell an Geld zu kommen, damit ich mir die schamanischen Sitzungen leisten kann. DANKE auch dafür, dass du dir die Zeit nimmst, die Fragen zu beantworten. Ich hoffe, dass dich meine Dankbarkeit im Herzen erreicht. Entschuldige bitte diesen langen Text, aber ich liebe es zu schreiben und leider auch viel zu ausführlich und detailliert und je wohler ich mich irgenwo fühle, umso mehr erzähle bzw. schreibe ich. :) Ganz viele liebe Grüße!

    • Schamanenstube

      Sali Aurelia Der Zwang, den Verlust des Freundes ständig vor Augen zu haben, wirkt sich, wie Du richtig siehst, sicher nicht gut aus. Aber das nützt Dir ja nichts, es wäre sicher sinnvoller diesem Zwang auf den Grund zu gehen. Zum einen ist sicher Deine Verlustangst ein Hindernis für die Freundschaft, da sie im starken Ausmass gelebt wird. Deine neuen Informationen, dass Du in ihn verliebt bist, rücken das noch in ein anderes Licht: die Freundschaft ist auf diese Weise gar nicht lebbar. Das kann ich aber nicht aus den Karten auf die andere Frage lesen. Dieser Gabriel. Deine Frage war ja, ob er existiert. Sein Einfluss auf Dich kann ich aus dem Karten klar als schädlich deklarieren. Mehr kann ich Dir zu dieser Nebeninformation aber auch nicht liefern, das hast Du ja nicht gefragt. Ich halte diesen Gabriel eher für ein fremdes Wesen, das sich eingenistet hat und von Dir zehrt, unter Vorspielung der Verbindung. Aber das ist nur mein Eindruck, selbstverständlich ohne Reise. Es muss nicht am Finanziellen scheitern. Du sagst, Du weisst ja, dass Du Hilfe benötigst. Also hindert Dich das Geld sicher nicht daran, selbst etwas zu unternehmen. Dir die Dinge genauer anschauen, ein Tagebuch führen, eine Inventur der Dinge, die in Dir was auslösen, etc. Möglichkeiten gibt es viele, sich selbst zu heilen. Nur tun muss man es. Sich Hilfe im Aussen zu suchen ist eine gute Sache. Dabei gilt es zu differenzieren, ob man damit eine gewisse Art von Verantwortung dem Helfer abgibt oder nicht. Solange das keine Eigenverantwortung ist, kann der andere helfen. Es schockt Dich meine Aussage, dass Gabriel Dir nicht gut tut. Dann würd ich nicht weiter nachfragen. Mit dem Grübeln ist das so eine Sache: daraus kann sich schnell eine Paranoia entwickeln, die dann gar nicht mehr produktiv ist. Meine Empfehlung ist es, Gabriel mal aussen vor zu lassen und Dich um Dich zu kümmern, nicht um andere. *smile* Keine Sorge, Schleimer sind mir Wurscht. Da antworte ich einfach nicht. *g* Musst Dich nicht entschuldigen für Deinen langen Text. Wer soll Dir denn die Schuld abnehmen beim ent-schuldigen? - Da ist mein Ansatz jeweils: warum fühlst Du Dich schuldig? Das führt meist zu neuen Wegen in die Schattenarbeit. Immer ein guter Ansatz. *smile* Schamanenstube

    • Aurelia

      Hallo lieber Schamanenstube, ich bin es leider gewohnt mich überhaupt für mein Dasein zu entschuldigen. Ich habe schon ganz viele Therapien versucht und mir auch versucht selbst zu helfen. Das Problem ist immer nur, dass ich meine Probleme gut bennen kann, aber nie eine Lösung habe, was die eigentliche Ursache ist. In meinem Leben hat sich so viel angehäuft, dass es mich innerlich zerreißt und ich gar nicht weiß, wo ich ansetzen muss, um es herauszufinden. Zu viele Ängste und Probleme haben sich entwickelt und ich fühle mich, als würde ich vor einem Berg stehen, der mich bald erschlägt. Ich habe zig Bücher studiert und bin gut im analysieren geworden, aber geholfen habe ich mir immer noch nicht. Wie gesagt, ich würde schon gerne Hilfe im Außen annehmen und bin ja jetzt auf der richtigen Seite, weiß ich einfach vom Gefühl her und ich weiß auch, dass meine Geister mir bestimmt weiterhelfen können, aber ich hätte zuviel Angst es erstmal alleine zu machen. Außerdem ist es ja schön, dass es auch nicht nötig ist unbedingt dort zu sein, sondern ich kann hier bleiben und mir kann trotzdem weitergeholfen werden. Das finde ich schön! Ich weiß, dass ich hier richtig bin und das reicht mir. Also, recht herzlichen Dank für deine Zeit und Mühe! Wünsche dir einen sonnigen Tag!

    • » antworten
  • Selbstheilung
    sereina

    Hallo Schamanenstube, in deiner Antwort zu meiner Frage 13685 schreibst du, die Lösung liege in der Selbstheilung. Meine Frage dazu: Wie komme ich zur Selbstheilung? Was kann oder muss ich tun um dahin zu gelangen? Hab Dank für deine Antwort.

    • Schamanenstube

      Hallo Sereina Die Karten zeigen, dass Du das tust, was Dir eigentlich fehlt. Sprich Deine Arbeiten mit der Altenpflege und der Massage zielen auf etwas ab, was eine Form von Fürsorge, von Aufmerksamkeit und Liebe darstellt. All das möchtest Du selbst haben. Wie jeder andere natürlich auch. Aber Deine Arbeiten sind ein Spiegel für Dich. D.h., entweder man hat von etwas dasselbe und bekommt deshalb den Spiegel, oder man hat davon zu wenig. Die Selbstheilung bezieht sich auf Deinen Selbstwert, auf Deine Eigenliebe und auf den sozialen Umgang, der aus der Heilung Deiner inneren Konflikte und Unaugeglichenheiten resultiert. Ich wünsche Dir einen schönen, für Dich passenden und Dich zur Selbst-Arbeit animierenden Weg! *smile* Schamanenstube

    • » antworten
  • Nachfrage zu 13640
    PeS

    Liebe Schamanenstube *smile* Gerne möchte ich Dir eine Rückfrage zu 13640 stellen. Danke für deine Hilfe! Ich weiss nicht genau ob ich dich richtig verstanden habe. Du meinst durch unsere Begegnung ist die Liebe gebrochen worden? So quasi etwas dass immer im Hinterkopf war und uns begleitet hat findet nun seinen Abschluss? Schon komisch war diese Begegnung, es war wirklich wie ein Deja Vu... Ich hoffe aber doch dass wir Freunde bleiben werden... Liebe Grüsse und Danke Dir!

    • Schamanenstube

      Hallo PeS Die schon etwas ältere Frage 13640 lautete: Liebes Orakel *smile* Danke! Ich möchte dir nun diese Frage trotzdem stellen. :-) Danke dir für die Freifrage für 13631. Das Gefühle da sind das wissen wir beide schon seit Jahren, es ist eine Art Magie zwischen uns, eine Vertrautheit. Ein Gefühl zusammenzugehören! Auch wenn wir es dank meines fehlenden Mutes nie geschafft haben zusammenzukommen... Was meinst du dazu... Kannst du mir sagen was zwischen uns vorgeht? Der Orakelsee antwortete: Hallo und danke fürs Stellen der Freifrage! - Im Kartenbild steht er ganz links oben, gefolgt von einer anderen Frau. Er hat in Deinem Leben die Rolle eines Traumprinzen. Aber das ist ein Trugschluss. Das war vielleicht mal richtig, aber die Wege haben sich weit auseinander entwickelt und die momentane Rückschau ist nur eine Selbsttäuschung. Gemeinsam Erlebtes verbindet zwar, es ist aber deshalb keine Verpflichtung. Die Karten zeigen den Austausch eines Geschenkes, aber die Liebe wird gebrochen. Ihr steht nicht auf gleicher Höhe, auch wenn es den Anschein hat. Sorry, was Positiveres kann ich nicht aus den Karten lesen. Deine Nachfrage kann ich bestätigen. Ihr steht nicht auf gleicher Höhe, sprich Eure Leben haben sich in verschiedene Richtungen, v.a. was die emotionale Wahrnehmung der Welt betrifft, entwickelt. So nennen die Karten diese Diskrepanz als natürlichen Fluss. Was mal hätte sein können, muss nicht in der Zukunft sein. Freunde bleiben ist dabei aber schon drin. Das bedingt natürlich das, was Freundschaft ausmacht: gemeinsames Tun. *smile* Schamanenstube

    • PeS

      Liebe Schamanenstube *smile* Es hat mich sehr gefreut, dass du mir Licht in meine Begegnung gebracht hast! Wir haben vermutlich wirklich eine ganz andere emotionale Weltanschauung, da hast du absolut recht! Das wir Freunde bleiben das denke ich schon, aber wie du sagst das gemeinsame Tun ist Voraussetzung dafür! Das wird die Zeit zeigen! Danke dir vielmals und ich wünsche Dir einen wunderschönen Abend! *smile*

    • » antworten
  • Nachfrage zu 13464 und 13470
    PeS

    Liebe Schamanenstube *smile*
    Ich möchte mich ganz herzlich bei dir für die Beantwortung meiner Fragen bedanken! Ich weiss was du mir gedeutet hast und es beschreibt zu 100% die Situation wie sie ist! Ich bin übrigens sehr dankbar einen so besonderen Menschen kennenlernen zu dürfen!
    Bei der Frage 13464 hätte ich eine Verständnisfrage: Du hast ja geschrieben:

    Der neue Freund hilft Dir, Dich nicht zu verausgaben: sprich hafte ihm nichts an von Dir, sondern bleibt mit Deiner Liebe bei Dir.


    Ich weiss leider nicht genau wie du das meinst? Darf ich dich bitten mir zu helfen das zu verstehen?

    Bei Frage 13470 möchte ich dich gerne fragen ob du damit meinst, dass ich mich z.B. weniger bei ihm melden soll, das ich ihn weniger in den Mittelpunkt stellen soll sondern mehr mich selbst, ...

    Nutze die Chance dieser Freundschaft, um Dich selbst in die Mitte Deines Weges zu stellen


    Vielleicht kann ich es so erläutern: wenn Du dem anderen die Chance gibst, aufzublühen, entdeckst Du, dass auch Du aufleben kannst.



    Ich weiss dass er sehr Freude daran hat, wenn er merkt dass er mir etwas gutes tut, meinst du damit dass ich dann nicht auch versuchen soll ihm etwas gutes zu tun? Sondern nur geniessen soll?

    Es tut mir leid, dass sind einige Fragen, die ich nun hier stelle, ich denke es gehen fast alle Rückfragen in denselben Bereich... Ich habe dazu auch eine neue Frage im See gestellt 13476 ich welcher ich Dich gerne fragen möchte, ob du mir helfen kannst was ich genau an meinem Verhalten ändern müsste...

    Ich danke dir übrigens sehr für Deine Hilfe, es geht mir sehr gut und du hast recht, ich suche meine Liebe ein bisschen im Aussen, obwohl ich auch auf gutem Weg bin diese in mir drin selbst zu finden! Er hilft mir jedoch dabei, da wir uns als Mensch sehr ähnlich sind und auch er eine schwierige Zeit durchgemacht hat... Und ich glaube wir sind einfach sehr ähnllich von allem her...

    Danke Dir lieber Schamanenstube! und ich sende Dir liebe Grüsse! *smile*
    PeS

    • Schamanenstube

      Sali PeS

      ...sprich hafte ihm nichts an von Dir, sondern bleibt mit Deiner Liebe bei Dir.

      Damit meine ich, dass Du keine Teile von Dir ihm geben sollst. Darüber habe ich schon sehr viel geschrieben, selbst hier im Forum. Wir gehen von Seelenteilen aus, die man dem anderen gibt, um z.B. eine schwere Zeit durchzustehen. Ich gebe Dir meine Kraft... Das sind solche Aussagen, die sehr ernst gemeint sind und auch getan werden. Damit hilft man vielleicht in der Tat dem anderen, diese Kraft aber wieder zurück zu bekommen, ist manchmal nicht so trivial.
      Das auszuführen, geht in eine komplette Lebensberatung hinein.


      Bei Frage 13470 möchte ich dich gerne fragen ob du damit meinst, dass ich mich z.B. weniger bei ihm melden soll, das ich ihn weniger in den Mittelpunkt stellen soll sondern mehr mich selbst, ...

      Nein, jetzt denkst Du sehr stark mit dem Kopf. Es geht um gesunden Egoismus, der sich bei Dir entwickeln darf.

      Ich hoff, ich konnte das Ganze etwas erhellen.

      *smile*
      Schamanenstube

    • PeS

      Lieberer Schamanenstube *smile* Ich möchte mich vielmals bei dir für die Erklärungen und die Hilfe bedanken! Im Forum habe ich gerade einiges über Seelenteile gelesen und ich finde deine Ausführung sehr interessant und verständlich! Ich weiss nun genau was du meinst! Was ich sehr interessant finde im Bezug auf mich, in der Vergangenheit konnte ich sehr gut dafür schauen, dass meine Seelenteile bei mir bleiben vielleicht instinktiv. Ich weiss nicht so genau warum sich das plötzlich verändert hatte, ich vermute dass wenn es einem nicht so gut geht man den Hang hat zuviel von sich abzugeben in der Hoffnung das der helfende Retter einem das und noch viel viel mehr zurückgibt... Sehr interessant das Thema, auf jedenfall weiss ich jetzt worauf ich schauen darf, in liebe für mich selbst wirken, das schützt glaub ein bisschen davor... Und den gesunden Egoismus für mich selbst entwickeln finde ich sehr schön, dass du das gesagt hast! Es darf in diesem Leben nämlich auch um mich gehen! Und das tut es bei ihm auch! Was ich sehr schön finde! Wenn du dem anderen die Chance gibst aufzublühen merkst du dass auch du aufleben kannst... Da bin ich mir noch nicht so ganz sicher, wie du das gemeint hast, ich glaube aber zu vermuten, dass das eine Mischung aus Seelenteile nicht abgeben, Liebe für mich selbst wirken ist? Habe ich das richtig verstanden? Ich wünsche dir einen schönen Tag und danke Dir vielmals für Deine Mühe und Hilfe!

    • Schamanenstube

      Hallo PeS Ich bin mir nicht sicher, ob ich Deinen Satz Es darf in diesem Leben nämlich auch um mich gehen! Und das tut es bei ihm auch! richtig verstehe. Ich stimme mit Dir absolut überein: es darf um Dich gehen. Und: ihm darf es um ihn gehen. Ich halte das für den entscheidenden Unterschied, damit ein Wirken aus jedem selbst heraus zugelassen werden kann und ihr beide aufeinander wirken könnt. Das geht nur mit gesundem Egoismus, da die Kraft aus jedem selbst heraus strahlen kann und nicht abgegeben wird, sondern ihre Wirkung entfalten kann. Und darin ist auch diese angesprochene Chance verborgen. Durch eigenes Wirken schaffst Du ein Umfeld, in welchem es dem anderen möglich wird, auch seine eigene Kraft aufleben zu lassen und seine Wirkung zu entfalten. *smile*

    • PeS

      Liebe Schamanenstube *smile* Danke Dir! Ich verstehe deine Worte sehr genau! Es darf bei jedem Menschen die nötige Portion Eigenliebe drin sein... Beiden darf es um sich selbst gehen um zu Wirken! Ich merke ich muss noch viel lernen, aber glaube dass ich schon sehr Fortschritte mache! Grundsätzlich stelle ich mir oft die Frage wenn es einem Menschen nicht gut geht und er keinen Kontakt möchte... ist es dann egoistisch wenn man nachfragt wie es geht? Ich habe mir diese Frage schon oft gestellt... z.b. ein depressiver Mensch möchte meistens in Ruhe gelassen werden aber wenn man nicht nachfragt, ist er enttäuscht... wenn man nachfragt möchte er nicht dass man nachfragt, ... Ein Kreislauf... der sehr schwierig ist abzuschätzen. Wenn du möchtest, würde mich Deine Meinung zu diesem Thema sehr interessieren! Liebe Grüsse *smile*

    • Schamanenstube

      Sali PeS Die Frage gehört zwar eher in den Gefühlssee, aber ich antworte auch hier. Dein Beispiel eines depressiven Menschen, der enttäuscht ist, wenn man nicht nachfragt, wie es ihm geht. - Nun, erstmal ist es Deine Interpretation, dass er enttäuscht ist. Das schon vorher zu attestieren zeugt davon, dass Du Dir selbst eine Schuld auflädst, die nicht die Deine ist. Mit diesem Mechanismus bist Du - so hart sich das anhört - eh nicht wirklich in der Lage, eine sinnvolle Hilfe ihm angedeihen zu lassen. Aus Deinem Herzen heraus in seiner Nähe zu wirken mit Deiner Lebensfreude würde in meinen Augen da mehr bringen. Das mit der Schuld würde ich anschauen, das bringt Dich in eine Schattenarbeit hinein, die sicher wertvoll wird. Die Motivation beim Nachfragen ist für mich entscheidend. Einige agieren aus einem Helfersyndrom heraus und machen sich dabei selbst kaputt. Andere aus Schuld, wieder andere aus Neugier. Gründe, jemanden in seinem Leid anzusprechen gibt es wohl viele. Für mich zählt nur eines: was macht das mit mir? - Das ist eine Frage aus für mich gesundem Egoismus. Erst einmal schaue ich auf mich. Ich frage mich, weshalb ich da einen Zug fühle, zu intervenieren. Was in mir will das tun? - Da beginnt immer wieder eine Schattenarbeit. Prinzipiell ist in meinen Augen jeder für sich selbst verantwortlich. Auch für seine Freude, für sein Glück und für seine Stimmungen. Wir sind keine Spielbälle, sondern können unser Leben komplett selbst bestimmen. Es gibt Situationen, da wir das vergessen und abrutschen. Da wenden wir auf einmal unsere ganze Kraft dafür auf, ja in unserem Loch zu bleiben. Es ist ja so bequem, sich im Dreck zu suhlen, jammern zu können und stets duzende von Gründen zu finden, die logisch absolut nachvollziehbar sind, weshalb es einem so mies geht. Wer da leben will, der soll das tun. Es ist sein Entscheid. Alles, was ich da tu ist, meine innere Freude aufleben zu lassen, damit der andere sie sehen kann und sich anstecken lassen kann. Begleiten statt intervenieren. Eine andere Sache ist es, wenn ich gefragt werde um Hilfe. Wenn jemand aus seinem Strudel zwar nicht heraus kommt, aber heraus kommen will, dann wird es ihm etwas bringen, sich von aussen Hilfe zu holen. Alles andere ist sogenanntes Energiefressen. Du siehst, Schamanismus hat nicht viel mit Licht und Liebe zu tun, sondern mit dem Leben an sich. Das ist manchmal schön, manchmal nicht. Aber die Verantwortung liegt immer bei einem selbst. *smile*

    • PeS

      Liebe Schamanenstube *smile* Danke für deine sehr interessante Antwort! und entschuldige das dieses Thema hier gelandet ist anstelle im Gefühlssee! Es ist nicht wirklich meine Interpretation, dass ich denke dass diese Menschen enttäuscht sind. Ich habe einige Beispiele aus meinem Leben, in den ich das schon oft verbal gehört habe. Diese Menschen ziehen sich von der Aussenwelt zurück, möchten und sagen das auch direkt mit niemandem mehr etwas zu tun haben aber die Kehrseite davon ist dass sie dann enttäuscht sind wenn man Ihrem Wunsch keinen Kontakt mehr zu wollen folgt. Aber ich sehe anhand deiner Antwort eigentlich auch die Begründung dafür! Sie wollen in Ihrem Loch verweilen und suchen und nehmen alles was greifbar ist um zu begründen warum es ihnen so schlecht geht... so angeschaut sehr klar, es geht dann gar nicht um das nichtmelden... sondern nur um das eigene leid und wieder etwas gefunden zu haben was leid auslöst... Und genau diese Dinge die ich schon oft gehört habe, haben mich sehr unsicher gemacht wie man nun richtig reagieren sollte... Ich frage oft nach um zu wissen wie der andere Mensch fühlt dass er weiss das man ihn denkt... und bei ihm ist... und dass man sich für ihn interessiert... weil ich mich auch für ihn interessiere... Das ist der Punkt an dem Worte aber weniger nützen als in Liebe zu wirken gell? *smile* Aber auch oft frage ich nicht wie gehts dir sondern versuche diese Person positiv abzulenken... Weil es sich dann einfach richtig anfühlt.... hmm du hast mir einige sehr gute Denkanstösse gegeben! Und ich sehe nun doch auch meinen Punkt mit der Schuld aufladen! Den Ansatz mit meiner Lebensfreude zu wirken finde ich sehr interessant! Nicht nachfragen sondern in Liebe zu wirken! Ja, das klingt gut, auch wenn man sich überlegt, wenn einem jemanden auf der Strasse aus vollem Herzen anlächelt was das in einem auslöst! Ich finde die Frage sehr gut welche du mir genannt hast: Für mich zählt nur eines: was macht das mit mir? - Das ist eine Frage aus für mich gesundem Egoismus. Erst einmal schaue ich auf mich. Ich frage mich, weshalb ich da einen Zug fühle, zu intervenieren. Was in mir will das tun? - Da beginnt immer wieder eine Schattenarbeit. Ich glaube diese Dinge kann man allen bereichen des Lebens anwenden! Und ich glaube diese Frage kann man in so vielen Bereichen des Lebens anwenden! Deine schamanistische Arbeit finde ich sehr beeindruckend! Und mir gefallen deine Tipps sehr gut wie man sich das Leben einfacher machen kann! Danke Dir! smile*

    • » antworten
  • Kartenbild ausdrucken
    sereina

    hallo, ich habe eine computertechnische Frage, die vielleicht für einen Profi gar keine ist: Wenn ich das gezogenen Kartenbild ausdrucken möchte, erscheinen die Karten recht klein. Wie kann ich diesen Ausdruck vergrössern? Herzlichen Dank für die Antwort

    • Schamanenstube

      Hallo, ich danke Dir für Deine Wortmeldung. Die Druck-Funktion habe ich soeben verändert und das Kartenbild vergrössert. Ich hoffe, man kann sie so im Ausdruck besser sehen. Vielen Danke für Dein Feedback! *smile* Schamanenstube

    • » antworten



« Zurück 




Sitzung
Schamanische Sitzung
Beratung
persönlich
Orakelsee
Online Kartenlegen
up