SuchenX
Menu
Suchen Kontakt Events

Schamanismus Forum

Ihre schamanische Reise, Ihre Frage zu Utensilien, Trommeln, Rasseln und zu schamanischer Wirkung wie Technik.

Schamanenstube





Fragen und Antworten


Die Schamanenstube und Gäste beantworten gerne Fragen zu allen möglichen Themen. Lassen Sie sich ruhig Zeit, Ihre Frage so zu formulieren, dass sie für Sie stimmig ist. Wir erlauben uns, unnötige Zeilenabstände unpassende Fragetexte wie Fluchen etc. zu korrigieren.





Schamanismus Kurs Kalender

Nächste Kurse


  • Naturhochzeit
    23.06.2018
    Die Naturhochzeit im Medizinrad: das Handfasting für die Hochzeit, das Brautpaar als Ehepaar zu vereinen
  • Litha Feuer-Ritual
    23.06.2018
    Mittsommer Feier Litha - schamanisches Ritual des Übergangs
  • Mabon
    22.09.2018
    Der Mabon Anlass zur Tag- und Nachtgleiche. Selbstwert zur Erntezeit und Selbstdefinition in den Herbst hinein



TherapieSchamanismus Therapie


Die Schamanismus Therapie setzt schamanische Wahrnehmungen und Wirkungen in begleitender Weise ein. Die Schamanenstube geht mit Ihnen die Sorgen, Probleme und Lebensverbesserungen an.


Schamanen Blog
  • Steffen schreibt am 13.06.2016
    Erste schamanische Reise(n)
    Hallo zusammen,
    ich habe zu meiner ersten und auch zu meiner zweiten/dritten "ersten" Reise ein paar Fragen bzw. Dinge, über die ein wenig Unklarheit herrscht. Meine theoretische Grundlage ist das Buch "Der Weg des Schamanen" von Michael Harner.

    Ganz allgemein haben meine Reisen denke ich "funktioniert". Ich habe also einen Zustand erreicht, der einem realen Traum sehr ähnlich ist, ohne den Bezug zur alltäglichen Realität vollständig zu verlieren.

    Was für mich nicht funktioniert hat ist das Betreten der "Unterwelt" durch einen Tunnel, wobei der Eingang ein Loch in der Erde, ein See und Vergleichbares waren (so wie von Harner beschrieben). Die Welt, in der ich mich bewegt habe, war stets eine "Kopie" der physischen Wirklichkeit. Die Ereignisse hingegen waren eindeutig nicht-alltäglich. Daher würde ich schon behaupten, dass ich in die nicht-alltägliche Wirklichkeit eingedrungen bin, habe jedoch das Gefühl, dass dies nur sehr oberflächlich geschehen ist. Während ich "trippe", versuche ich immer mal wieder noch tiefer einzudringen durch einen See, einen Kellerschacht oder einen Kaninchenbau, werde jedoch immer abgewiesen. Das Abweisen verläuft entweder so, dass ich einfach zum Eingang "zurückteleportiert" werde, oder ich etwa mit der gleichen Kraft wieder hinausgeschleudert werde, wie ich sie aufgebracht habe, um einzudringen.

    Meine Interpretation ist ganz einfach, dass ich noch nicht soweit bin, was auch immer das konkret bedeutet. Meine Frage war eigentlich, woran man erkennt dass man die "Unterwelt" erreicht hat. (Aber es dämmert mir nun, dass genau diese Frage eine Suche beschreibt, die mich am Voranschreiten hindert, da sie eine Erwartung impliziert. Ich hoffe das gibt das wider, was ich denke, was es tut).

    Aber nun konkret: Ist die Tatsache, dass die Welt, in der ich lande, eine Kopie der physischen Wirklichkeit ist, ein Zeichen für Fehler oder so etwas in der Richtung? Macht mir bitte Mut, dass ich auf dem richtigen und nicht auf dem Holzweg bin :-D

    Liebe Grüße, Steffen

    Antworten 4 Antworten
up