SuchenX
Menu
Suchen Kontakt Events

Schamanismus Forum

Schamanische Reisen erzählen und besprechen? - Haben Sie kraftvolle Erlebnisse, die Sie öffentlich teilen können, oder öffentliche Fragen zum Schamanismus?



  • Amy schreibt am 24.08.2019
    Liebes Schamanismus Forum,
    ich habe seit kurzem wieder angefangen doch endlich meine Reisen zu beginnen. Mit wenigen/einigen Erfolgen habe ich schon mehrfach aufgegeben in meinem Leben.
    Kleine Frage vornweg: Gibt es zwischen den oben genannten Methoden tatsächlich Unterschiede? Mir als Anfänger erschließt sich keiner.

    Das eigentliche Anliegen:
    Ich möchte so gern vorwärts kommen und hoffe um eure Tipps. Aktuell praktiziere ich so, dass ich mich hinlege, in einer Haltung, die bequem ist, aber ich nicht direkt drohe einzuschlafen, beispielsweise mit angewinkelten Beinen. Ich entspanne mich und erzähle mir Autosuggestionen, dass ich nun luzid träume, auf eine Astralreise gehe, etc. Nun beginne ich immer kurz wegzunicken, kurze trübe Träume beginnen, sie spielen sich weiter "hinten" im Kopf ab, also eher hinter den Augen. Sobald ich wieder bewusst da liege beginnen meist auch schon erste hypnagoge Bilder oder Geräusche, die noch sehr instabil und kurz sind. Das passiert noch einige Male, kurzes einnicken, hochschrecken (Schreck aufgrund der Angst einzuschlafen) und jedesmal werden die Bilder intensiver: Kleine Szenarien entstehen. Beispielsweise laufe ich einen Weg entlang, oder eine Straße, oder gehe durch eine Höhle.

    Unterschiedliche Phänomene treten dann auf und beenden meistens die Szene wieder. Beispiele:
    Ein Tiger springt auf mich zu --> und ich bin wieder wach
    Ich laufe mit einem Kinderwagen und der Wagen stürzt um, das Baby fällt auf die Straße --> und ich bin wach
    Ich komme keinen Schritt vorwärts auf dem Weg --> und wieder wach
    Ich erkenne auf einem Weg eine Falltür, ich habe mich jedoch getäuscht und dort war keine. Plötzlich taucht die Falltür doch auf, öffnet sich und zwei Soldaten/Schwertkämpfer kommen heraus, schlagen mich --> und ich bin wieder wach

    Das sind gerade nur vier Beispiele aus meiner Übung von heute. Meine eigene Interpretation: Ich habe Probleme meinen Traumkörper zu steuern. Laufen, Kinderwagen schieben, Dinge fallen mir runter und ähnliches. Und Dinge wie die Falltür, die doch plötzlich da ist, scheinen mir wie eine Botschaft: Halte dich an die Spielregeln. Wenn dort ein Weg ist, laufe ihn entlang und imaginiere nicht einfach eine (Fall-)Tür. Sobald ich die Regeln verletze, werde ich "getötet" und muss von vorn beginnen.

    Habt ihr Tipps für mich? Wie laufe ich? Wie stabilisiere ich die Szene? Gibt es tatsächlich Regeln, die mein Unterbewusstsein von mir verlangt?

    Antworten 1 Antwort
  • Gast schreibt am 11.04.2019
    Liebes Schamanismus Forum,
    warum zittert beim Körper und schüttelt sich bei einer Schamanischen Seelen Reise.
    Die Frage war : Was ist meine Lebensaufgabe, was ist meine Bestimmung.

    Antworten 1 Antwort
  • Ashkii schreibt am 24.11.2018
    Hallo. Ich habe mir einen schwarzen Turmalin zum Schutz gekauft. Wie weiht oder ladet man ihn auf? Wozu kann man ihn nutzen? Ich freue mich auf eure Hilfe. Danke im Voraus.

    Antworten 1 Antwort
  • Chris schreibt am 01.08.2018
    Liebes Schamanismus Forum,
    ich beschäftige mich zur Zeit mit einem Beziehungsproblem. Meine Partnerin hat beschlossen, dass es besser wäre, wenn wir unsere Beziehung beenden. Es bleibt dabei ein unabgeschlossenes Gefühl. Als ob sie es nicht wollte, aber machen musste, weil sie in sich selber das Gefühl hat, dass sie nicht richtig ist. Sie leidet seit längerem unter unbehandelten Depressionen. Wir haben in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung gelebt und sie kommt aus einem sehr traditionellen Russischen Haushalt. Sie hat sich weder geoutet bei ihrer Familie noch bei engen Freunden. Was dazu führt, dass sie ein doppeltes Leben führte. Einmal das Abbild für ihre Mutter, dass sie nur keine Zeit hat einen Schwiegersohn zu finden und einmal das mit mir. Die Folge sie zog sich immer weiter in RPG Foren und in Onlinebekanntschaften zurück und ließ unsere Beziehung auf der Strecke. Mittlerweile ist es so schlimm, dass sie nur noch in dieser Welt lebt, mit den Leuten chattet, spielt, skypte und nur noch das für sie existiert. Wenn wir zur Zeit reden sind es entweder oberflächliche Gespräche oder sie fragt mich wirklich um Rat. Meistens spiritueller Natur. Sie hat mir jetzt endlich mal mitgeteilt, was sie beschäftigt, was sie gerade rumtreibt. Es ist eine Mischung aus Selbsthass, keine Gefühle haben zu wollen, sich falsch zu fühlen, Depressionen. Sie denkt auf einmal darüber nach doch wieder zu ihren Eltern zu gehen, doch Kinder zu haben und einen Mann. Allerdings ist sich sich stark unsicher, ob sie das wirklich will oder nur denkt zu wollen. Sie sucht Rat bei ihrem Totem, aber momentan geht keine Schamanische Reise, sie laufen entweder ins Leere oder werden von einem seltsamen Nebel geblockt, der sich nach Ihrer Aussage böse anfühlt. Eine befreundete Schamanin hat bereits gesagt, wir dürfen diesen Nebel nicht anfassen, dieser taucht momentan verstärkt bei Reisen auf und sucht gezielt Leute, die krank sind, um sie einzunehmen. Was mir Sorgen bereitet sind ihre Aussagen, ich habe das Gefühl, dass sie weglaufen will, dass sie -damit ihr Gefühlschaos aufhört (vermeintlich aufhört)- das machen wird was ihre Eltern sich so sehnlich wünschen und sie immer wieder drauf ansprechen: wann heiratest du und wann hast du endlich Kinder. Da sie gefragt hat, habe ich ihr meine ehrliche Meinung dazu geschrieben, ich habe versucht neutral und sachlich zu bleiben. Und ich habe ihr mitgeteilt, dass sie erst dann eine Entscheidung treffen sollte, wenn sie endlich weiß, wer sie ist, was sie wirklich will und das geht nur durch eine Therapie. Depressionen gehen nicht von alleine weg. Und dann sollte es ihre Entscheidungen sein und nicht die Glaubenssätze ihrer Familie oder von mir oder Freunden. Den Spiegel vorhalten....würde ich sagen, es kam wahrscheinlich nicht so gut bei ihr an. Unsere ungelöste Beziehungsthematik habe ich außen vorgelassen, weil ich momentan denke, dass es nicht die Zeit ist.

    Und jetzt nach dieser langen Vorgeschichte. Ich habe eine Reise gemacht zu meinem Totems Krähe und Wiesel. Meine bisherigen Reisen, um zu den ganzen Thema um Rat zu fragen, waren eher seltsam. Die erste Reise mit der Frage "Warum wiederholen sich meine Beziehungsmuster und enden fast immer gleich, mit den selben Argumenten meiner Partner" - wurde mit "Jetzt ist nicht die Zeit dafür" vom Herrn des Waldes beantwortet. Ich war etwas überrascht, dass er an meinem Landepunkt mich abgefangen hat. Ich wurde darauf hin zurückgeschickt. 2) Reise ging um meine "Partnerin". Ich wollte gerne wissen, warum sie gerade nicht Reisen und warum sie nicht ihr Totem um Rat bitten kann (alles in Absprache mit ihr). -- Hier die Antwort, wieder am Landeplatz vom Herrn des Waldes. "Falsche Frage" und wieder rausgeworfen worden. :( Und gestern Abend habe ich es nochmal versucht, diesmal wollte ich wissen was JETZT zu tun ist. Weil ich ihr gestern ihr diese oben genannte Mitteilung gemacht habe. Ich konnte zwar meinen Startpunkt nicht verlassen, aber meine Totems waren da und ich ersteinmal alleine mit ihnen. Sie haben mir zwar nichts auf meine Frage hin geantwortet, sondern mir einfach nur Gesellschaft geleistet. Das Feuer brannte und die Suppe, die ich sonst immer zum Schluss mit ihnen esse war schon warm gemacht. Also habe ich mit ihnen gesessen und gegessen. Ich habe dann meine Frage wiederholt, weil ich zwar die Zeit geniesse mit ihnen zu sitzen, aber auch gerne eine Antwort hätte. Diese war diesmal eher ein Gefühl und ein Flüstern "warten".
    Dann sah ich eine sich drehende Tonscheibe vor mir, was verschiedene Tiersymbole zeigte im Wechsel. Drei Tiere habe ich gesehen, aber mir nur eins behalten. Das Tier in der Mitte "Ein Schaf oder Widder".

    Jetzt zu meiner Frage, was wollen sie mir damit sagen? Es bringt mich nicht wirklich weiter.

    Antworten 3 Antworten
  • Gast schreibt am 30.07.2018
    Liebes Schamanismus Forum,
    ich bräuchte Hilfestellung bei Symbolen aus einer schamanischen Reise.

    Ich bin gereist, um mein Totem (Eule) zutreffen. Bin an meinem üblichen Landepunkt, einem Lagerfeuer, angekommen und bin weiter gelaufen zu dem Berg, wo ich meine Eule immer treffe.

    Ich habe sie gerufen und sie kam auch herbeigeflogen. Der Berg wurde auf einmal zu einem Kegel, auf dessen Spitze ich stand. Meine Eule war riesen gross. Was sonst nie so war und ich so klein wie eine Ameise.

    Dann spaltete sich der Kegel in der Mitte und eine Treppe enstand, die ich herunterviel in eine schwarze Flüssigkeit, die nicht so richtig Wasser war und nicht richtig Luft. Sie verschlang mich und ich spürte nur Angst und Unbehagen.

    Dann bin ich rausgeworfen worden, aus der Reise.

    Ich weiss nicht, wie ich das deuten soll.

    Könnt ihr mir hier weiterhelfen?

    Antworten 1 Antwort
  • Gast schreibt am 15.07.2018
    Liebes Schamanismus Forum,
    ich bin auf der Suche nach einem Schamanen der/die sich mit Flüchen, insbesondere Ahnen Flüchen und deren „Auflösung“ auskennt.

    Liebe Grüße
    Manouche

    Antworten 1 Antwort
  • Gast schreibt am 11.06.2018
    Liebes Schamanismus Forum, gestern ist mir und meinen besten Freund etwas ungewönliches pasiert, beim Baden im Fluß schlängelte sich eine Ringelnatter über das Wasser, Sie zeigte keine scheu und nahm den Weg genau zwischen uns obwohl wir sehr nahe beieinander im Wasser standen. Da unsere Freundschaft sehr spirutuell ist und ich von meinem besten Freund schon vor 8 jahren Getreumt habe (wir kennen uns erst seit einen Halben Jahr) Bin ich sicher das es eine bedeutung hat.

    Antworten 1 Antwort
  • Gast schreibt am 12.10.2017
    Liebes Schamanismus Forum, was soll man davon halten wenn man ein ganz normaler Konsummensch ist aber schamanistische Erlebnisse in der Natur hatte.

    Antworten 5 Antworten
  • Gast schreibt am 29.09.2017
    Liebes Schamanismus Forum, bei dem Wunschbrunnen habe ich gesehen, dass die Kugel verschieden weit in den Brunnen ragt, manchmal berührt sie nicht einmal das Wasser. Hat das etwas zu bedeuten?

    Antworten 1 Antwort
  • Gast schreibt am 15.07.2017
    Liebes Schamanismus Forum, wie ladet man schamanische Gegenstände auf? Also in Gedanken. Haben Sie Tipps, wie msn da am besten vorgeht? Danke für Ihre Hilfe.

    Antworten 1 Antwort





Forum Schamanismus






Fragen und Antworten


Die Schamanenstube und Gäste beantworten gerne Fragen zu allen möglichen Themen. Lassen Sie sich ruhig Zeit, Ihre Frage so zu formulieren, dass sie für Sie stimmig ist. Wir erlauben uns, unnötige Zeilenabstände unpassende Fragetexte wie Fluchen etc. zu korrigieren.





Schamanismus Kurs Kalender

Nächste Kurse








TherapieSchamanismus Therapie


Die Schamanismus Therapie setzt schamanische Wahrnehmungen und Wirkungen in begleitender Weise ein. Die Schamanenstube geht mit Ihnen die Sorgen, Probleme und Lebensverbesserungen an.


Schamanen Blog


up