Menu
Warenkorb Konto Kontakt Whatsapp Blog

Schamanismus Forum  Seite 1

Schamanische Reisen erzählen und besprechen? - Hast du kraftvolle Erlebnisse, die du öffentlich teilen kannst, oder öffentliche Fragen zum Schamanismus?


  • Flüche auflösen
    Gast

    Liebes Schamanismus Forum,
    ich bin auf der Suche nach einem Schamanen der/die sich mit Flüchen, insbesondere Ahnen Flüchen und deren „Auflösung“ auskennt.

    Liebe Grüße
    Manouche

    • Schamanenstube

      Sali Manouche, das machen wir sehr häufig, auch in den Ahnenlinien. Wir verbinden dazu die schamanische Ahnenarbeit mit dem Lösen von Flüchen. Guck hier: Entfluchung.
      Liebe Grüsse aus der Stube

    • » antworten
  • Schlange
    Gast

    Liebes Schamanismus Forum, gestern ist mir und meinen besten Freund etwas ungewönliches pasiert, beim Baden im Fluß schlängelte sich eine Ringelnatter über das Wasser, Sie zeigte keine scheu und nahm den Weg genau zwischen uns obwohl wir sehr nahe beieinander im Wasser standen. Da unsere Freundschaft sehr spirutuell ist und ich von meinem besten Freund schon vor 8 jahren Getreumt habe (wir kennen uns erst seit einen Halben Jahr) Bin ich sicher das es eine bedeutung hat.

    • Schamanenstube

      Hallo Gast, das tönt doch schön. Wie habt ihr euch danach gefühlt?

    • » antworten
  • Schamanismus Laie.
    Gast

    Liebes Schamanismus Forum, was soll man davon halten wenn man ein ganz normaler Konsummensch ist aber schamanistische Erlebnisse in der Natur hatte.

    • Schamanenstube

      Hallo, das tönt schön. Schamanismus ist keine Geheimsache oder so etwas. Wir halten solche Wahrnehmungen für menschlich. Was waren das denn für schamanistische Erlebnisse? Beste Grüsse aus der Schamanenstube

    • Gast

      Hallo , um ehrlich zu sein habe ich ein bisschen nach geholfen.Es waren Magic Mushrooms mit im Spiel.Nur wollte ich diese eigentlich nur so zum Spass in der Natur konsumieren.Nie im Leben hätte ich damit gerechnet was mir aber dann auf dem Trip passiert ist.Für den Konsum wählte ich einen Platz aus bei einem grossen Felsen.Dort habe ich die Pilze gegessen es war eine mittlere Dosis.Nach einiger Zeit begann dann auch die Wirkung und ich streifte durch den Wald.Die Wirkung war wie erwartet wie ich sie schon kannte also alles ok eher angenehm und beherschbar.
      Während ich also im Wald gelofen bin zog es mich plötzlich in Richtung eines Baches dazu musste ich viele grosse Steine überwinden aber ich wurde von dem Bach wie magisch angezogen.Und dann als ich den Bach erreichte passierte es.Plötzlich konnte ich mitten im Bach eine Frau erkennen die in ein weisses Tuch gekleidet war und von einem hellen Licht umgeben war.Das alles fühlte sich wunderschön an und die Frau war auch wunderschön.Ich war ziemlich erstaunt und überrascht.Nun fing die Frau an mittels Gedankenübertragung mit mir zu kommunizieren.
      Was Sie mir mitteilte war das alles in Ordnung ist aber das wir Menschen uns mehr um die Natur kümmern müssen und wenn wir Menschen das nicht machen es nicht gut für uns wäre.Das alles dauerte vielleicht ca .10 Sekunden dann war die Frau auch schon wieder weg.
      Das alles ist jetzt schon ca. 8 Jahre her und seit dem habe ich nie mehr Magic Mushrooms gegessen.Aber ich weiss bis heute nicht was ich davon halten soll.Denn wie gesagt eigentlich bin ich im Alltag ein ganz normaler Mensch und habe mit Schamanismus oder Spiritualität eher wenig zu tun.Danke für Ihre Aufmerksamkeit.

    • Schamanenstube

      Hallo Gast
      Wir danken Dir fürs Erzählen. Man kann in der Tat mit Magic Mushrooms schamanistische Erlebnisse haben. Das Problem dabei ist die Gefährlichkeit. Da freut es schon zu hören, dass keine mehr genommen wurden.
      Wie man die schamanische Trance induziert, spielt eigentlich keine Rolle. Wir in der Schamanenstube bedienen uns ausschliesslich der Trommeln, die eine ähnliche Wirkung auf das Gehirn haben, wie andere Methoden. Es geht vielleicht etwas länger am Anfang.
      Der schamanische Trancezustand erlaubt Wahrnehmungen, wie Du sie beschreibst. Das ist in diesem Zustand normal. Und ja: jedes gesunde Gehirn ist dazu in der Lage und kann sich die Welt aus diesem Zustand heraus anschauen.
      Das Erlebnis mit der Frau scheint eine prägende Wirkung gehabt zu haben. Um mehr darüber rauszufinden, könntest Du unsere Trommel MP3s nehmen. Unter Kopfhörern entfalten sie eine gute Wirkung. Dabei kannst Du Dir gedanklich vorstellen, an diesem Bach zu sein und dort zu verharren, bis sie wieder auftaucht. Es macht vorher Sinn, etwaige Fragen schon parat zu haben.
      Wir wünschen viel Schönes auf dem Erleben am Bach!
      Liebe Grüsse
      Schamanenstube

    • Gast

      Hallo Schamanenstube
      Ich war schon des öfteren wieder an dem Ort natürlich nüchtern.
      Ich habe auch dabei an das Ereignis gedacht.Und ich bin dem Pilz auch dankbar dass er mich wieder glücklich in die Realität entlassen hat.
      Aber was ich für mich daraus gelernt habe ist , dass es hinter der Alltagsrealität wohl noch andere Realitäten gibt.Und das sollten wir Menschen uns langsam bewusst machen.Denn ich denke es ist wichtig mit diesen Realitäten zu kommunizieren.Da diese sonst mit uns kommunizieren aber dann nach Ihren eigenen Regeln und die sind nicht immer positiv.
      Aber aus Sicherheitsgründen liebe Mitleser bitte nur mit Trommeln Kontakt suchen.
      Danke für Ihre Aufmerksamkeit.

    • Schamanenstube

      Lieber Gast
      Schamanismus besteht in unseren Augen aus zwei Bereichen: Wahrnehmung der sogenannten Anderswelten und Interaktion mit diesen. Der Schritt von Wahrnehmung zur Interaktion ist sehr klein. Neben der Möglichkeit, dabei den eigenen Verstand in Mitleidenschaft zu ziehen, ist die Interaktion sehr diffizil.
      Da empfinden wir, dass nicht gerade jeder Mensch dies tun sollte. Die meisten "Schamanen" und schamanisch Praktizierenden unterliegen Täuschungen, wovon wir uns nicht ausnehmen. Manchmal gelingt ein Eingreifen aus der Anderswelt in die Alltagswelt. Die meisten Betätigungsfelder betreffen Krankheiten, die mit alltäglicher Medizin nich heilbar sind. Diese Krankheiten schwinden mehr und mehr.
      Die "Regeln" der Anderswelten, die Du nennst, empfinden wir nicht gross anders, als die unseren. Es stellt sich für uns eher so dar, dass beides eher ineinander verwoben ist und zusammen gehört. Was wir im Alltag tun, hat einen Einfluss auf die Anderswelten und umgekehrt. Wenn es uns Menschen im Alltagsbewusstsein nur möglich ist, den Alltag wahrzunehmen, dann ist das für uns Realität. In Träumen, Visionen und eben schamanischen Reisen ist das anders. Vielleicht ist es aber nicht wichtig, sich in anderen Gefilden zu bewegen. Von der Natur aus haben wir den Alltag. Sich hier sich in einer lebensbejahenden Ethik zu bewegen, ist oft schon schwer genug. Dies auch noch in weiteren Realitäten zu tun, muss nicht unbedingt sein. Es ist sicher soweit sinnvoll, wie es persönliche Belange betrifft.
      Das ist natürlich nur unsere Meinung.
      Danke für den Hinweis wegen den Pilzen. :-)
      Lieben Gruss aus der Schamanenstube

    • » antworten
  • Wunschbrunnen Kugel
    Gast

    Liebes Schamanismus Forum, bei dem Wunschbrunnen habe ich gesehen, dass die Kugel verschieden weit in den Brunnen ragt, manchmal berührt sie nicht einmal das Wasser. Hat das etwas zu bedeuten?

    • Schamanenstube

      Hallo Gast, Deine Frage beantworten wir gerne mit Ja. Ein Wunsch bekommt sechs Tage, an denen für ihn meditiert wird. Danach wird der Wunsch mit der erhaltenen Kraft wieder zum Sender zurück gesendet. Langsam schwebt die Kugel in den Brunnen hinein und taucht danach wieder auf. So funktioniert der Wunschbrunnen.
      Beste Grüsse aus der Stube

    • » antworten
  • Wie ladet man Gegenstände auf?
    Gast

    Liebes Schamanismus Forum, wie ladet man schamanische Gegenstände auf? Also in Gedanken. Haben Sie Tipps, wie msn da am besten vorgeht? Danke für Ihre Hilfe.

    • Schamanenstube

      Hallo Gast, es geht in Deiner Frage um den Mythos von Energie im Schamanismus. Es gibt in unserer Wahrnehmung keine schamanische Technik, die mit Energie zu tun hat. Das führen wir gerne näher aus.
      Physikalisch ist Energie stets eine fundamentale Grösse, die messbar ist. Im Schamanismus von Energie zu sprechen, macht keinen Sinn. Für uns ist das ein Zeichen dafür, wer Esoterik im heutigen Verständnis betreibt und gerne über Schamanismus spricht, aber sich nicht wirklich damit befasst hat. Psychologisch empfinden wir das Wort Energie nahe verbunden mit dem Begriff "Batterie". Da geht es ja auch ums Aufladen. Das Wort Batterie hat einen spannenden Nebeneffekt: die Dinger sind immer leer.
      Wir sprechen durchgehend nur von Kraft.
      Die erste Kraft im normalen Menschsein ist die Muskelkraft. Diese kann man selbst auf den Willen ausdehnen. Hier gibt es den Grundsatz der Gefühlslehre: Kraft entsteht aus Kraftaufwand. Sitzt Du also am Sonntag nur faul auf der Couch rum, bist Du müder als zuvor. Insofern hat Kraft mit Leben zu tun. Tote Dinge haben keine Kraft, wohl aber vielleicht kinetische Energie, wenn sie auf einen runter fallen.
      Vielleicht erklärt sich unsere Einleitung jetzt: es gibt kein Aufladen eines Gegenstandes im Schamanismus. Man kann sie reinigen, aber aufladen. Womit?
      Liebe Grüsse aus der Stube

    • » antworten
  • Eilimpia
    andreas

    sehr geehrte schamanenstube

    bin beim lesen ihrer website auf den o.g. begriff gestossen. um welche art von reinigung geht es da? ist das etwas aus der andenregion? gibt es auch etwas aus europa, das in diese richtung zielt?

    mit freundlichem gruss
    andreas

    • Schamanenstube

      Lieber Andreas
      Das Ritual stammt aus peruanischem Schamanismus. Es geht dabei um Reinigung einerseits von aussen, sprich dem Loslösen von Fäden wie Neider, Missgönner, Flüchen etc., andererseits um eine innere Reinigung. Der Ei-Körper wird dabei mit dem physischen Körper in Einklang gebracht und Krankheiten damit extrahiert.
      Ähnlich funktioniert die Medizintrommel. In Europa, besonders in der Schweiz gab und gibt es den Brauch, Böses ins Gebälk mit Pfopfen zu bannen. Das passt vielleicht am ehesten auf diese Rituale von weit entfernt.
      Liebe Grüsse aus der Schamanenstube

    • andreas

      liebe schamanenstube

      danke. was bitte ist mit dem ei-körper gemeint? ich vermute der "astral-leib" oder die seele. warum aber "ei"?

      lieber gruss
      andreas

    • Schamanenstube

      Lieber Andreas, entschuldige die Verwendung des Wortes Ei-Körpers. Es wird erst jetzt bewusst, dass das falsch verstanden werden kann. Damit meinen wir in der Tat den physischen Inhalt eines Eis, eines Hühnereis.
      Liebe Grüsse aus der Stube

    • » antworten
  • Pegasus als Krafttier
    Samuz

    Liebes Schamanismus Forum, mancmal habe ich das Gefühl ein Pegasus als Krafttier zu haben. Dann erscheint es als weisses Knäuel wie ein Wollenknäuel. Dann sehe ich eine Pyramide und ein schlafendes Pferd. Was bedeutet dies oder kann es bedeuten

    • Schamanenstube

      Hallo Samuz
      Die Frage nach Bedeutungen von Krafttieren können wir leider nicht für Dich beantworten. Es darf vielmehr bei Dir liegen, welche Bedeutung ein Pegasus für Dich hat, wie er auf Dich wirkt, welche Gefühle er in Dir weckt.
      Die Wahrnehmung darf sich vielleicht noch etwas festigen beim Reisen? - Oft gibt es auf Situationen verschiedene Einflüsse, die alle zusammen ein Bild ergeben. Vielleicht berührst Du den Pegasus mal auf einer Reise?
      Beste Grüsse aus der Schamanenstube

    • Samuz

      Vielen Dank :)

    • Samuz

      Hallo Bei mir kommt nur das Krafttier und sonst Dunkelheit. Ein Übertritt ist nicht möglich

    • Schamanenstube

      Hallo Samuz, vielleicht versucht Du es mit jemandem der schon reisen kann und Dich begleiten mag? Oft finden sich in der Nähe Angebote. Schamanische Therapeuten können Dir vielleicht auch eine begleitete erste Reise ermöglichen.
      Das mit dem Übertritt verstehen wir nicht. Was meinst Du mit Übertritt?
      Grüsse aus der Schamanenstube

    • Gast

      Hallo Ich meine in die höhere oder tiefere Welt oder Ebene. Ich sehe nur das Krafttier. Sonst nur Dunkelheit.

    • Schamanenstube

      Hallo, vielleicht versuchst Du, durch die Augen des Krafttiers zu sehen. Das Sehen ist allerdings nicht so wichtig, Du hast noch andere Sinne. Gruss, Stube

    • Samuz

      Hallo

      Ich hatte mehrere Erlebnisse jetzt. Immer sehe ich eine goldkantig schwarze Pyramide mit dem Pegasus. Dann ein Herr mit kurzem weissen Bart und ovalkantiges Gesicht, der seitwärts gezeigt wird. Dann Hände auf jenen der Pegasus schläft und grüner Strahlkörper. Wie Erzengel Raphael. Dann den Pagasus tief kopfvoran auf die Erde fliegend linksseitig.
      Geht eine Reise auch ohne Trommeln? Ich denke ich möchte eine Reise machen, schon ist Pegasus da.

    • Schamanenstube

      Hallo Samuz, schamanisches Reisen funktioniert sehr gut auch ohne Trommeln. Sie sind ein Hilfsmittel, das sehr angenehm sein kann. Wichtig kann vielleicht sein, was ist Vorstellung und was ist Reise. Grüsse aus der Stube

    • » antworten
  • Zerstückelung
    Akascha

    Liebes Schamanismus Forum, ich habe in meiner schamanischen Reise ein treffen mit meinem Krafttier gehabt und es um Heilung gebeten, ich war in einem Fluss wurde unter Wasser gezogen von einem Indianer mit einem Buschmesser zerstückelt, meine Einzelteile wurden am Ufer gespült, jedes einzelne Körperteil wurde dann verbrannt bis auf mein Herz das holte sich ein Kondor, meine Asche wurde auf einer gewebten Decke mit einem Schildkrötenzeichen längs ausgeschüttet, eine Schlange zischelte , der Kondor brachte mir mein Herz zurück und legte es an der Stelle wo es hingehört , ein Adler brachte mir neue Augen und ich materialisierte mich zum ganzen, zum Schluss bekam ich eine Gebeetspfeife... Frage ? was ist da passiert ? Welche Bedeutung steckt dahinter ?

    • Schamanenstube

      Hallo Akascha, Du nennst es ja selbst in Deinem Titel: eine Zerstückelung, ganz klassisch, mit allen möglichen Teilen, die zu einer normalen Zerstückelung dazu gehören.
      Den Sinn dahinter können wir höchstens erraten. Du bittest um Heilung, was einen Wunsch mit Verantwortungsabgabe für uns darstellt. Die Reinigung durch die Zerstückelung soll vielleicht Deine Art, mit den Geistern umzugehen, ändern? - Das wissen wir nicht.
      Aber es klingt nach einer guten Zerstücklung. Ist doch super.
      Liebe Grüsse aus der Stube

    • Elrat

      Hallo. Ich kam zufällig vorbei. Ich bin in keiner Weise irgendwie professionell. Das Folgende sind einfach nur die Gedanken und Gefühle, die in mir aufkamen, als ich deinen Text ein paar Mal gelesen habe.
      Da ich deine Lebensumstände nicht kenne, kann ich auch nur entsprechend allgemein vermuten oder raten. Aber vielleicht ist da ja was für dich bei.
      !Vermutung!
      Du führst ein weitestgehend durch auferlegte Pflichten bestimmtes Leben, was dir eher häufig schwer oder sogar irgendwie falsch vorkommt - deinem inneren Selbst zuwider.

      "[...] unter Wasser gezogen [...]": Durch Fremdeinwirkung gesteuert, Machtlosigkeit, und ein bisschen Willenlosigkeit vielleicht auch.

      "[...] zerstückelt [...] verbrannt bis auf mein Herz [...]": Heißt ja soviel wie, "mit dir stimmt was nicht, nur dein Herz ist ok", also deine Intuition, dein Bauchgefühl, funktioniert richtig.

      "[...] neue Augen [...]": Ganz plump vielleicht eine Aufforderung durch andere Augen zu sehen.

      Unterm Strich ist diese Reise vielleicht eine Aufforderung an dich selbst, zu deinem inneren Selbst zu finden. Wenn du so weiter machst, wie bisher, d.h. dich von dir Selbst zu entfernen, wirst du seelisch (noch mehr) krank. Eine kranke Seele führt zu einem kranken Körper.

      Kann auch alles grober Unfug sein. Hoffe trotzdem es hat vielleich in irgendeiner Weise geholfen.

    • Gast

      Das war eine Initiationszerstückelung

    • » antworten
  • Erste schamanische Reise(n)
    Steffen

    Hallo zusammen,
    ich habe zu meiner ersten und auch zu meiner zweiten/dritten "ersten" Reise ein paar Fragen bzw. Dinge, über die ein wenig Unklarheit herrscht. Meine theoretische Grundlage ist das Buch "Der Weg des Schamanen" von Michael Harner.

    Ganz allgemein haben meine Reisen denke ich "funktioniert". Ich habe also einen Zustand erreicht, der einem realen Traum sehr ähnlich ist, ohne den Bezug zur alltäglichen Realität vollständig zu verlieren.

    Was für mich nicht funktioniert hat ist das Betreten der "Unterwelt" durch einen Tunnel, wobei der Eingang ein Loch in der Erde, ein See und Vergleichbares waren (so wie von Harner beschrieben). Die Welt, in der ich mich bewegt habe, war stets eine "Kopie" der physischen Wirklichkeit. Die Ereignisse hingegen waren eindeutig nicht-alltäglich. Daher würde ich schon behaupten, dass ich in die nicht-alltägliche Wirklichkeit eingedrungen bin, habe jedoch das Gefühl, dass dies nur sehr oberflächlich geschehen ist. Während ich "trippe", versuche ich immer mal wieder noch tiefer einzudringen durch einen See, einen Kellerschacht oder einen Kaninchenbau, werde jedoch immer abgewiesen. Das Abweisen verläuft entweder so, dass ich einfach zum Eingang "zurückteleportiert" werde, oder ich etwa mit der gleichen Kraft wieder hinausgeschleudert werde, wie ich sie aufgebracht habe, um einzudringen.

    Meine Interpretation ist ganz einfach, dass ich noch nicht soweit bin, was auch immer das konkret bedeutet. Meine Frage war eigentlich, woran man erkennt dass man die "Unterwelt" erreicht hat. (Aber es dämmert mir nun, dass genau diese Frage eine Suche beschreibt, die mich am Voranschreiten hindert, da sie eine Erwartung impliziert. Ich hoffe das gibt das wider, was ich denke, was es tut).

    Aber nun konkret: Ist die Tatsache, dass die Welt, in der ich lande, eine Kopie der physischen Wirklichkeit ist, ein Zeichen für Fehler oder so etwas in der Richtung? Macht mir bitte Mut, dass ich auf dem richtigen und nicht auf dem Holzweg bin :-D

    Liebe Grüße, Steffen

    • Schamanenstube

      Hallo Steffen
      Wir denken nicht, dass Du auf dem Holzweg bist. Es ist in dieser Phase einfacher, sich von jemandem begleiten zu lassen. Vielleicht kennst Du jemanden?
      Vielleicht können wir Dir einen Trick für das Rumspringen zurück zum Anfang geben. Du kannst z.B. an einem erreichten Ort Deine Hand in den Boden drücken, die Erde dort spüren und einen Abdruck hinterlassen. Das ermöglicht es Dir, Deine Hand immer wieder aus der Ferne schon in den Abdruck zu legen und zu warten, bis Dein Körper ganz dort ist.
      Ob die untere Geistwelt eine Kopie des Alltags ist, ist eine Frage der Wahrnehmung und nicht der Echtheit der Reise. Unser Gehirn sucht immer sehr schnell Dinge, die es einordnen kann. Wenn es Ähnlichkeiten zu Bekanntem gibt, dann wirst Du das sehen. Es braucht zuweilen langes Üben, um über diese Bilder hinweg zu kommen. Es spielt für das Reisen selbst aber keine Rolle. Es geht um das, was dort passiert und nicht um das, wie es aussieht. Das kann später kommen.
      Viele Anfänger machen denselben "Fehler": sie werten die Bilder, die sie sehen. Vielleicht kannst Du einfach mal da hin reisen und Deine Augen dort auch schliessen? - Damit schenkst Du Deiner Wahrnehmung Zeit, sich zu gewöhnen und Du musst nicht ständig werten, sprich einordnen, was Du hörst, riechst, berührst oder schmeckst. Sich Zeit gönnen kann heissen, es auf einfache Weise anzugehen. Das ist meist schneller.

      Liebe Grüsse aus der Schamanenstube

    • Steffen

      Hallo und vielen Dank für die schnelle Antwort.

      Derzeit habe ich niemanden, der für einen solchen "Hokus-Pokus" offen wäre, aber das mit den Handabdruck werde ich mal versuchen.

      "Es geht um das, was dort passiert und nicht um das, wie es aussieht."
      Vielen Dank dafür. Dann kann ich diesen Zweifel beim nächsten Reisen weglassen und mich besser auf die Ereignisse konzentrieren.

      Danke für's Teilen eurer Erfahrung. Vielleicht bis bald ;-)

    • Steffen

      Ich bin's nochmal. Ich habe nun eine weitere Reise gemacht, und möchte bzgl. der Tipps eine kleine Rückmeldung geben. Ich zitiere mich selbst aus meinem "Reise-Tagebuch":

      "Ich stehe vor dem Kaninchenbau, den ich bei meiner letzten Reise schon versucht hatte zu betreten. Nun schlängele ich mich kopfüber hinein. Es ist nicht gerade geräumig, aber auch nicht zu eng. Es ist feucht und matschig. Ich winde mich an einer Wurzel vorbei und merke, dass "es" mich wieder hinauszieht, gegen meinen Willen, so wie sonst auch. Ich greife nach der Erde vor mir und drücke kräftig meine Handfläche gegen den Boden. Einen Moment verharre ich an Ort und Stelle und der Zug lässt nach. Als ich keine äußeren Kräfte mehr spüre, gehe bzw. winde ich mich weiter. Noch einige Male passiere ich einige Wurzeln und buddele nun meinen Weg voran. Dabei betrachte ich meine Hände. Sie werden ganz schön "dreckig" dabei. Plötzlich wird das Graben leichter und Licht fällt durch einige Ritzen und Spalten in meinen Gang, und ich spüre wieder die Kraft, die mich hinauszerren möchte. Sofort packe ich mit beiden Händen die Erde um mich herum und konzentriere mich auf das Gefühl dabei. Während die zerrenden Kraft nachlässt, werde ich ruhiger, halte mich jedoch noch fest. Dabei versuche ich schon mal einen Blick druch die Spalten zu werfen, wo das Licht hineinscheint. Es sieht nach Wald aus, viel saftigem Grün. Schließlich lasse ich los und grabe den Weg frei, sodass ich hinausklettern kann. [...]"

      Klappt, und die Welt die ich dann erreichte, war auch größtenteils keine Kopie mehr. Ich bin durch und durch zufrieden. Vielen Dank!

    • Schamanenstube

      Lieber Steffen, wir gratulieren und freuen uns! Herzlichen Dank für das Teilen des Reiseabschnitts. Wir wünschen Dir wundervolle Erlebnisse auf Deinen Reisen. Gerne hören wir mehr.
      Liebe Grüsse, die Schamanenstube

    • » antworten
  • Medizinbeutel (1378834607)
    ASHKII

    Hallo, ich habe mal wieder eine Frage zu Medizinbeuteln. Ich habe mal im Netz gelesen, dass traditionelle Schamanen eigene abgeschnittene Fingernägel im Medizinbeutel haben. Was hat es damit auf sich? Wisst Ihr da etwas darüber? Freue mich auf Eure Hilfe. Gruß.

    • » antworten



« Zurück 




Schamanisch Reisen
behutsam lernen
Seelenkraft
Seelenhaus & Gefässe
Schamanenspiegel
der Talisman
up