SuchenX
Menu
Suchen Kontakt Events

Was macht einen Menschen aus?

Ist es sein Job, sein Geld, sein Status? - Vielleicht, ja. Zum Mensch-Sein können Gefühle, Kompetenzen, Wünsche und Träume gehören.

Mensch





Fragen und Antworten


Die Schamanenstube und Gäste beantworten gerne Fragen zu allen möglichen Themen. Lassen Sie sich ruhig Zeit, Ihre Frage so zu formulieren, dass sie für Sie stimmig ist. Wir erlauben uns, unnötige Zeilenabstände unpassende Fragetexte wie Fluchen etc. zu korrigieren.





Schamanismus Kurs Kalender

Nächste Kurse





TherapieSchamanismus Therapie


Die Schamanismus Therapie setzt schamanische Wahrnehmungen und Wirkungen in begleitender Weise ein. Die Schamanenstube geht mit Ihnen die Sorgen, Probleme und Lebensverbesserungen an.


Schamanen Blog
  • Thessa schreibt am 25.10.2008
    Gar nicht so weit weg
    Hallo ihr Alle, ich heiße Thessa und lebe mit meiner Familie am Bodensee. Seit einigen Jahren beschäftige ich mich ziemlich intensiv mit Feng Shui. Das war mein Türöffner in eine völlig neue und ziemlich spannende Welt. Ich durfte Lesen lernen im Morphischen Feld. Nachdem was ich bisher über Schamanismus weiß, vermute ich, daß das dem Schamanischen Reisen sehr ähnlich ist. Dann hab ich eine Methode kennengelernt, mit der man im Energiesystem korrigieren kann. Damit erreicht man, daß sich Knoten lösen, was natürlich wieder Auswirkungen auf die Gesundheit und die Lebensfreude der jeweiligen Menschen oder Tiere hat. Auch dafür gibt's vermutlich im Schamanismus Instrumente / Rituale. Systemische Aufstellung finde ich mega-faszinierend, weil ich das System und meine Zugehörigkeit dazu spüren kann und mir das deshalb sehr einleuchtend ist. Schamanismus zieht mich an, weil du, Schamanenstube, immer wieder mal betonst, daß es nicht einfach nur 'ne Technik ist sondern eine Art zu leben. Mein größter Wunsch ist es, daß meine Anbindung an die geistige Welt in mir dauernd präsent sein darf und ich das auch wahrnehme bzw. leben kann. In den letzten Jahren hat sich meine Weltsicht so gravierend verändert, daß ich mich zu der allgegenwärtigen Konsumgesellschaft nicht mehr zugehörig fühle, obwohl ich noch ein tatkräftiges Mitglied bin. Die Diskrepanz, die sich da zeigt, ist verdammt anstrengend zu leben. So befinde ich mich auf dem Weg zu meiner eigenen Mitte (wie vermutlich viele von euch auch). Mein Bild dafür ist: In meiner Mitte bin ich sehr stark, bodenständig und unmittelbar mit der göttlichen und der irdischen Energie verbunden. Ich kann das fühlen. Dann gibt es da die verschiedenen (ich nenne sie mal) Egos. Sie sind körperlich genau wie ich in meiner Mitte, nur in allen Richtungen aus meiner Mitte verschoben - so wie identische Abziehbilder, die man alle aufeinander stapelt und dann den Stapel verschiebt. Nun geht es mir darum, all diese Bilder wieder in die Mitte zu bekommen, weil: Nur dann bin ich stark, fühl' ich mich gut und authentisch. Soweit ein kleiner Einblick / Ausschnitt in/aus meine/r Person und die Themen, die mir im Moment sehr wichtig sind. Ich freu' mich auf einen regen Austausch mit euch und grüße herzlich Thessa

    Antworten 4 Antworten
up