SuchenX
Menu
Suchen Kontakt Events
Schwan

Spenden fürs Engagement


Keines der freien Angebote der Schamanenstube kostet die Besucher etwas anderes als Zeit. Wir tun die öffentlichen Arbeiten hier ehrenamtlich, genauso wie die vielen Helfer rund um die Schamanenstube. Viele Menschen haben kein Geld für eine Beratung oder für eines unserer Hilfsangebote. Andere wieder können nicht in eine Sitzung kommen, weil sie in schwierigen Situation stecken und anonym bleiben wollen. Für diese Menschen sind wir und die Besucher der Stube da und tun, was unsere Kapazitäten erlauben.



Macht denn die Schamanenstube keinen Gewinn?

Doch, wir erwirtschaften Gewinn durch mehrere unserer Aktivitäten: die Ausbildungen, die Praxis und die Herstellung persönlicher Gegenstände. Zyniker meinen, in unserem Sektor müsse viel Geld drin liegen, besonders bei der Grösse der Schamanenstube. Wir haben neben der Schamanenstube andere Jobs als Angestellte, die uns den nötigen Lohn bringen, die Schamanenstube zu betreiben. Wir haben Teilzeit-Jobs, die es erlauben, zusammen mit dem Gewinn der Schamanenstube ein für Schweizer Verhältnisse "normales" Leben zu führen. Wir sind nicht arm, nicht reich, wahrscheinlich dümpeln wir an der unteren Grenze der sog. Mittelschicht. Wir schauen uns und wir arbeiten dafür.
Was wir falsch machen, dass wir nicht reich werden? - Das war und ist nicht unser Ziel. Sinn im Leben zu finden, ist ein Bestreben, das uns vielleicht gelungen ist. Unser Sinn ist die Schamanenstube und die Arbeit mit Menschen: genau hier.



Was geschieht mit den Spenden?

In erster Linie zahlen wir die Rechnungen für Webhosting und Domänen-Namen, um die Stube am Laufen zu halten. Gäbe es Spenden darüber hinaus, würden wir sie vielleicht für benötigte Hilfsmittel einsetzen. Das steht nicht fest: wir schauen es uns öffentlich an, falls es dazu kommen sollte. Die Spenden fliesen in die Buchhaltung der Schamanenstube als normaler Ertrag und werden versteuert. Wir sind eine Firma, die nach den Maximen des sog. ehrbaren Kaufmanns arbeitet und unterstehen dem Schweizerischen Obligationenrecht, wie jede andere Firma auch.



Eine Spende leisten

Wir freuen uns immer extrem über eine Spende. Die Höhe ist nicht entscheidend für uns. Es rührt uns, wenn jemand uns etwas spendet. Ein Danke freut uns ebenso. Meistens, so glauben wir zu wissen, bekommen wir Spenden von Menschen, die selbst nicht viel haben. Wir wissen, sobald man Geld in die Hand nimmt, ist es einem sehr ernst. Dieser Dank berührt uns tief und wir fassen daran unglaublichen Mut und Antrieb, weiter zu machen, was wir lieben.


Es steht uns nur Paypal zur Verfügung. Besonders Zahlungen aus dem Ausland sind ein Problem: die Gebühren der Schweizer Banken sind gerne höher, als der gespendete Betrag.


  • Gast schreibt am 24.06.2016

    Es war mir eine Freude!!
up