Menu
Warenkorb Konto Kontakt Whatsapp Blog

Ausbildung Schamanismus Arbeit

Impressionen der Ausbildung über schamanisches Wirken

Schamanismus wirkt nicht nur in Träumen, auf Mittelwelt Reisen erfährt man, wie Anderswelten und alltägliche Wirklichkeit ineinander verwoben sind. Sie tragen das Feuer der Anderswelt in der Hand und betreten damit die reine schamanische Arbeit: das Feuer in Innern, das nun gezielt, gekonnt und praktisch wirken darf in Ihren Sitzungen. Schamanisches Arbeiten ist von verschiedensten Techniken begleitet. Natürlich ist auch die Rede von Extraktion und Seelenteilrückholung. Aber das ist nur die Spitze des Eisbergs: zur schamanischen Arbeit gehört bedeutend mehr als nur die Techniken. Diese Techniken sind Rüstzeug, Werkzeuge, das es perfekt zu beherrschen gilt.




Es ist das eine, für jemanden eine schamanische Reise zu tun. Es ist etwas ganz anderes, jemandem therapeutisch begegnen zu können. Das Wissen aus Beobachtungsreisen führt in intensiven und gezielt geführten Gesprächen mit dem Kunden. Wir gehen nur selten Symptome an, sondern lösen gemeinsam mit den Kunden Ursachen auf. Dazu finden wir die Gründe für ein Verhalten und präsentieren sie einfühlsam und nach gewissen Vorgehensmustern dem Kunden.

Der Kunde darf durch die Techniken unserer Gesprächsführung die Ursachen in Eigenregie finden. Nicht wir geben vor, auch wenn wir es erahnen, sondern wir lassen dem Kunden unter Mithilfe unserer Geister Lichtlein aufgehen. Wir stüzen uns auf den Rat der Geister und lernen, im Verbund mit den Geistern ein therapeutisches Gesprärch führen zu können.

Beobachten von Symptomen


Wir reisen in fremde Geistwelten auf Geheiss unserer Kunden. Dort schauen wir uns erst ohne zu handeln um. Wir beobachten, was da los ist, erkennen Muster und mit speziellen Reisetechniken kommen wir schnell zu den mit den Symptomen verbundenen Mustern und den Gründen für diese Muster. Die Beobachtungsreisen sind das wichtigste an der schamanischen Arbeit. Der Rest ist Routine: die schamanische Handlung, ob Extraktion, Wiederherstellung von Ordnungen etc.
Die Sicherheit beim Reisen beginnt beim Nicht-Gesehen-Werden in fremden Geistwelten. Das garantiert eine saubere Begebenheitsfindung. In gewissen Situationen ist es bereits ein Eingriff, wenn man gesehen wird. Deshalb gehen wir möglichst vorsichtig vor bei unseren Erkundungsreisen in der Geistwelt eines anderen.


Krankheitsgründe

Handlungsreisen


Je besser wir vorher beobachten, je weniger ist in einer fremden Geistwelt zu tun. Ist nach der ersten Beobachtung klar, was alles zu tun ist, gilt ein Grundsatz: je mehr das ist, je schlechter wird die Arbeit sein. Schamanische Arbeit ist Vermittlung zwischen den Geistern und nicht direkt gleich die bösen Krankheiten rausreissen. Viele gehen davon aus, dass unsere Geister, auch Krankheitsgeister allwissend sind. Aber alle haben in den vorgehenden Ausbildungsreihen der Schamanenstube gelernt: dem ist nicht so. Arbeiten ist Informieren und Vermitteln.


Nachsorge und Pflege


Viele Krankheiten entstehen als Prozess, brauchen ihre Zeit, sich zu verwirklichen und zu wirken. Hat man die Gründe für den Start des Prozesses gefunden, nun geht es darum, den Prozess der Umkehr oder des Weitergehens zu unterstützen. Auch hier ist das Verständnis der Gefühlslehre wichtig. Wie unterstützt man Menschen in ihren Prozessen? Die Nachsorge ist einer der drei Bestandteile der Arbeit: Beobachtung, Handlung und Nachsorge. Wir lehren Techniken, als Team des Geisterrates zu sprechen, um die Nachsorge anzutreten. Zuweilen sind weitere Beobachtungsreisen oder auch Handlungsreisen notwendig, um die in Gang gesetzten Prozesse zu unterstützen. Das Ziel ist die Erhöhung der Lebensqualität mit möglichst wenig Eingreifen. Der Kunde darf nun in diesen Prozessen unterstützt werden, sie selbst zu durchlaufen.




Schamanische Extraktion


Die Extraktion ist das erste, was man lernen will. Kein Thema, aber: in 90% der Fälle ist eine schamanische Extraktion ein Zeichen dafür, dass man etwas falsch macht. Krankheiten haben Gründe. Und diese Gründe geht man wegen der Nachhaltigkeit an. Ein Beispiel: jemand hat einen Krebs. Da will was wachsen, will dem Krebsträger etwas mitteilen. Vielleicht ist etwas unterdrückt, das Ausdruck sucht, vielleicht ist es etwas ganz anderes. Wegmachen kann den Krebs die Schulmedizin, das ist nicht unsere Aufgabe. Aber die Botschaft und die Bewegung des Körpers, die vermittelt werden will durch das innere Wachsen, das gehen wir an. Wie lautet diese Botschaft? Wie soll darauf reagiert werden? - Schamanisches Arbeiten sorgt dafür, dass der Krebs nicht wieder aufbegehrt. Sprich: die Botschaft darf klar und eindeutig verstanden werden und ein innerer Wandel darf als Prozess beginnen.



Seelenteilrückholungen




Seelenteile sind systemisch gebundene Gefühlskräfte. Das Verständnis dieser Aussage gehen wir in den Lehrgängen detailliert an.

Es gibt viele Arten zu lernen, wie man Seelenteile zurückholen kann. Wichtiger dabei ist zu erfahren, weshalb ein Seelenteil nicht mehr bleiben wollte. Diesen Gründen gehen wir nach und bereinigen die Situationen, die zum Weggang und zum Fernbleiben führten. Die Seelenteilrückholung ist eine wichtige Technik, die oft gebraucht wird. Wir zeigen den Zugang zum Seelenbaum, an welchem Sie in bestimmten Situationen andere Seelenteile finden.

Heile Heile machen

Ein Teil wird gerne vergessen: wir schneiden bei Extraktionen und anderen Vorgängen den Körper andersweltlich auf. Wie bei medizinischen Eingriffen werden diese beigefügten Wunden auch bei schamanischer Arbeit versorgt. Diese Verletzungen müssen wieder vernäht und gepflegt werden. Methoden dazu gibt es einige, die wir gemeinsam üben und zu einem täglichen Werkzeug machen. Hier wird besonders spürbar, was die ganze Zeremonie schon begleitet: die Wirkung der Liebe. Eine Mutter küsst eine Schürfung am Knie ihres Kindes und gut ist. Sie wirkt in Liebe. Die richtige Technik macht es aus, um in Liebe zu wirken und Wunden sich schliessen zu lassen. Heile Heile machen ist ein sich schliessender Bestandteil der Arbeit.



Heilkreise und Schutzkreise

Das schamanische Arbeiten feiern wir als Zeremonie. Diese entwickelst du in unserem Unterricht für dich selbst. Das Sammelsurium an Werkzeugen, Methoden und Techniken ermöglichen es dir, eine für dich und deine Geister stimmige Zeremonie, ein Ritual zu entwickeln und zu perfektionieren. Dazu gehören Schutzkreise und Heilkreise, die du auf deine Art legst und baust.

Systemisches Familienstellen


Wir beziehen uns auf Hellinger und auf die Gefühlslehre in unserer Schulung. Wie funktionionieren zwischenmenschliche Dinge? Wie spielen Ordnungen ineinenader? Wie führt man ein Familienstellen durch?
Du lernst nicht allein die systemische Aufstellung, wir beschäftigen uns in der Ausbildung zur Schamanismus Therapie sehr intensiv mit psychologischen Aspekten und Gesetzmässigkeiten, die es auch dem ungeübten Redner ermöglichen, wertvolle Gespräche mit seinem Kunden zu führen. Wir coachen dich dabei und zeigen dir logische Zusammenhänge auf, die es ermöglichen, dass die Kunden Lösungen finden.


Das Studium der Gefühlslehre verschafft dir ein breites Spektrum an Wissen, wie man aus welchen Gefühlszuständen heraus kommen kann. Welche Wege haben Gefühle? - Welche Verbindungen zu anderen Gefühlen gibt es?









Fragen und Kommentare





up