SuchenX
Menu
Suchen Kontakt Events
. . . trm .

Kräuterbuch Index

Räuchern mit der Schamanenstube
Teelichter und das Dünsten


DünstenDünsten will überlegt sein. Viele Kräuter und Räucherstoffe ertragen die grosse Hitze auf einer Räucherkohle nicht: die verbrennen lediglich und entfalten dabei nicht ihre Düfte, noch ihre Wirkungen.

Dünsten ist eine abgeschwächte Form des Räucherns. Wir kriegen es nicht hin, hier wirklich Rauchschwaden zu produzieren, sondern erfreuen uns des Duftes ohne grossartig sichtbaren Rauch. Als Wärmespender eigenen sich Teelichter hervorragend, aber auch andere Kerzen dürfen ihren Einsatz finden.


Feuerdrache

Der Abstand zur Flamme

Je nach Art des Teelichtes oder der Flamme, variiert der Abstand zum Gitterchen, auf welchem man seine Kostbarkeiten plazieren kann. Es geht ums ausprobieren, denn einige Teelichter haben eine stärkere Flamme als andere. So ist in der Planung seines Stövchens oder seines Dünst-Gebildes stets zu beachten, dass der Abstand zur Flamme verringert oder vergrössert werden kann.

Harz kann sich bei zu hohen Temperaturen auch entzünden.

Kerzen


Duftkerzen
Kerzen StövchenMan kann, ja. Man kann Kerzen giessen, eine Menge teurer Räucherwaren hineinmischen. Und es duftet auch, aber nur wenig. Das liegt daran, dass das flüssige Wachs stets über den Duftstoffen schwimmt und die Hitze nicht ausreicht, die Kräuter zum Duften zu bringen.

Es müssen nicht immer Teelichter sein, mit etwas Hasendraht lässt sich ein Kerzen Stövchen basteln, wie im Bild rechts. Ein Teesieb in einem Gartenhaag aus Draht erfüllt den Zweck des Dünstens.


Kerzen enthalten viel Zündmittel. Das kriegt man durch Einfrieren oder durch eine Salzpackung um die Kerze raus. So brennen sie länger.

Räucherholz




Räucherkräuter




Räucherharz

tbm brm




up