Menu
Warenkorb Konto Kontakt Whatsapp Blog

Bilder und Impressionen

Eindrücke der Schamanismus Arbeit und der Schule für Schamanismus Therapie


Wohlfühlen

Sich gegenüber sitzen und emotionale Nähe zulassen. Man erzählt so viel, wie man mag oder hört nur zu und teilt seine Gedanken zu den Geschichten anderer.



Nähe

Die Schamanenstube ist ein Ort, sich wohl zu fühlen. Wahrgenommen werden und wahrnehmen. Wahrnehmen ist für uns Anstand, eine Ordnung, die sich aus sich selbst formt.



Klarheit

In quirligen Bächen geniessen wir die sprudelnden Reinigungen durch Bewegung und erleben das Verbinden von Wissen und Information aus anderen Gegenden.



Vielfalt der Emotionen

Gefühle sind wichtiger Bestandteil. Ihre Eigenschaften tragen wir Stück für Stück in der Gefühlslehre der Schamanismus Therapie zusammen, um mit ihnen zu wirken.



Mit den Geistern

Die Natur bietet viele Möglichkeiten, in schamanischer Trance Wesen wahrzunehmen und ihnen zu begegnen. Wir lauschen den Gesprächen der Blätter, Winde, Baumwesen und vielem mehr.



Kraftorte

Die Schamanenschule zeigt das Begehen von Kraftorten und wie man sich mit der Kraft verbinden kann: Reinigung auf Auftanken an Schweizer Kraftorten.



Erfahrung

Erfahrungen und Wissen aus schamanischen Reisen und Praktiken fliesen in den Alltag als ruhige, richtungsweisende und zuversichtliche Grundhaltung ein.



Einfachheit

Schamanismus ist nicht kompliziert. Es ist die Einfachheit des Denkens und Fühlens. Man braucht nicht viel, nur sich selbst.



Techniken

Rituale und schamanische Techniken säumen den Weg: mit kleinen und grossen Dingen Veränderungen herbeiführen. Im Bild: Tabakfallen.



Schönheit

Schamanismus und Schönheit vereinen sich: von schönen Dingen und der Freude am Genuss, sowie an innerlich empfundene Noblesse.



Setzen wir uns hin?

Das Gespräch der Seelen: wir kümmern uns in Ruhe um Belange, Sorgen und Probleme. Sich hinsetzen und mit neuen Richtungen aufstehen.



Naturkraft

Die Ruhe ist eine der Kräfte, die uns beflügelt. Stete Bewegung in unendlicher Ruhe. Aufblühende Kräfte kehren stets in uns wieder. Egal welchen Alters und welcher Stimmung.



Auszeiten

In Tälern und auf Hügeln darf sich Grosses tun im Kleinen. Versteckte Haine, Wiesen und tiefe Wälder bieten uns Raum, kräftig und selbstbewusst den Alltag klar zu sehen und ihn willkommen zu heissen.



Schamanische Reisen

Wenn in den Wäldern Rauch entsteigt, der Waldboden im feinem Bass der Trommeln vibriert, dann sind wir da und doch nicht da. An ruhigen Plätzen auf Lichtungen, Hügeln und in Höhlen, da sitzen wir, da reisen wir in schamanischer Trance in andere Welten.



Festlichkeit

Festlich dürfen sich Menschen in ihren Gefühlen und ihrer Echtheit fühlen. Festlich für sich selbst, aus Ehre und Noblesse im Einfachen.



Rituale

Der persönliche und private Aspekt in Ritualen findet im Aussen Ausdruck in Kleinigkeiten, die rituellen Einsatz finden.



Räuchern

Wohlriechende Düfte und Rauch finden sich als Begleiter unserer Arbeit. Weggetragen auf weichen Wolken und erinnert an unser Sein erleben wir mit allen Sinnen unsere Menschlichkeit.




up