Menu
Warenkorb Konto Kontakt Whatsapp Blog


Was ist schamanische Geistheilung?

Schamanismus in seiner Grundform stösst sich am Wort "Heilung". Es ist nichts Mystisches an der schamanischen Arbeit. Prinzipiell haben wir nur etwas zu sagen: es ist das, was ist. Ob man dies als krank bezeichnet, ist dein individueller Entscheid. Wir sehen vieles als gewollt und in der aktuellen Lebensordnung als richtig oder folgerichtig an. Insofern reden wir nicht von "Heilung", wie es Ärzte tun. Wir kümmern uns um die Ordnungen und helfen dir bei deren Veränderung.
Es gibt verschiedene Ordnungen. Deshalb gehen wir die Ordnungen auch verschieden an. Es gibt im Schamanismus keine Rezepte für spezielle Krankheiten. So unterschiedlich die Ordnungen sind, so unterschiedlich ist auch dein Leben gegenüber allen anderen Leben. Die Arbeit an dir ist ein Prozess mit verschiedenen Etappen. Wir bieten ausschliesslich das Gesamtpaket an.

Vorbereitungen und Regeln

Damit wir mit dir arbeiten, musst du folgendes erfüllen:

  • Du musst dich in ärztlicher Behandlung befinden.
  • Bereite die Antwort auf folgende Frage vor: welchen Nutzen hast du von deiner Krankheit? - "Keinen" ist falsch.
  • Wenn du wieder gesund bist, musst du einsehen, dass du nicht auf "geistige" Weise gesund wurdest. Es waren immer die Ärzte oder die Medikamente.

"Lasst ihr mich sterben, wenn ich eure Bedingungen nicht erfülle?" - Dazu haben wir gar nicht die Macht. Wir arbeiten einfach nicht mit dir, wenn du nicht zum Arzt willst. Uns ist diese Arbeit sehr ernst. Dein Gesunden darf das für dich auch sein.




Ablauf

der schamanischen Sitzungen
Unser Prozess-Ablauf hat sich bewährt. Er erlaubt ein ethisch korrektes Vorwärtskommen. Die "Geistheilung" ist bei uns eine Therapie, bei welcher Veränderungen in dir passieren und du aktiv diese Veränderungen umsetzt.


Sitzung 1
Wir schauen uns die Ordnungen an. Du erzählst uns, wie es zu deiner Krankheit kam und wie genau sie sich anfühlt. Was hast du getan, um krank zu werden? Was meinen die Ärzte und welche Massnahmen getroffen wurden. Nimm bitte die Krankheitsgeschichte mit. Das Ziel dieser Sitzung ist, für dich umsetzbare Wege zu finden, dich emotional mit deinen Ordnungen zu verändern. Das Umsetzen der Ordnungsveränderungen ist deine Hausaufgabe.


Sitzung 2
Nach mindestens vier Wochen findet die zweite Sitzung statt. Wir prüfen deine Ordnungsveränderungen und helfen weiter, diese als Basis umzusetzen. Es ist nicht einfach, sich zu verändern. Du bist noch nicht so weit? - Vielleicht waren die Gefühlsumstände damals, als du krank wurdest, noch nicht klar formuliert. Wir suchen weiter nach möglichen psychosomatischen Ursachen und du arbeitest weiter an dir. Es sollte sich medizinisch schon eine klare Besserung zeigen. Das musst du selbst hinkriegen.

Sitzung 3
In deiner Krankenakte ist schriftlich dokumentiert, dass es dir besser geht. Das ist die Voraussetzung, dass wir dich mit schamanischen Wirkungen zusätzlich unterstützen. Ist das nicht der Fall, müssen wir einschätzen, ob mehr Sitzungen Sinn machen oder nicht. Die schamanische Arbeit beginnt erst, wenn es dir schon besser geht.
Der schamanische Teil kann Extraktionen, Seelenteilrückholungen und viele andere Techniken umfassen. Wir setzen Trommeln, Kristalle, Rasseln, Federn, Glöcklein und anderes ein, um die gelebte Ordnung in dir zu festigen. Was wir genau tun, ist immer individuell.
Es ist sinnvoll, jemanden Vertrautes dabei zu haben, der dich fahren kann.


Keine eigenen Fortschritte gemacht
Du musst eines wissen: wenn wir in die schamanische Arbeit gehen, riskieren wir unsere eigene Gesundheit. Deine Fortschritte in der Ordnungsveränderung müssen klar sein, damit wir diesen Weg gehen. Du kannst jederzeit aus dem Prozess aussteigen. Die Kosten werden nicht rückerstattet. Unser Fokus liegt darauf, die schamanische Arbeit gar nicht antreten zu müssen. Du kannst deine eigene Arbeit an dir selbst hinauszögern, aber nicht zu lange. Alternativ kannst du einzelne Sitzungen buchen, statt das Paket.



Die Schulmedizin

Errungenschaften und Sinnhaftigkeit
Ganz früher gab es keine Schulmedizin. Man hatte ein Wissen, welche Kräuter bei welchen Krankheiten helfen konnten. Dieses Wissen wurde anhand vom Ausprobieren erwirtschaftet. Das ist immer ein Glücksspiel. Es gab Leute, die vielleicht ein gutes Händchen dafür hatten. Die wurden dann gerne in das Amt des Schamanen und der Schamanin erhoben. Das Problem war lange Zeit: Schamanen konnten - ebenso wie andere - nicht wirklich schreiben. So blieb das Wissen über Wirkstoffe lange Zeit immer wieder vergessen. Schulmedizin heisst: man kann dieses Wissen in der Schule lernen. Das ist ein grosser Fortschritt gegenüber wild im Wald umherhüpfenden Kräutermännchen.
Schamanisches Heilen ist heute überflüssig. Das Wissen ist längst da und wird erfolgreich angewendet. Wir Menschen haben uns in medizinischer Sicht weit entwickelt. Und ja, es mag immer wieder zu Fehlern in der Medizin kommen. Das kommt es im Bauwesen auch. Wir sind nur Menschen.


Aus dem Fundus der Schamanenstube:
» Autarke Selbstheilung
» Tuberkulose
Wenn du also zu uns kommen willst und der Schulmedizin nicht vertraust, schicken wir dich wieder weg. "Heilen" dürfen nur Ärzte, wir haben diese Ausbildung und Berechtigung nicht.


Die Psychosomatik

Es gibt im Schamanismus - wie in anderen Systemen - die Ansicht, dass das emotionale Befinden sich auf den Körper auswirken kann. Hier ist unser Ansatz. Jetzt wird dir auch klar, weshalb wir nur mit dir arbeiten können, wenn du dich in ärztlicher Behandlung befindest. Wir unterstützen den Prozess der Heilung, den die Schulmedizin durchführt.
Um die Psychosomatik etwas zu verstehen, ist ein Verständnis über Gefühle und deren Ordnungen wichtig. Wir hören dir zu und versuchen aus dem Erzählen heraus zu hören, wie sich deine Ordnungen gestalten.  » mehr dazu

Rückmeldungen




Wellness
Fühl dich wohl!
Auszeit
Ein Tag mit Profis
Seelenteile
Rückholung
Sitzung
Schamanische Sitzung
Impressionen
schamanischer Arbeit
Tinnitus
wer schreit da?
Krankheit
im Alltag
Schamanen
und Heiler
Krebs
bei einem Hund
Grippe
und Erkältung
Der Körper
spricht manchmal
Tuberkulose
eine Geschichte
up