SuchenX
Menu
Suchen Kontakt Events

Trommelpflege und Reparaturen

Im Laufe der Jahrzehnte ist uns wohl alles, was mit Trommeln zu tun hat, schon untergekommen. Wie im Bild oben, kann ein geleimter Rahmen sich lösen, bei Austrockung können sich Rahmen auch verziehen und Trommeln können Feuer fangen. Hier einige Tipps der Schamanenstube, Ihrer Trommel ein unbeschwertes Leben zu verschaffen:



Vertrocknete Schamanentrommel

Bewahren vor Austrockung


Es kommt vor, dass man einer sehr stark ausgetrockneten Trommel begegnet. Solche Trommeln wirken extrem gespannt, sie tönen blechtern und man fürchtet, sie könnte reissen, wenn man nur schon mit dem Fingernagel  darüber fahren würde. Der Trommelrahmen kann sich dabei verziehen: sie beginnt zu "eiern".
Bei extremer Austrockung empfielt sich ein langsames Vorgehen. Erst mal in einen Raum bringen, in welchem die Luftfeuchtigkeit hoch ist, aber der Temperaturunterschied nicht allzu stark. So kann die Trommelhaut erst mal etwas Feuchtigkeit aufnehmen, um das Risiko des Reissens zu minimieren.
Trommelhaut besteht meist aus Tierhaut. Und Haut besteht aus Hautzellen. Diese halten zusammen, da sie ineinander greifen. Bei starken Spannungen, die bei Austrocknung auftreten, können diese Hautzellen voneinander reissen. Die Struktur wird beschädigt. Kann man die Schamanentrommel durch Lockerung der Schnürung entspannen, besteht die Gefahr des Reissens ebenso an den Stellen, da die Haut den Rahmen berührt. So empfehlen wir, die Schnürung erst zu lockern, wenn die Stabilität der Hautzellen gewährleistet ist.
Vaseline ist ein gutes Mittel, das Reissen der Zellen zu vermeiden. Ist eine ölige Substanz in die Haut eingezogen, kann sie sich entspannen. Es gibt sehr gutes Lederbalsam, das statt der Vaseline verwendet werden kann. Zum Beispiel das Lederpflegemittel names "Bienenwachs Lederbalsam" von Bense-Eicke. Das trägt man auf der Rückseite der Schamanentrommel auf. Immer wenig, nie voll einfetten, sondern lieber langsam. Die Ränder des Rahmens sollte man ebenso einstreichen. Das Einziehen des Balsams kann wieder bei normaler Luftfeuchtigkeit stattfinden.






SchamanentrommelnLuftfeuchtigkeit und Luftdruck


Die Luftfeuchtigkeit ist entscheidend bei der Pflege von Trommeln. Es ist so: ist die Luftfeuchtigkeit hoch, so dringt das Wasser aus der umgebenden Luft in die Trommel ein. Dadurch wird die Trommel entspannt und kann auch nur noch dumpf klingen. Der Luftdruck wirkt verstärkend: je höher der Druck der Luft ist, je mehr Feuchtigkeit dringt ein. Dagegen lässt sich was tun. Bei kleineren Schwankungen kann die Trommel nachgespannt werden, falls sie geschnürt ist oder eine andere Spannvorrichtung besitzt. Ein weiteres Vorgehen ist das Fetten mit einem Mittel, wie oben beim Austrocknen erwähnt. Das Fetten im trockenen Zustand führt dazu, dass Balsam in die Haut eindringt. Dadurch ist Balsam drin, der nicht so leicht wieder ausdünstet. So kann kein Wasser, keine Luftfeuchtigkeit mehr rein, respektive die Empfindlichkeit gegenüber der Feuchtigkeit wird geringer. Ausgenommen von der Empfindlichkeit der Luftfeuchtigkeit sind Remo Buffalo Trommeln. Dabei handelt es sich um ein halbsynthetisches Gemisch für die Trommelhaut.

Erwärmen von Trommeln

Hat sich erst einmal Wasser in der Trommelhaut gesammelt, wird es schwierig. Viele halten ihre Schamanentrommeln übers Feuer, um ihnen wieder eine Spannung zu verleihen. Man kann auch mit einem Fön arbeiten.






SchamanentrommelnRahmentrommeln - Reparaturen


Das Holz von Rahmentrommeln wird oft bei der Pflege vergessen. Es ist auch nicht einfach, es zu pflegen, da man auch nicht so gut ran kommt. Es empfielt sich dennoch ein Holzpflegemittel aufzutragen, damit das Holz nicht spröde wird. Man unterschätzt gerne die Kraft der Spannung, die auf so einen Rahmen wirkt. Je besser es den Holzzellen geht, je weniger besteht die Gefahr eines Verziehens oder gar eines Bruchs. Viele Wagner leimen ihre Rahmen zusammen. Sprich das gebogene Holz wird an den Berührungspunkten zusammengeklebt. Es werden sicher gute Leime verwendet, doch ist es auch uns schon passiert, dass ein Rahmen, der eine Weile der Sommersonne ausgesetzt war, an der Leimstelle in sich zusammengesackt ist. Der Leim hat sich schlichtweg aufgelöst.
Da hilft nur eines: die Trommel komplett auseinandernehmen und den Rahmen wieder flicken. Natürlich erst mal mit Holzleim, aber wir empfehlen zusätzlich das Bohren von Löchern an der überlappenden Stelle des Rahmens. In diese Löcher genau eingepasste Holzdübel verhindern zuverlässig ein erneutes Lösen des Rahmens.



Brauchen Sie Hilfe mit Ihrer Trommel?



up