Menu
Warenkorb Konto Kontakt Whatsapp Blog

Trommelpflege und Reparaturen



Im Laufe der Jahrzehnte ist uns wohl alles, was mit Trommeln zu tun hat, schon untergekommen. Wie im Bild oben, kann ein geleimter Rahmen sich lösen, bei Austrockung können sich Rahmen auch verziehen und Trommeln können Feuer fangen. Hier einige Tipps der Schamanenstube, deiner Trommel ein unbeschwertes Leben zu verschaffen.



Bewahren vor Austrockung

Es kommt vor, dass man einer sehr stark ausgetrockneten Trommel begegnet. Solche Trommeln wirken extrem gespannt, sie tönen blechtern und man fürchtet, sie könnte reissen, wenn man nur schon mit dem Fingernagel  darüber fahren würde. Der Trommelrahmen kann sich dabei verziehen: sie beginnt zu "eiern".
Bei extremer Austrockung empfielt sich ein langsames Vorgehen. Erst mal in einen Raum bringen, in welchem die Luftfeuchtigkeit hoch ist, aber der Temperaturunterschied nicht allzu stark. So kann die Trommelhaut erst mal etwas Feuchtigkeit aufnehmen. Das minimiert das Risiko des Reissens.


Trommelhaut besteht meist aus Tierhaut. Und Haut besteht aus Hautzellen. Diese halten zusammen, da sie ineinander greifen. Bei starken Spannungen, die bei Austrocknung auftreten, können diese Hautzellen voneinander reissen. Die Struktur wird beschädigt. Kann man die Schamanentrommel durch Lockerung der Schnürung entspannen, besteht die Gefahr des Reissens ebenso an den Stellen, da die Haut den Rahmen berührt. So empfehlen wir, die Schnürung erst zu lockern, wenn die Stabilität der Hautzellen gewährleistet ist.
Vaseline ist ein gutes Mittel, das Reissen der Zellen zu vermeiden. Ist eine ölige Substanz in die Haut eingezogen, kann sie sich entspannen. Es gibt sehr gutes Lederbalsam, das statt der Vaseline verwendet werden kann. Zum Beispiel das Lederpflegemittel names "Bienenwachs Lederbalsam" von Bense-Eicke. Das trägt man auf der Innenseite der Schamanentrommel auf. Immer wenig, nie voll einfetten, sondern lieber langsam. Die Ränder des Rahmens sollte man ebenso einstreichen. Das Einziehen des Balsams kann wieder bei normaler Luftfeuchtigkeit stattfinden.


Luftfeuchtigkeit und Luftdruck

Die Luftfeuchtigkeit ist entscheidend bei der Pflege von Trommeln. Es ist so: ist die Luftfeuchtigkeit hoch, so dringt das Wasser aus der umgebenden Luft in die Trommel ein. Dadurch wird die Trommel entspannt und kann auch nur noch dumpf klingen. Der Luftdruck wirkt verstärkend: je höher der Druck der Luft ist, je mehr Feuchtigkeit dringt ein. Dagegen lässt sich was tun. Bei kleineren Schwankungen kann die Trommel nachgespannt werden, falls sie geschnürt ist oder eine andere Spannvorrichtung besitzt. Ein weiteres Vorgehen ist das Fetten mit einem Mittel, wie oben beim Austrocknen erwähnt. Das Fetten im trockenen Zustand führt dazu, dass Balsam in die Haut eindringt. Dadurch ist Balsam drin, der nicht so leicht wieder ausdünstet. So kann kein Wasser, keine Luftfeuchtigkeit mehr rein, respektive die Empfindlichkeit gegenüber der Feuchtigkeit wird geringer. Ausgenommen von der Empfindlichkeit der Luftfeuchtigkeit sind Remo Buffalo Trommeln. Dabei handelt es sich um ein halbsynthetisches Gemisch für die Trommelhaut.


Erwärmen von Trommeln

Hat sich erst einmal Wasser in der Trommelhaut gesammelt, wird es schwierig. Viele halten ihre Schamanentrommeln übers Feuer, um ihnen wieder eine Spannung zu verleihen. Man kann auch mit einem Fön arbeiten. Bedenke bitte, dass Trommeln brennen können.

Rahmentrommeln - Reparaturen

Das Holz von Rahmentrommeln wird oft bei der Pflege vergessen. Es ist auch nicht einfach, es zu pflegen, da man auch nicht so gut ran kommt. Es empfielt sich dennoch ein Holzpflegemittel aufzutragen, damit das Holz nicht spröde wird. Man unterschätzt gerne die Kraft der Spannung, die auf so einen Rahmen wirkt. Je besser es den Holzzellen geht, je weniger besteht die Gefahr eines Verziehens oder gar eines Bruchs. Viele Wagner leimen ihre Rahmen zusammen. Sprich das gebogene Holz wird an den Berührungspunkten zusammengeklebt. Es werden sicher gute Leime verwendet, doch ist es auch uns schon passiert, dass ein Rahmen, der eine Weile der Sommersonne ausgesetzt war, an der Leimstelle in sich zusammengesackt ist. Der Leim hat sich schlichtweg aufgelöst.
Da hilft nur eines: die Trommel komplett auseinandernehmen und den Rahmen wieder flicken. Natürlich erst mal mit Holzleim, aber wir empfehlen zusätzlich das Bohren von Löchern an der überlappenden Stelle des Rahmens. In diese Löcher genau eingepasste Holzdübel verhindern zuverlässig ein erneutes Lösen des Rahmens.




Schamanisch Reisen

behutsam lernen

Trance Trommeln

schamanisch reisen

Inneres Feuer

Magie der Kraft



Brauchst du Hilfe mit deiner Trommel?


  • Gast

    Hallo! Meine selbst gebaute schamanische trommel hat zu viel Spannung und klingt blechern. Was kann ich tun? Ich denke, ich werde die Schnürung lockern müssen. Aber wie mache ich das? Eigentlich müsste ich die trommel doch ins Wasser legen damit das leder weich wird,aber dann geht doch sicherlich der Rahmen kaputt? Der ist aus buchenholz. Ich wäre sehr dankbar über Ihre Hilfe! Einen lieben Gruss, julia

    • Schamanenstube

      Liebe Julia, wir haben Deine Mailadresse aus dem Kommentar gelöscht.
      Es kommt immer darauf an, ob eine Trommel spannbar ist oder nicht. So wie wir lesen, wahrscheinlich nicht. Nass machen kannst Du sie eigentlich, indem Du ein halbes Glas Wasser von innen her in sie hinein giesst. Aber das trocknet wieder und dann wird sie noch härter. Überleg mal, wie Du mit Deiner Haut im Winter umgehst. Wenn sie spannt wegen der fehlenden Luftfeuchtigkeit, cremst Du Dich ein, nicht? - Das geht auch mit der Trommel: am besten von der Innenseite her.
      Melde Dich einfach, wenn das nicht klappt, ja?
      Lieben Gruss aus der Stube

    • Julia

      Oh vielen Dank für die schnelle Antwort und das Löschen meiner aMail-Adresse, ich wusste nicht dass der Text hier einfach veröffentlicht wird. Nein, ich kann sie nicht spannen. Mit was soll ich sie fetten/ölen? Geht das auch mit Kamelienöl (Sinensis)? Damit behandele ich immer Dinge aus Holz, weil es dadurch nicht verfärbt. Oder sollte ich lieber Vaseline benutzen? Ich habe die Trommel erst vor ein paar Tagen gebaut und ich glaube, ich habe sie von Anfang an zu fest gespannt. Das wird wohl das Problem sein. Hab auch schon überlegt nochmal die Schnüre abzuschneiden, alles in Wasser zu legen und nochmal komplett neu zu bespannen. Wenn es aber anders geht wäre mir das natürlich lieber. Tausend Dank für Eure Hilfe!

    • Schamanenstube

      Liebe Julia, neu bespannen würden wir sie auch nicht, ausser der Rahmen verzieht sich massiv. Vaseline ist sicher die beste Wahl.
      Neue Trommeln haben gerne das Problem, dass sie im Winter spannen und im Sommer dann zu stark entspannen. Das liegt daran, dass Luftfeuchtigkeit in die Haut kommt. Mit etwas Öligem drin in der Haut kann die Feuchtigkeit dann nicht eindringen. Damit bleibt sie auch im Sommer besser spielbar.
      Es ist Ziegenhaut, oder?
      Liebe Grüsse aus der Stube

    • Julia

      Hallo! Ich nochmal. Meine Trommelhaut ist vom Hirsch. Ich probiere es mit Vaseline. Vielen Dank für eure Hilfe! Es ist so schön zu trommeln! Julia

    • » antworten
  • Marcus

    Hallo,

    Ich wolle um Hilfe fragen. Ich habe vor über einer Woche meiner Frau eine Trommel gebaut. Nach der Trocknung klang die Trommel super doch jetzt nach über einer Woche hat das Fell gefühlt seine Spannung verloren. Was könnte man da machen. Gibt es eine Möglichkeit die Trommel nachzuspannen ? Es ist Rehhaut und die Schurr zum Spannen ist ebenso aus Rehhaut.

    Wäre klasse wenn du mir weiterhelfen könntest.

    Gruß

    Marcus

    • Schamanenstube

      Hallo Marcus
      Das war ein schönes Geschenk für Deine Frau!
      Es ist aussergewöhnlich, dass die Haut im Winter so viel Spannung verliert. Normalerweise läuft das umgekehrt. Wie unsere Haut sich im Winter mehr spannt, spannen auch Tierhäute. Darum würden wir in Deinem Fall eher dazu tendieren, die Trommel nochmals zu bespannen. Vielleicht mit einer Schnürung, die man nachziehen kann? - Wenn Du das erste Bild auf dieser Seite studierst, kommst Du hinter eine garantiert nachspannbare Schnürung.
      Du kannst uns gerne ein Foto schicken (Mail-Adresse ganz unten rechts).

      Herzliche Grüsse aus der Stube

    • » antworten
  • Miriam

    Hallo, ich würde mir gerne eine Rahmentrommel anschaffen,
    habe jedoch noch ein paar bedenken wegen der Klimatischen bedingungen.
    Ich wohne ich ganzjährig in einer Gartenlaube, bzw ist der Bau eines Wohn-Tipi geplant.
    Da die Wohnverhältnisse bei den ursprünglichen Trommel-reitern wohl auch nicht anders waren, sollte es ja an sich kein Problem darstellen.
    Ein wenig Unsicherheit bleibt jedoch noch in meinem Kopf.
    Sie wird Frost, hohe luftfeuchte und starke Temperaturschwankungen ertragen müssen, da nicht durchgehend geheizt wird.
    Kann ich ihr das zumuten und was kann ich tun um ihr leben ein wenig angenehmer zu gestalten?

    • Schamanenstube

      Hallo Miriam, prinzipiell ist eine Trommel eine Tierhaut und kann die verschiedenen klimatischen Bedingungen erfüllen. Es gibt aber wesentliche Unterschiede bei Trommeln: als wichtigstes empfinden wir die Spannbarkeit. Eine Trommelhaut kann sich so stark zusammen ziehen, dass es den Rahmen verbiegt. Sie kann bei hoher Luftfeuchtigkeit aber auch einfach durchhängen. Da ist es hilfreich, wenn man die Spannung anpassen kann. Das reduziert das Angebot von Schamanentrommeln auf ca. einen Drittel, positiv geschätzt.
      Wir erleben immer wieder, dass Menschen von Trommelbauseminaren mit einer Trommel zurück kommen, die nicht spannbar ist. Die Enttäuschung kann dann gross sein.
      Sobald der Raum geheizt wird, wird sich die Trommel wieder von selbst spannen. Es sollte der Rahmen dabei nicht verbogen werden (haben wir schon bei massiven Eichenrahmen erlebt).
      Liebe Grüsse aus der Stube

    • » antworten
  • Gast

    Seid gegrüßt liebe Schamenenstube!
    Ich habe schon einige Trommeln gebaut, allerdings habe ich oft das Problem, dass ich Risse in der Haut bekomme, die sich dann nach oben auf die Oberseite durchziehen. Kann ich dies durch einfetten gemerell vermeiden?
    Und macht es Sinn gleich die bespannte Trommel einzufetten? Habt ihr auch Erfahrung mit Leder-Schuh-Wax-Fett? Wäre dieses auch dazu geeignet? Gestern ist mir eine wunderschöne Mondrahmentrommel komplett gerissen. Die Haut fühlt sich wie Papier an :( Lustig, denn diese Trommel war eigentlich für meinen Exfreund ursprünglich gedacht...aber ich habe sie ihm nie gegeben und ich sehe es als ein weiteres Zeichen der Loslösung unserer Band an...
    Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir helfen könntet mit den anderen Rissen. Mein Vorgehen wäre jetzt einfach die Trommeln hoher Luftfeuchtigkeit auszusetzen und sie dann einzufetten. Glaubt ihr, dass das funktionieren könnte? Die Rahmen hatte ich zuvor shcon mit Leinöl behandelt gehabt.
    Herzensgrüße Sandra

    • Schamanenstube

      Liebe Sandra
      Es scheint uns, Du könntest die falschen Trommelhäute verwenden? Hirsch, Reh, Ziege, Kuh und andere sind recht dick. Es kommt auch immer darauf an, ob es sich um eine Winterhaut (dicker) oder eine Sommerhaut handelt. Das hängt vom Todeszeitpunkt des Tieres ab.
      Manche Gerber machen die Häute zu dünn. Dann fühlen sie sich wirklich wie Papier an. Gerade bei Schamanentrommeln ist eine hohe Spannkraft vorhanden, was zu dünne Haut reissen lassen kann.
      Es wird nichts bringen, die Haut einer hohen Luftfeuchtigkeit auszusetzen. Wenn Du sie dann fettest, geht das Fett nicht rein. In dem Moment ist ja Wasser drin. Fetten macht nur im absolut trockenen Zustand Sinn: es macht die Fasern weicher, hat aber v.a. den Vorteil, dass es kein Wasser mehr rein lässt. Damit bleibt die Trommel auch im Sommer bei höherer Luftfeuchtigkeit gespannt.

      Wenn der Gerber zu viele Hautschichten abkratzt, zerstört er damit auch den Zusammenhalt der Fasern und Zellen. Wir kennen leider keine Methoden, eine gerissene Haut zu reparieren. Wir haben schon gesehen, dass ein Stück darauf genäht wird. Am besten mit Sehnen. Aber die Klangqualität nimmt damit unter Umständen drastisch ab.

      Beim Trommelbauen achten wir darauf, dass wir den Rahmen abrunden und vor dem Bespannen einfetten. Das Fett kann einige Tage in das Holz einziehen. Aber bitte kein Speiseöl nehmen. Das ist teilweise zu aggressiv und hält nicht ewig. Da ist Lederfett bedeutend langlebiger und "weicher".

      Bei den bereits angerissenen könnte es helfen, sie zu bemalen. Durch die Lack-Farbe kann etwas mehr Festigkeit erzeugt werden. Aber eine richtige Lösung ist das auch nicht.

      Wir hoffen, Du bekommst es hin. Gerne hören wir wieder von Dir.

      Herzliche Grüsse aus der Stube

    • » antworten
  • Gast

    Hallo und vielen dank für die Trommel-pflegetips! Meine frage: kann ich das empfohlene bienenwachs -leder pflegegemisch nicht auch gleich zur pflege des holzrahmens nehmen?? Vielen dank für eine antwort....jana

    • Schamanenstube

      Liebe Jana, wir denken schon, dass das geht. Vielleicht einfach lange einwirken lassen.
      Liebe Grüsse aus der Stube

    • » antworten
  • Natalie

    Liebe Schamanenstube, bei einem kleinen Sturz meiner Trommel sind zwei Seile von der Lederhaut gerissen. Kann man das wieder reparieren ohne die ganze Trommen neu zu bespannen?
    Wirkt sich das stakt auf die Bespannung und Klangqualität aus oder könnte man es auch ohne Reparatur lassen?

    • Schamanenstube

      Liebe Natalie, uns ist der Schaden nicht ganz klar. Magst Du ein Foto schicken? -> Kontakt.

    • » antworten
  • Irina

    Liebe Schamanenstube,
    Ich habe meine Trommel 50cm, Ziegenhaut ans Feuer gelegt, weil es eher kühl war und um sie etwas zu erwärmen. Leider war es der Trommel zu heiss und sie hat Wellen bekommen. Als sie abgekühlt ist, war die Stelle durchgebogen.
    Spielen ist überhaupt nicht möglich. Hört sich blechern an. Sie ist fest gespannt hinten und am Rahmen festgeklebt. Ich kann sie leider nicht nachspannen.
    Gibt es eine Möglichkeit, was ich in dem Fall tun kann?

    Die Temperaturunterschiede waren schon enorm. Praxis 20°, draussen 14°, Feuer 50°oder mehr.

    Vielen Dank für eure Antwort.
    Liebe Grüße Irina

    • Schamanenstube

      Liebe Irina, wir sind uns unsicher, ob wir Dich richtig verstehen. Die Stelle, die so heiss wurde, ist jetzt durchgebogen? Vielleicht kannst Du uns ein Foto machen davon? - Schick es uns einfach via Whatsapp (Link oben im Menu). Es tönt danach, dass sich die Struktur der Haut an dieser Stelle verändert hat, sprich sie auf gewisse Weise verhölzert wurde?

    • » antworten
  • Gudula

    Liebe Schamanenstube,
    ich habe mir eine Trommel aus Pferdepergament bauen lassen. Allerdings ist sie so sehr gespannt, dass sie nur blechern klingt.Ich überlege, sie nochmal ganz aufzumachen und neu zu bespannen, sie davor in nasse Handtücher einzuwickeln. An Fetten traue ich mich nicht ran, ich befürchte, dass die Haut dann fleckig aussieht.... Habt ihr einen Rat?

    Gruß Gudula

    • Schamanenstube

      Liebe Gundula
      Bei sehr dünner Haut besteht immer die Gefahr, dass diese reissen kann. Du benutzt das Wort "aufmachen", das heisst, die Haut ist geschnürt worden?
      Ja, das Fetten kann das Aussehen verändern, da hast Du recht. Wenn wir eine Haut von einem Rahmen nehmen, dann wässern wir die ganze Trommel. Rein mit feuchten Tüchern verliert sie eher zu wenig an Spannung. Wir füllen solche Trommeln in der Regel von Innen mit Wasser, damit die Haut sich gut vom Rahmen lösen lässt.
      Vielleicht tönt sie nur blechern, weil der Schläger zu hart ist? - Du könntest es vorher mit etwas Weicherem probieren.
      Überspannt ist sie, wenn es den Rahmen verzieht. Wenn Du sie flach auf den Tisch legt, die Haut nach oben, liegt sie dann flach auf dem Tisch auf?
      Liebe Grüsse aus der Stube

    • » antworten
  • Brigitte

    Liebe Schamanenstube, wie kann ich eine Trommel mit Büffelhaut ca. 50 cm Durchmesser vor zu hoher Luftfeuchtigkeit schützen? Sie wurde schon mal nachgespannt. Es gibt ein Bach am Haus.

    • Schamanenstube

      Liebe Brigitte, die Tipps oben hatten keine Wirkung?
      Was vielleicht dazu kommt ist, dass sehr junge Haut elastischer sein kann, als ältere. Ist eine Trommel noch sehr neu, respektive die Trommelhaut, hilft eigentlich nur stetes Nachspannen, wenn trotz der Behandlungen siehe oben noch zu viel Luftfeuchtigkeit hinein kommt. Achte aber darauf, sie im Winter wieder zu entspannen. Büffelhaut ist sehr robust, da kann es den Trommelrahmen verziehen, wenn sie nicht entspannt wird.
      Liebe Grüsse aus der Stube

    • » antworten
  • Nicoki

    Liebe Schamanenstube, das Fell der Trommel ist an der Bespannung gerissen. Wo kann ich sie neu bespannen lassen und wie teuer ist das ungefähr? Sie hat einen Durchmesser von 38cm. Danke für Eure Hilfe.
    VlG Nicoki

    • Schamanenstube

      Liebe Nicoki, solche Dinge können passieren. Im Prinzip hast Du noch den Trommelrahmen und die Schnürung. Je nach Art dieser Schnürung, muss diese auch erstetzt werden. Eine Trommelhaut für eine Trommel dieser Grösse kostet in der Schweiz ca. 70 SFr. Das varriiert mit der Tierart und der gewünschten Beschaffenheit (dicker oder dünner). Bei der Bespannung gibt es zwei Hauptvarianten: die Trommel soll spannbar oder nicht sein. War sie spannbar, so sind in der uns besten bekannten Spannungsmethode zwei Ringe vorhanden. Diese hast Du noch. In der spannbaren Version ist ein Reissen an der Bespannung fast unmöglich. Also werweissen wir, dass in die Trommelhaut unterhalb der Trommel einfach Löcher gemacht wurden und die an diesen gezogen wurde.
      Bei einer neuen Haut ist die Spannbarkeit wichtig. Es dauert etwa 10 Jahre, bis die Haut sich mit der Luftfeuchtigkeit und dem Luftdruck nicht mehr so stark bewegt.
      Wenn Du die Bespannung nicht selbst machen willst, wirst Du zu einem Trommelbauer gehen müssen. Die Preise sind dort aber nicht geregelt. Wir schätzen, Du bekommst Haut und Arbeit vielleicht für 100 Euro, in der Schweiz vielleicht für SFr. 130.-.
      Liebe Grüsse aus der Stube

    • » antworten
  • Monica

    Liebe Schamanenstube,
    ich habe mir letztes Jahr eine schamanische Trommel gebaut. Diese habe ich mit derselben Fellhaut (Hirsch) bespannt, statt mit Schnüren.
    Sofort nachdem sie getrocknet war, hab ich sie eingeölt, noch bevor ich sie bespielt habe. Zuerst ist es mir nicht aufgefallen, aber am nächsten Tag hab ich sie bespielt und habe ein schnarren vernommen. Ich dachte also, sie hätte Luftfeuchtigkeit aufgenommen und hab sie vor den Heizlüfter gestellt, um nachzuspannen. Leider hab ich sie wohl zu nahe gestellt, denn sie war richtig heiß danach! Sie klang natürlich auch blechern und ich musste sie erstmal stehen lassen.
    Das Schnarren, das ich vorher vernommen hatte, war jetzt noch deutlicher zu hören. Und umso mehr Zeit verging, desto schlimmer wurde das Schnarren. Heute ist es nicht mehr zu überhören und ich spiel sie daher auch nicht.
    Ich finde es sehr schade, da sie echt schön ist und dem Tier kein Respekt gezeugt wird, wenn ich sie nur als Deko behalte. Aber spielen macht so halt echt keinen Sinn.
    Könnt ihr mir evtl. weiterhelfen? Sollte ich sie komplett auseinander nehmen und neu bespannen? Also das Fell wieder nässen und neu aufziehen? Oder meint ihr, das Fell ist beschädigt durch die starke Hitze? Wäre toll, wenn ihr mir weiter helfen würdet. Vielen Dank!

    • Schamanenstube

      Liebe Monica
      Die Haut gleich zu Beginn zu ölen, macht keinen Sinn. Sie kann ja noch gar kein Öl wirklich längere Zeit aufnehmen kurz nach dem Bespannen. Aber das ist nicht der Grund für das Schnarren.
      So ein Schnarren entsteht durch Fibration. Die passiert entweder an der Schnürung oder zwischen Haut und Rahmen. Je nach Schnürung, die Du verwendet hast, kannst Du schnell rausfinden, wo genau das Problem ist. Während dem Spielen lege einen Finger auf jeden Teil der Schnur und hör, ob das Schnarren weniger wird oder aufhört. Wenn es nicht die Schnüre sind, kannst Du während dem Spielen mit dem Daumen rund um die Trommel etwas Druck zwischen Haut und Rahmen geben. So findest Du die Stelle, die schnarrt.
      Als letzte Möglichkeit ist noch der Rahmen selbst im Fokus. Je nach Verarbeitung, schnarrt der Rahmen an den Leimstellen. Dann müsstest Du sie auseinander nehmen und den Rahmen "schnarrfrei" bekommen.
      Viel Glück, das ist in der Regel ein lösbares Problem.

    • Monica

      Wow! Vielen Dank für die schnelle Antwort und die hilfreichen Tipps! Jetzt weiß ich weiter.
      Ich hab schon mal kurz rumprobiert und hab gemerkt, dass sich bei den Schnüren (die ja auch aus der Haut sind) keine Unterschiede feststellen lassen, wenn ich die Finger darauf lege. Ich hab aber das Gefühl, dass es eine Vibration zwischen dem Ramen und der Haut gibt. Wenn ich am Rand mit den Fingern auf den Ramen presse, nimmt das Schnarren ab, es hört nicht komplett auf, aber es nimmt etwas ab. Kann das sein, dass ich die Haut nicht straff genug gezogen habe? Dann müsste aber doch nach Erwärmen das Schnarren aufhören, oder? Tut es aber leider nicht... Was hätte ich denn für Möglichkeiten, sollte ich selbst nicht damit klarkommen?

    • Schamanenstube

      Liebe Monica, es können auch mehrere Stellen sein, die schnarren. Die Haut um den Rahmen herum sollte schon bündig anliegen. Du kannst z.B. mit kleinen Schraubzwingen all die Stellen festdrücken. Wenn sie dann wieder perfekt klingt, liegt es an der Schnürung. Da die Schnürung nur aus Haut gemacht ist, fehlt eine einfache Möglichkeit, überall gleichzeitig starken Zug auszuüben. Du hast sie selbst bespannt. Die auf unseren Seiten beschriebene Schnürtechnik macht jede Trommel jederzeit einfach nachspannbar und übt gleichförmigen Zug aus.
      Wenn Du alle Stellen gefunden hast, gibt es neben dem stärkeren Zug auch die Möglichkeit, die schnarrenden Stellen bis zu den "Schnüren" nass zu machen und sie sanft so weit zu ziehen, dass sie gerade anliegen.
      Wenn Du es nicht schaffst, brauchst Du jemanden, der das kann. Vielleicht gibt es Trommelbauer in Deiner Nähe oder einen Musikinstrumenten-Bauer. Wir sind in der Schweiz.

    • Monica

      Ich bin dir sehr sehr dankbar für deine Unterstützung!
      Ich werd alles ausprobieren und im schlimmsten Falle alles nochmal aufmachen.
      Vielen liebsten Dank und alles Gute von Herzen <3

    • » antworten
  • Nadine

    Liebe Schamanenstube,
    Ich habe meine trommel (kamelhaut) vor einem jahr gebaut. Gab keine probleme. Heute wollte ich sie spielen und die Spannung ist dolle weg. In der mitte hängt gut durch beim schlagen. Also das bespielen ist gar nicht möglich.
    Wie kann ich wieder Spannung in die Haut bekommen? Neu schnüren ist nicht möglich, da die haut sehr empfindlich ist und ein zweites bespannen würde sie kaputt machen. Ganz lieben dank. Herzliche Grüße Nadine

    • Schamanenstube

      Liebe Nadine, oh Kamelhaut - das tönt spannend. Du hast sie nicht bespannbar gebaut und befürchtest, das sie beim richtigen Bespannen (mit einer spannbaren Schnürung) reissen würde. Es bleibt Dir nur das Trocknen. Sie war ja mal spielbar und hat jetzt im Sommer zu viel Luftfeuchtigkeit aufgenommen. Am einfachsten ist es, Du lagerst sie an einem sehr trockenen Ort. Dann spannt sie sich von selbst wieder. Viele halten sie auch an ein Feuer, um mittels Hitze die Trommel zu spannen. Wir bevorzugen den Föhn.
      Im Winter dann, so gegen Februar, ist die Luftfeuchtigkeit meist so gering, dass sie von alleine spannt. Dann könntest Du sie fetten, damit später nicht mehr so viel Feuchtigkeit aufgenommen werden kann.
      Viel Glück und gute Reisen!

    • » antworten
  • Johanna

    Liebe Schamanenstube,
    Hab am Wochenende eine Trommel mit hirschfell gebaut und die Innenseite (fleischseite) als Außenseite gebaut.
    Ich bin nicht ganz glücklich damit..
    Kann ich die Trommel mit Rahmen ins Wasser legen und das die Haut runter eh en und nochmals bespannen?

    • Schamamenstube

      Liebe Johanna, ja das geht. Die Haut dabei vorsichtig behandeln.

    • » antworten
  • Mark

    Liebe Schamanenstube, ich habe in meinem Fell (Rothirsch) meiner Trommel einen Riss, welcher vom Anfang des Fells am Rahmen der Trommel, hinüber in den Resonanzkörper geht ca. 5 cm in die Trommelfläsche und ebenfalls ca 5cm über den Rahmen. Ich habe von der Innenseite Panzertape drüber geklebt. Meine Frage ist, ob man den Riss reparieren kann? Ich dachte eventuell die Stelle wieder zu befeuchten damit das Fell weich ist und dann zunähen? Oder kann man den Riss mit einem Kleber wie Epoxidharz behandeln damit er zu ist und nicht weiter reißt? Lieben Dank und herzliche Grüße Mark

    • Schamanenstube

      Lieber Mark, das tönt unschön. Nähen (verstäten) geht, das kann aber reissen, wenn sich die Trommel noch in den Jahreszeiten spannt. Mit dem Harz kann die Stelle gut halten, zumal Du das Tape darunter lässt? Schön wird es nie damit, aber funktionabel.
      Es gibt die Möglichkeit, zusätzlich einen Streifen Hirschhaut über die Stelle zu kleben und zu vernähen. Das sieht vielleicht besser aus.
      Wenn es gar nicht geht: ein neues Fell wird die Trommel wieder zum Leben erwecken. Aus dem alten Fell lassen sich Rasseln bauen, oder ein Trommelschläger (ums Holz gewickelt).
      Viel Glück!
      Liebe Grüsse aus der Stube

    • » antworten
  • Mark

    Liebe Schamanenstube, lieben Dank für die Antwort und die Tipps. Ja das Tape wollte ich dann auch darunter lassen. Der Klang ist nach wie vor einfach super, also sobald das Fell dann wieder gespannt ist. Es ist in dieser Jahreszeit immer etwas wabbelig und bevor ich trommle, stelle ich sie einige Zeit vor die Heizung, dann tönt sie wieder herrlich. Ich wollte nur den Riss noch etwas verbessern, damit er eventuell nicht weiter reißt. Was die Optik angeht, finde ich sie nach wie vor wunderschön, trotz der "Narbe" und da mein Körper auch einige Narben hat und sie ein Teil von mir sind und ihre Geschichte erzählen, so passt die Trommel vielleicht jetzt noch besser zu mir ;) Herzliche Grüße

    • » antworten
  • Henrike

    Liebe Schamanenstube,
    ich habe vor ca. 2 Wochen meine erste Trommel aus Rinderhaut gebaut. Sie ist nicht spannbar. Der Rahmen ist nicht ganz rund und variiert mit einem Durchmesser von 34 cm bis 36 cm. Nun hat sich die Trommel verzogen und der Klang ist auch nicht so gut. Vor allem in der Mitte vibriert sie gar nicht, am Rand hört es sich eher wie Trommelklang an. Möglicherweise habe ich sie zu stark gespannt, ich habe da leider keine Erfahrung. Außerdem wohne ich in einer Dachwohnung, wo es derzeit sehr warm ist. Was kann ich tun?
    Liebe Grüße
    Henrike

    • Schamanenstube

      Liebe Henrike, danke schön, dass Du das auf die Seite hier verschoben hast. Das darf anderen auch mithelfen. :-)
      Je nach Luftdruck kann sich aus der Luft Wasser in die Haut hinein drücken. Das kennst Du vom Winter: bei trockener Luft zieht sich die Haut am Körper zusammen. Wenn es zu feucht ist, dann dehnt sie sich aus. Haut ist in Bewegung. Bei einer Trommelhaut legt sich das nicht von zehn Jahren, eher später.
      Uns ist aus Deinem Schreiben etwas nicht ganz klar: wabert die Trommel oder klingt sie neu blechern? - Wir denken eher, sie wabert und ist gegen die Mitte hin eher tiefer?
      Bei nicht nachspannbaren Trommeln hilft hier der Föhn. Man kann die Trommelhaut mit dem Föhn trocknen. Dann spannt sie sich wieder. Um das nicht jeden Sommer machen zu müssen, kannst Du sie im Winter bei absoluter Austrocknung mit Lederfett von der Innenseite her einreiben. Damit kommt Öl in die Haut und hält damit das Wasser fern.
      Wabert sie oder ist sie blechern im Moment?
      Liebe Grüsse aus der Stube

    • » antworten
  • GAST

    Liebe Schamanenstube,
    ich habe letztes Jahr im Oktober eine schamanische Trommel gebaut in einem sehr kalten Raum und draussen. Erst klang sie ganz wunderbar... doch ein paar Tage später hatte sie Dellen und hörte sich blechen an. Ich habe sie im Winter vor die Heizung gehängt und dann war sie wieder glatt. Was ist los mit meiner Trommel und was kann ich tun? Ich würde sie gerne viel öfter spielen, aber die Heizung ist im Sommer nicht an und ändern tut sich an den Dellen von alleine gar Nichts. Immer den Fön benutzen ist ja auch nicht das, was man will. Könnt ihr mir bitte helfen? Dankeschön. Liebe Grüsse Yvonne

    • Schamanenstube

      Liebe Yvonne, da scheint nur das nochmalige Bespannen zu helfen. Mussten wir auch schon. Dazu giessen wir meist Wasser in die Trommel, damit die Trommelhaut sich wieder aufweicht. Aufgeweicht kann sie stärker gespannt werden. Beim Trocknen zieht sie sich wieder zusammen.
      Viel Glück!

    • » antworten
  • Sonja

    Liebe Schamanenstube,
    ich habe vor drei Tagen eine ovale Trommel mit Pferdehaut (mit Fell) und Hanfschnur bespannt. Nach 2 Tagen wusste ich, dass ich nochmal nachspannen muss. Dazu habe ich die Trommel von beiden Seiten und über den Rand (aber nicht die Lochstellen) mit Wasser eingerieben. Nach kurzer Zeit war sie weicher. Anschließend habe ich sie neu bespannt und sie hatte gleich einen schon ganz guten Klang. Ich habe sie für ca 30 min. in der Abendsonne getrocknet. Jetzt klingt sie leider überhaupt nicht mehr..also total dumpf, pappig. Ich habe sie sehr straff gespannt und die Befürchtung, dass sie zu stramm sein könnte (zu lasch kann eigentlich nicht sein). Also habe ich als Test ganz ganz wenig Feuchtigkeit auf die Hautseite gerieben, um zu hören, ob sie dann wieder klingt. Aber es bleibt unverändert. Nur ein Großes Fragezeichen. Meine andere Trommel steht im selben Raum (diese ist ohne Haare) und klingt wunderbar... Habt ihr eine Idee?

    • Sonja

      Liebe Schamanenstube,
      ich war grade nochmal mutig und habe etwas mehr Wasser auf die Vorderseite mit den Haaren gegeben und siehe da, sie klingt wunderbar! Also klingt eine Trommel mit Haaren nicht Blechern, wenn sie zu stark gespannt ist, sondern auch dumpf! Vielleicht hilft das ja hier jemanden weiter. Ansonnsten könnt ihr meine Frage auch wieder rausnehmen ;) Herzensgrüße, Sonja

    • Schamanenstube

      Liebe Sonja
      Vielen Dank für Deinen Beitrag. Pferdehaut nehmen wir von Natur aus etwas "härter" wahr. Sie ist glaub auch etwas dicker, was das Dumpfe erklären kann.
      Sie mit Wasser zu behandeln, ist eine super Idee gewesen! Beim Trocknen spannt sie halt wieder. Besonders bei noch junger Haut (unter 5 Jahren) kann das Zusammenziehen und Strecken schon anhand der Luftfeuchtigkeit sehr grosse Klangunterschiede bewirken. Deine Trommel scheint sehr stark zu spannen. Wenn Du sie gerade auf den Boden legst, kannst Du erkennen, ob es den Trommelrahmen ebenfalls verzieht.
      Um sie nicht immer mit Wasser behandeln zu müssen, könnte sie ein Lederfett auf der Innenseite aufgetragen ebenfalls geschmeidiger machen. Das tut der Haut gut und hält länger. Dann kann kein Wasser mehr in die Haut, sprich die Abhängigkeit von der Luftfeuchtigkeit wird geringer.
      So im Februar ist die Luftfeuchtigkeit sehr spürbar. Wir fetten meist zu dieser Zeit, da die maximale Spannkraft erreicht wird.
      Viel Freude mit Deiner Trommel!
      Liebe Grüsse aus der Stube

    • » antworten
  • Sunna

    Liebe Schamanenstube,
    ich habe eine Frage zur Pflege einer Schananentrommel, da bei meiner ersten der Rahmen gesprungen ist und das Leder gerissen ist.
    Ich reise das ganze Jahr über und die Trommel wird sich immer im Kastenwagen befinden, Sommer wie Winter mit allen Temperatur- und Feuchtigkeitsunterschieden.
    Was muss ich bei meiner neuen Trommel (Wildschwein) beachten, damit dies nicht wieder passiert?
    Wie pflege ich sie am besten?
    Ich bedanke mich im voraus für Eure Hilfe und Antwort.
    Herzliche und sonnige Grüße
    Sunna

    • Schamanenstube

      Liebe Sunna, Rahmen brechen, wenn die Spannung der Trommelhaut zu stark ist. Gerade in einem geschlossenen Raum wie Dein Kastenwagen, können sich hohe Temperaturen einstellen, die die Trommelhaut extrem austrocknen. Dann zieht sie sich zusammen.
      Abhilfe kannst Du mit einem Lederbalsam schaffen. Wenn sie stark gezogen ist, kannst Du sie auf der Rückseite der Trommel mit dem Balsam einreiben. So ein Balsam trocknet weniger stark aus, wie die normale Luftfeuchtigkeit, die sich in die Haut drückt. Wildschwein ist meist sehr dick, was auch viel Wasser zulässt. Wenn es draussen ist, ersetzt es sich leicht mit einem Balsam.
      Liebe Grüsse aus der Schamanenstube

    • » antworten
  • Ingrid

    Liebe Schamanenstube,
    ich habe eine grosse Trommel mit 110 cm Durchmesser, sie ist wie eine Motherdrum. Ich komme nicht an die Innenseiten der Stierhaut, kann sie also nur von aussen behandeln. Mit welchem Öl etc. kann ich sie behandeln, damit sie ihren tollen Klang nicht verliert und nicht reisst? Lg Ingrid

    • Schamanenstube

      Liebe Ingrid, Motherdrums sind etwas sehr schönes! Und ja, alle doppelwandigen Trommeln bieten keinen Zugang zur Innenseite. Meistens nimmt man dickere Häute, wie bei Dir die Stierhaut. Diese brauchen weniger gefettet zu werden. Wenn sie spröde wird und Du das Gefühl hast, sie könnte irgendwann reissen, dann man eine Hautpflege natürlich Sinn. Jeder Hautbalsam wird Spuren hinterlassen. Es kann sein, dass man die Stellen mit dem Balsam dann sieht.
      Wir selbst haben keine Motherdrums und können nur bedingt helfen. Wir würden in Richtung einer Hautcreme gehen, die möglichst transparent ist und keine Spuren hinterlässt. Vielleicht erst am Rand oder der Schnürung testen?
      Jede Form von Öl kann den Klang natürlich verändern. Dazu kann die Motherdrum meist nachgespannt werden, um den Klang wiederherzustellen. Ein Möglichkeit könnte auch in der Erhöhung der Luftfeuchtigkeit bestehen, um sie ohne Öle zu begleiten. Das könntest Du mit einem Luftbefeuchter angehen.
      Liebe Grüsse aus der Stube

    • » antworten
  • Jasmina

    Liebe Schamanenstube,
    zum Glück habe ich eure Seite gefunden und die hoffe sehr, dass ihr mir helfen könnt!
    Habe vor über einen Monat in einem Workshop eine Schamanentrommel gebaut, aus Hirschhaut. War suoer happy, aber ich glaube ich habe sie zu lasch gespannt. Die Dame vom Workshop sagte mir, wenn sie trocknet, zieht sie sich noch zusammen, jedoch nach einigen Tagen klang sie schon blechernd.

    Bin gestern Abend nach Portugal geflogen und meine Trommel war in einer gepolsterten Tasche über den Flug, im Koffer.
    Heute habe ich sie etwas in die Sonne gelegt, dass sie etwas gespannter ist - wird,
    da sie sehr blechernd klang. Jedoch habe ich sie total vergessen und sie lag 2 Std in der Sonne

    • Schamanenstube

      Liebe Jasmina, uns ist nicht ganz klar, ob sie jetzt zu gespannt ist oder nicht? - Blechern tönen heisst eigentlich, sie ist zu stark gespannt. Dann könntest Du schauen, ob Du in Portugal ein Lederpfelgemittel finden kannst, mit der Du sie von der Innenseite her einstreichen könntest. Prüfe bitte den Rahmen nach zwei Stunden in der Sonne. Manchmal löst sich ein Leim, wenn er geleimt ist.
      Liebe Grüsse aus der Stube

    • Jasmina

      Liebe Schamanenstube,
      vielen Dank für eure Antwort!
      Die Haut ist zu Schlaff und nun schlägt sie Wellen. Habe die Befürchtung, dass es so bleibt :-(
      Ich kann euch gerne über whatsapp Bilder oder ein Video senden...
      Danke
      Ps. Der Rahmen ist okay, ist aus Buchenholz!

    • Schamanenstube

      Liebe Jasmina, da es sich wahrscheinlich um eine nicht nachspannbare Trommel handelt (was ich von keinem Trommelbauer oder -kursleiter billigen kann), bleibt sie in der Tat so. Du kannst sie mit Wärme eigentlich spannen. Deshalb haben wir das mit der Sonne nicht verstanden.
      Es ist so: in die Haut dringt Luftfeuchtigkeit, diese macht sie wellig. Wenn die Feuchtigkeit trocknet, sollte die Trommel zurück in ihre Form kommen. Wenn sie geleimt ist, hat die Sonne vielleicht den Leim gelöst?
      Gerne schauen wir die Bilder an und laden sie hier hoch.

    • » antworten
  • Barbara

    Liebe Schamanenstube,

    ich besitze mehrere Schamanentrommeln, die mit Ziegenleder bespannt sind. Meine Frage ist, ob eine solche grundsätzlich "Fellpflege" braucht oder man die erst dann mit z.B. Bienenwachs Lederbalsam einreibt, wenn sich etwas verschlechtert. Ich möchte sie gern so lange wie möglich in dem Zustand bespielen, in dem sie jetzt sind...aber auch gern etwas dafür tun, dass es so bleibt ;-) DANKE f. Eure Antwort. LG Barbara

    • Schamanenstube

      Liebe Barbara, solange die Trommel für Dich gut tönt, musst Du nichts unternehmen. Fetten eh nur im tiefen Winter. Ein weiteres Kriterium kann das Verziehen sein. Liegt sie auf geradem Boden mit der Innenseite überall gleich auf, hat es den Rahmen nicht verzogen.
      Liebe Grüsse aus der Stube

    • Barbara

      Dankeschön, ich habe die Trommeln an der Wand hängen. Das einzige, was ich gemerkt habe ist, dass die Stricke, mit denen sie gespannt ist lockerer geworden sind. Der Klang ist unverändert. Ich wünsche Euch alles Liebe und Gute :-)

    • » antworten
  • Mareen

    Liebe Schamanenstube,
    meine Trommel klingt nicht mehr gut und hat am Spannung verloren.
    Ich habe Fotos im Anhang. Was kann ich da tun? Könnt ihr sie zur Not reparieren? Die Haut ist vernäht. Selbst kann ich das nicht machen....
    Viele Grüsse 
    Mareen


    • Schamanenstube

      Liebe Mareen, danke für Deinen Beitrag in der Öffentlichkeit. So wie wir es zu sehen glauben, gibt es eine Schnur im Innern, den Du nachspannen kannst. Am unteren Teil der Trommel ist sie mit der weiteren Schnürung verbunden. Du kannst mit einer Stricknadel zwischen die einzelnen Ösen und sie Stück für Stück weiter ziehen. Am Ende hast Du von der Schnur unten ein Stück zu viel. Dieses kannst Du mit dem Übergang zur äusseren Schnürung verknoten.
      Liebe Grüsse aus der Stube

    • » antworten

up